Bewertung: 5 / 5

(4)
 
2019 war Deutschland in der EU auf Platz 1 bei neu zugelassenen Hybridbussen und auf Platz 3 bei reinen Elektrobussen (auf dem Bild sieht man einen Elektrobus der Berliner Verkehrsbetriebe).
BMU/photothek/Thomas Köhler

2019 war Deutschland in der EU auf Platz 1 bei neu zugelassenen Hybridbussen und auf Platz 3 bei reinen Elektrobussen (auf dem Bild sieht man einen Elektrobus der Berliner Verkehrsbetriebe).

Deutschland auf Platz 3 der Elektrobus-Neuzulassungen 2019 in EU: Der europäische Branchenverband ACEA berichtet über europaweit steigende Zulassungszahlen von Elektrobussen und Bussen mit Hybridantrieb. Im vergangenen Jahr stiegen die Neuzulassungen von Elektrobussen in der EU mit 1.607 Einheiten um 170,5 Prozent im Vergleich zum Vorjahr.

Die Niederlande waren mit 381 neu zugelassenen Elektrobussen 2019 der größte Markt für diese Fahrzeuge, gefolgt von Frankreich mit 285 Elektrobussen und Deutschland mit 187. Zusammen gingen mehr als die Hälfte aller 2019 verkauften vollelektrischen Busse in diese drei Länder, so der ACEA. Auch Hybridbusse steigerten sich um knapp 60 Prozent auf 1.918 verkaufte Einheiten in 2019 – und Deutschland hatte mit 454 Einheiten den größten Anteil daran. 4 Prozent der neuen Busse in der EU machten 2019 Elektrobusse aus und 4,8 Prozent Hybridbusse.

Umsatzeinbruch bei Renault: Im Zuge der Corona-Krise sind die Umsätze der Renault Gruppe im ersten Quartal 2020 um 19,2 Prozent gesunken. Der Konzern berichtet von einem Umsatz von 10,125 Milliarden Euro und rund einem Viertel weniger verkauften Fahrzeugen.

Elektroauto-Förderung in China reduziert: Die Subventionen für Elektroautos wurden für dieses Jahr um 10 Prozent gekürzt und sollen in den kommenden zwei Jahren noch mehr reduziert werden, berichtet Electrek. Eine Förderung bekommen zukünftig nur noch Elektroautos, die weniger als 300.000 Yuan (umgerechnet rund 39.250 Euro) kosten. Das in China hergestellte Tesla Model 3 kostet dort beispielsweise derzeit 323.800 Yuan (umgerechnet rund 42.365 Euro) und würde somit aus der Förderung fallen.

Bundesgesellschaft zur Förderung nachhaltiger Mobilität NOW bekommt neuen Chef: Kurt-Christoph von Knobelsdorff wurde vom Aufsichtsrat der NOW GmbH Nationale Organisation Wasserstoff- und Brennstoffzellentechnologie als Geschäftsführer und Sprecher der Geschäftsführung ernannt.

Toyota bringt drei neue vollelektrische Automodelle auf den chinesischen Markt: Ende dieses Monats sollen dort zwei kompakte in China produzierte E-SUV, der C-HR EV und der IZOA EV herauskommen sowie der Lexus UX300e, der importiert wird, berichtet Gasgoo.

Stärkere Förderung für Neuwagen mit niedrigem CO2-Ausstoß möglich: Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier möchte den Kauf von Autos mit geringen CO2-Werten fördern. Für den 5. Mai sind nach dpa-Informationen Beratungen von Bund und Autobranche zu möglichen Stützungsmaßnahmen für die Autoindustrie wegen der Coronakrise geplant, berichtet die Automobilwoche.

Vitesco plant F&E-Zentrum in China für elektrifizierte Antriebe: Vitesco Technologies, die Antriebssparte von Continental, will im chinesischen Tianjin ein Forschungs- und Entwicklungszentrum errichten, in dem ab kommendem Jahr Technologien für Hybrid- und Elektroantriebe erforscht, entwickelt und erprobt werden sollen.

Relevante Anbieter

Ladestation gesucht?

Sie sind als Unternehmen oder Kommune auf der Suche nach Angeboten für Ladeinfrastruktur? Jetzt hier schnell und einfach Anfrage stellen:

Angebot anfordern!

Jetzt auf Cargo-Bikes umsteigen!

Kostenfreie Telefonberatung für Ihre individuelle Lastenrad-Lösung.

Termin vereinbaren!

Newsletter

Sie wollen nichts mehr verpassen?
Hier unsere Newsletter abonnieren und Sie sind immer rundum informiert!

Datenschutz