Bewertung: 0 / 5

 
Anders als ursprünglich angekündigt, will VW den ID.3 auch in China auf den Markt bringen.
VW

Anders als ursprünglich angekündigt, will VW den ID.3 auch in China auf den Markt bringen.

Großbritannien hat das geplante Verbot für neue Verbrenner erneut vorgezogen. Erst im Februar hatte die britische Regierung das ursprünglich für 2040 gesetzte Verkaufsverbot für Neuwagen mit Verbrennungsmotoren auf 2035 verlegt. Nun kündigte Premier Boris Johnson an, dass bereits ab 2030 keine Diesel oder Benzin-Pkw im Vereinigten Königreich neu auf die Straße kommen dürfen, für Plug-in-Hybride ist ab 2035 Schluss.

Innovationsprämie verlängert: Die im Rahmen der Corona-Konjunktur-Maßnahmen etablierte Innovationsprämie wird bis 2025 verlängert. Das hat die Bundesregierung beim sogenannten „Autogipfel“ beschlossen. Zudem soll die Ladeinfrastruktur für Elektrofahrzeuge zügig und flächendeckend ausgebaut werden. Für LKW sind Kaufanreize und eine Abwrackprämie geplant.

Inapa testet eActros: Der Mercedes eActros wird ab sofort auch vom Papiergroßhändler Inapa in der Praxis erprobt. Der elektrische 25-Tonner wird Druckereien im Großraum Karlsruhe mit Papierprodukten beliefern. Dabei legt das E-Fahrzeug tägliche eine Strecke zwischen 150 und 200 Kilometern zurück und wird anschließend über Nacht auf dem Betriebshof von Inapa in Ettlingen aufgeladen. Die Serienproduktion des eActros soll ab 2021 im Mercedes-Werk Wörth am Rhein anlaufen.

SVOLT baut Batteriefabriken im Saarland: Konkret plant das chinesische Unternehmen eine Modul- und Pack-Fabrik bei Heusweiler, die ab 2022 in die Produktion starten soll. Beim 30 Kilometer entfernten Heusweiler wird zudem eine Batteriezellenfabrik entstehen, die in der finalen Ausbaustufe auf eine Produktionskapazität von 24 GWh kommen soll. Die ersten Batteriezellen aus dem Saarland sollen ab 2023 auf den Markt kommen.

VW ID.3 startet auch in China: VW will den bisher nur in Europa angebotenen ID.3 ab Ende 2021 auch in China auf den Markt bringen. Produziert werden soll der Stromer im SAIC-VW-Werk in Anting, wo bereits eine der beiden China-Varianten des ID.4 vom Band läuft, berichtet die Automobilwoche.

Zahl der Ladepunkte wächst um 19 Prozent: 33.107 öffentliche Ladepunkte weist das Ladesäulenregister des Bundesverbandes der Energie- und Wasserwirtschaft (BDEW) derzeit in Deutschland aus, davon 10 Prozent Schnellader. Ende April waren es noch 27.730 Ladepunkte.

Vatikan will Dienstwagenflotte komplett elektrifizieren: Das kündigte der Chefingenieur Stadtverwaltung des Vatikanstaats Roberto Mignucci laut dem Internetportal Vatican News an. Bei einer durchschnittlichen jährlichen Fahrleistung von nur 6.000 Kilometern gebe es keinen Grund, an Verbrennern festzuhalten. Bis wann der Vatikan seinen Fuhrpark vollständig ausgewechselt haben will, gab der Ingenieur nicht an.

Relevante Anbieter

Ladestation gesucht?

Sie sind als Unternehmen oder Kommune auf der Suche nach Angeboten für Ladeinfrastruktur? Jetzt hier schnell und einfach Anfrage stellen:

Angebot anfordern!

Jetzt auf Cargo-Bikes umsteigen!

Kostenfreie Telefonberatung für Ihre individuelle Lastenrad-Lösung.

Termin vereinbaren!

Newsletter