Bewertung: 5 / 5

(4)
 
Der VW ID. Aero soll seinen Passagieren viel Platz und dem Wind wenig Widerstand bieten.
VW

Der VW ID. Aero soll seinen Passagieren viel Platz und dem Wind wenig Widerstand bieten.

In der Europäischen Union sollen ab 2035 nur noch klimaneutrale Neuwagen verkauft werden. Darauf haben sich die Umweltministerien der 27 Mitgliedstaaten geeinigt. Die Vereinbarung lässt auf Drängen Deutschlands - namentlich der FDP - die Möglichkeit offen, dass mit eFuels betriebene Pkw und leichte Nutzfahrzeuge mit Verbrennungsmotoren auch nach 2035 zugelassen werden können. Ein finaler Kompromiss muss nun mit dem EU-Parlament ausgehandelt werden, das sich für ein komplettes Aus für neue Verbrenner-Autos ab 2035 ausgesprochen hat.

VW präsentiert ID. Aero: Mit der Weltpremiere des Konzeptfahrzeugs ID. Aero hat VW einen Ausblick auf seine erste vollelektrische Limousine geben. Der ID. Aero kommt auf einen cW-Wert 0,23 und soll mit einer 77 kWh-Batterie eine Reichweite von bis zu 620 WLTP-Kilometern erzielen. Die Serienversion für China wird nach Planung in der zweiten Hälfte des nächsten Jahres auf den Markt kommen. Ebenfalls 2023 soll dann im VW-Werk Emden die Serienversion für Europa produziert werden.oll es auch eine Kombi-Version namens Shooting Brake geben.

Tesla eröffnet 800. Supercharger-Standort in Europa: Der Jubiläumsschnellader ging im französischen Avignon in Betrieb. Nach Angaben des E-Autobauers umfasst das eigene Supercharger-Netz in Europa damit nun knapp 9.000 Schnellladeplätze. Durch die Eröffnung des ersten Standorts in Lettland können Kunden nun in 30 europäischen Ländern ihre Akkus aufladen. 

MAN baut Batteriefabrik in Nürnberg: Ab 2025 sollen dort Batterien für E-Lkw und E-Busse in Serie produziert werden. 100 Millionen Euro will MAN in den kommenden fünf Jahren in die Fabrik investieren. In der Zwischenzeit sollen im Nürnberger Werk Batterien manuell in Kleinserie produziert werden.

EnBW Hypernetz in sieben weiteren Ländern verfügbar: E-Autofahrer können nun auch in Schweden, Dänemark, Polen, Tschechien, der Slowakei, Slowenien und Kroatien mit ihren EnBW-Tarifen ihre E-Autos aufladen. Das EnBW HyperNetz umfasst damit nun 16 europäische Länder und insgesamt über 300.000 Ladepunkte.

Hermes will bis Ende 2023 ganz Hamburg elektrisch beliefern: Bis Ende 2023 sollen über 240 vollelektrisch betriebene Fahrzeuge in allen Postleitzahlgebieten der Hansestadt unterwegs sein. Damit wird der Logistiker erstmals eine ganze Stadt emissionsfrei beliefern. Die E-Fahrzeuge werden in Hamburg jährlich zwölf Millionen Sendungen transportieren.

BMW eröffnet weiteres E-Autowerk in China: In dem neuen Werk namens Lydia im chinesischen Shengyang wird nun der neue BMW i3 produziert, den die Bayern bislang exklusiv im Reich der Mitte anbieten. Die jährliche Produktionskapazität der BMW Shenyang Werke soll sich damit laut dem bayrischen Autobauer auf 830.000 Fahrzeuge erhöhen.

Volkswagen und Siemens investieren in US-Schnellladenetz: Insgesamt 450 Millionen Dollar (über 425 Millionen Euro) haben die Unternehmen in VW-Tochter Electrify America gesteckt. Gemeinsames Ziel ist es, die Ladeinfrastruktur des größten privaten Anbieters in den USA in den kommenden vier Jahren mehr als zu verdoppeln - auf 1.800 Standorte und 10.000 Schnelllader.

MG Motor präsentiert kompakten Stromer MG4 Electric: Das elektrische Schrägheckmodell soll im vierten Quartal diesen Jahres auf den Markt kommen und eine Reichweite von bis zu 450 WLTP-Kilometern bieten. Zunächst setzt MG Motor auf Heckantrieb, aber weitere Varianten, inklusive eines Allradantriebs, sind in Planung.

Relevante Anbieter

Ladestation gesucht?

Sie sind als Unternehmen oder Kommune auf der Suche nach Angeboten für Ladeinfrastruktur? Jetzt hier schnell und einfach Anfrage stellen:

Angebot anfordern!

Jetzt auf Cargo-Bikes umsteigen!

Sie sind an e-Lastenrädern interessiert? Finden Sie die besten Angebote!

Angebot anfordern!

Newsletter