Bewertung: 5 / 5

(6)
 
VW garantiert Käufern eines ID.Modells den aktuell geltenden Umweltbonus auch bei einer Auslieferung im kommenden Jahr.
VW

VW garantiert Käufern eines ID.Modells den aktuell geltenden Umweltbonus auch bei einer Auslieferung im kommenden Jahr.

VW gibt Umweltbonus-Garantie für ID.Stromer: Wer bis August einen ID.3, ID.4, ID.5 oder ID.Buzz bestellt, bekommt sein E-Fahrzeug noch 2023 ausgeliefert. Andernfalls übernimmt VW den Differenzbetrag zum staatlichen Anteil am Umweltbonus, der ab 2024 um 1.500 Euro gesenkt wird. Das gab VW-Vertriebschefin Imelda Labbé auf LinkedIn bekannt. Neben den Wolfsburgern haben auch Kia, Renault, Dacia und Jeep eine Umweltbonus-Garantie für einzelne E-Modelle geben. 

Tesla pulverisiert Porsche-Rekord auf dem Nürburgring: Im August 2022 hatte Porsche mit einem Taycan Turbo S mit Performance-Kit die Nordschleife in 7:33 Minuten umrundet und damit Tesla den geltenden Rekord abgejagt. Den haben sich die Kalifornier nun zurückgeholt: Ein optimiertes Model S Plaid umkurvte die Nordschleife in 7:25 Minuten und knöpfte den Zuffenhausenern so acht Sekunden ab.

Amsterdam verbannt Verbrenner: Ab 2025 dürfen in weiten Teilen der niederländischen Hauptstadt nur noch neu zugelassene Taxis, Lieferwagen, Lkw, Mopeds, Roller und Schiffe fahren, die keine lokalen Emissionen verursachen – also Fahrzeuge die mit Batterien oder Brennstoffzellen betrieben werden. Pkw sind von dem Verbot ausgenommen. Für Bestandsfahrzeuge soll es laut Medienberichten Übergangsregelungen geben, auch Ausnahmeregeln und Austauschprämien sind geplant, wie unter anderem die Netherlands Postsen 

Hyundai Ioniq 6 kann bald Plug&Charge: Hyundai will den Besitzern der E-Limousine noch in diesem Jahr die Funktionalität zur Verfügung stellen. Zum Laden wird entsprechend weder App noch Ladekarte benötigt – das E-Auto wird automatisch an der Ladesäule autorisiert. Die Nutzung der Funktion werde zunächst an Ladesäulen mit der Aufschrift „Plug & Charge ready“ möglich sein.

Wasserstofftaxi-Flotte in Paris wächst: Anbieter Hype wird in diesem Jahr 50 Wasserstofffahrzeuge von Stellantis einflotten. Konkret geht es um den Peugeot e-Expert Hydrogen und Citroën ë-Jumpy Hydrogen, die Menschen mit Mobilitätseinschränkungen durch die Straßen der französischen Hauptstadt transportieren sollen. Im Rahmen der Partnerschaft mit dem reinen H2-Mobilitätsanbieter Hype, könnte Stellantis bis Ende 2024 bis zu 1.000 abgasfreie Taxis liefern.

Erste E-Busse für Erfurt: 2025 sollen die ersten Elektrobusse durch die Landeshauptstadt Thüringens rollen. Es handelt sich dabei um Gelenkbusse vom Typ MAN Lion’s City 18 E mit einer Reichweite von rund 190 Kilometern, die zunächst im innerstädtischen Verkehr eingesetzt werden sollen. Die Busse werden über Nacht im Depot geladen. Eine Machbarkeitsstudie habe gezeigt, dass sich „für den Anfang die Anschaffung sogenannter Volllader-Busse empfiehlt“, so ÖPNV-Betreiber EVAG.

Toyota plant Batterielabor in den USA: Das neue Labor soll am US-Forschungs- und Entwicklungshauptsitz der Japaner in York Township entstehen und 2025 seinen Betrieb aufnehmen. Toyota will rund 50 Millionen Dollar in das Labor investieren, in dem die Entwicklung von E-Autoakkus für Toyotas Batteriewerk in North Carolina und die geplante E-Autoproduktion in Kentucky analysiert und bewertet werden soll.

EvBox bringt 400 kW-Ladesäule: Entsprechend ausgerüstet Fahrzeuge könnten theoretisch in drei Minuten eine Reichweite von 100 Kilometern laden. Alternativ kann die Ladeleistung dynamisch auf zwei E-Fahrzeuge aufgeteilt werden. EVBox will in diesem Jahr bis zu 2.000 des neuen Ladegeräts bauen, das voraussichtlich ab dem vierten Quartal lieferbar ist.

E-Autos im Mai bei 17,3 Prozent Marktanteil: Konkret wurden im vergangenen Monat hierzulande 42.725 Elektro-Pkw neu zugelassen. Gegenüber dem Mai 2022 legten die Stromer damit um 46,6 Prozent zu.

Relevante Anbieter

Newsletter