AKASOL

10.04.2018 - 06:11

Der Darmstädter Hersteller von Batteriesystemen Akasol wird den ersten Serien-Elektrobus aus dem Daimler Konzern mit Akkus ausstatten. Nach ausgiebigen Winter- und Sommer-Tests habe sich die Daimler-Tochter EvoBus für die Akasol Lithium-Ionen-Batteriesysteme für den Elektrobus Citaro entschieden, erklärte der Mittelständler aus Hessen.

17.07.2018 - 09:15

Für die Fertigung seines Elektrobusses eCitaro hat Daimler schon vor einigen Wochen mit dem Darmstädter Batteriehersteller AKASOL eine langfristige Kooperation für die Lieferung von Fahrzeugakkus bekanntgegeben. Nun gaben beide Unternehmen bekannt, Ihre Partnerschaft auszubauen zu wollen. Es werde bereits an der zweiten Generation der Batteriesysteme für den eCitaro gearbeitet, welche ab dem Jahr 2020 verbaut werden sollen.

11.02.2019 - 11:56

Die in Deutschland ansässige Produktionsfirma von Hochleistungs-Lithium-Ionen-Batteriesystemen Akasol beliefert einen namentlich nicht genannten schwedischen Bus- und Lkw-Hersteller bis Ende 2023 mit Batteriesystemen. Der Großauftrag habe ein Volumen „im mittleren bis oberen dreistelligen Millionenbereich“, so Akasol.

10.09.2013 - 04:45

Die AKASOL GmbH, Spezialist für Lithium-Ionen-Batteriesysteme zeigt in Kooperation mit der zentralen Forschungsabteilung der Siemens AG auf der diesjährigen IAA in Frankfurt einen eRUF Elektro-Sportwagen. Das auf einem Porsche 911 basierende Fahrzeug ist  ein gemeinsames Entwicklungsprojekt: Siemens lieferte den Antriebsstrang und AKASOL das Lithium-Ionen-Batteriesystem. Das Besondere am ausgestellten eRUF ist die Ladefunktion. Das Batteriesystem des Fahrzeugs wird über den Inverter aufgeladen. Somit kann der Antriebsumrichter Strom direkt aus dem 400-Volt-Stromnetz laden, ohne dass ein Ladegerät zwischengeschaltet wird. Darüber hinaus ist das System birektional, welches es ermöglicht,  das Fahrzeug mit einer Anschlussleistung von 22 Kilowatt in ein Smart Grid zu integrieren und bei Bedarf Strom ins Netz zu speisen.

08.12.2012 - 16:37

Elektromobilität im täglichen Einsatz im Schwerlastbereich: Dass dies bereits praktisch möglich ist, demonstriert das Elektro-Nutzfahrzeug MAN Metropolis, der bald im Rahmen eines zweijährigen Praxiseinsatzes in einem großen Entsorgungsunternehmen auf den Straßen Münchens unterwegs ist. Der 26 Tonnen schwere Abfallsammler basiert auf dem MAN TGS 6x2-4 und verfügt über einen rein elektrischen Low-Noise-Modus sowie einen Range-Extender in Form eines modernen PKW-Dieselmotors.

18.10.2015 - 12:11

Nach Berlin und anderen Kommunen führt nun auch die Stadt Köln eine rein elektrische Buslinie ein. Hierzu wurden kürzlich acht Elektrobusse beim niederländischen Hersteller VDL Bus & Coach bestellt. Die dort verbauten Batteriesysteme kommen vom Unternehmen AKASOL aus Darmstadt. Auf der Linie 133 der Kölner Verkehrs-Betriebe (KVB) sollen die 18 Meter langen Gelenkbusse komplett elektrisch ohne jegliche Verbrennungsmotoren oder Induktions- und Leitungsbahnen eingesetzt werden.

21.07.2015 - 11:13

Der Hersteller von Antriebssystemen MTU Friedrichshafen GmbH und der Lithium-Ionen-Batteriesystem-Anbieter AKASOL haben eine Systempartnerschaft vereinbart. Erklärtes Ziel ist es, gemeinsam Energiespeicher für hybride Antriebssysteme zu entwickeln.

08.06.2018 - 08:24

Elektroroller mit Allradlenkung: Ein Gründerteam der TH Köln hat einen faltbaren E-Roller entwickelt, der durch eine patentierter Allradlenkung besonders enge Kurvenradien und eine Carvingtechnik ähnlich wie beim Skifahren ermöglichen soll. Der bis zu 25 km/h schnelle E-Roller Steereon des Start-ups PLEV Technologies GmbH wird im Juli auf der CeBIT präsentiert und soll bereits Anfang 2019 erhältlich sein.

28.06.2019 - 09:04

Alliance Ventures, der Risikokapitalzweig von Renault-Nissan-Mitsubishi, investiert in den Münchner Technologieunternehmen The Mobility House, das u. a. intelligente Lade-, Energie- und Speicherlösungen anbietet, um Fahrzeugbatterien ins Stromnetz zu integrieren. Über die Höhe und die Bedingungen haben die Unternehmen Stillschweigen vereinbart.

02.11.2018 - 09:50

Gestiegenes Interesse: Eine aktuelle, repräsentative Studie der Nürnberger Marktforschung puls zeigt, dass das Kaufinteresse an Elektroautos in Deutschland gestiegen ist und derzeit bei rund 41 Prozent liegt. Als führender Elektroauto-Hersteller wird von den Autokäufern Tesla wahrgenommen (61 Prozent), mit weitem Abstand gefolgt von BMW (24 Prozent) und Toyota (21 Prozent).