Energieversorger

01.03.2012 - 18:56

Interview mit dem Elektromobilitätsexperten Klaus Kreutzer zur kommunalen E-Mobilitätsinfrastruktur

Das Unternehmen Kreutzer Consulting konzentriert sich schon seit einigen Jahren in seiner Beratungstätigkeit intensiv auf das Thema Elektromobilität. Bei der Firmengründung im Jahr 2009 war dem studierten Betriebswirt Kreutzer klar, dass er sich selbst auf dem "spannenden Feld" der zukunftsträchtigen Elektromobilität engagieren möchte. Seitdem hat das Unternehmen bereits viele Projekte erfolgreich realisiert, was Klaus Kreutzer auch über die Grenzen seiner Heimatstadt München einen Ruf als intimen Kenner der Branche eingebracht hat. Im Fokus der Arbeit von Kreutzer Consulting liegt vor allem die Entwicklung nachhaltiger Konzepte für Kommunen und Unternehmen – zu diesem Bereich hat emobilitätonline ihm auch ein paar Fragen gestellt.

21.07.2020 - 06:50

- Ein Gastbeitrag von Sebastian Crusius, Co-Founder des "Global Electric Club", zu möglichen Szenarien für zwei Industrien, die in den letzten 100 Jahren nicht allzu viele Berührungspunkte hatten. -

05.05.2015 - 12:04

Der regionale Energieversorger swb testet ein neues Ladesystem in Bremen und Bremerhaven. Gemeinsam mit dem Berliner Startup ubitricity werden im Rahmen eines einjährigen Feldversuchs in den kommenden Wochen rund 30 Systemsteckdosen an Straßenlaternen, Häuserwänden und Parkhauswänden installiert.

07.11.2013 - 16:46

2009 hat RWE mit dem Aufbau eines Netzes öffentlich zugänglicher Ladepunkte begonnen – mittlerweile betreibt die RWE Effizienz GmbH nach eigenen Angaben gemeinsam mit ihren Partnern das größte zusammenhängende Netz an Ladestationen für Elektrofahrzeuge in Deutschland. Heute hat die RWE-Tochter die 50. Stadtwerkekooperation verkündet. "Durch den großen Verbund haben unsere Kunden und die unserer Partner Zugang zu 1.300 Ladepunkten in Deutschland. Als Gründungsmitglied der Roamingplattform Hubject ist unser Ziel das europaweite Laden mit nur einem Vertrag", erklärt Dr. Norbert Verweyen, Geschäftsführer der RWE Effizienz GmbH.

27.01.2016 - 10:04

Der Ladeinfrastrukturanbieter Belectric Drive ist neuer Partner des bayerischen Energienetzbetreibers Bayernwerk, der mit dieser Kooperation die Elektromobilität in Bayerns Kommunen weiter voran bringen will. Belectric Drive und Bayernwerk haben gemeinsam mit E-Wald ein Netzwerk entwickelt, das die Entwicklung von Energienetzen und den Ausbau der Ladeinfrastruktur besser in Einklang bringen soll.

21.08.2014 - 11:06

Im Vergleich zur Situation in anderen Städten verfügt Stuttgart über eine gute Ladeinfrastruktur für Elektroautos: rund 250 Ladesäulen gibt es derzeit in der baden-württembergischen Landeshauptstadt und Umgebung - Lars Walch, EnBW-Projektleiter für das Schaufenster Elektromobilität, spricht sogar von der besten Ladeinfrastruktur Deutschlands, gemessen an der Einwohnerzahl. Und womöglich wird sie bald noch besser: Laut Stuttgarter Nachrichten prüft der Energiekonzern im Projektverbund mit Automobilherstellern derzeit die Errichtung einer Schnellladeinfrastruktur.

07.11.2018 - 09:21

Der Mönchengladbacher Energieversorger NEW vermeldet, dass er an der Entwicklung eines eigens für den Sharing-Bereich konzipierten E-Fahrzeugs arbeitet – unter dem Namen SVEN (Shared Vehicle Electric Native) soll es vorerst in der Region Niederrhein, später auch bundesweit im Angebot sein.

01.12.2015 - 12:09

Der regionale Energieanbieter Thüga Energie hat sich die Förderung alternativer Antriebe auf die Fahnen geschrieben und bezuschusst nun Erdgas- und Elektrofahrzeuge. Das Angebot gilt für Kunden des Energieversorgers in den Versorgungsgebieten Rhein-Pfalz, Hegau-Bodensee und Allgäu-Oberschwaben, die für den Kauf eines Erdgasfahrzeugs einen Zuschuss in Höhe von 1.000 Euro, für ein reines Elektrofahrzeug 500 Euro und für einen Plug-In-Hybrid 250 Euro erhalten.

11.12.2013 - 15:30

Hubject hat einen neuen Partner gefunden: Der niederländische Energieversorger Essent verbindet im Rahmen eines Pilotprojekts ab Anfang 2014 seine Ladestationen mit dem europaweiten intercharge-Netz, das auf die eRoaming-Lösung der Hubject GmbH setzt. intercharge ermöglicht es Elektromobilisten, eine anbieter- und länderübergreifende Ladeinfrastruktur mit nur einem Vertrag zu nutzen.

22.12.2017 - 08:48

Der Energiedienstleister Illwerke VKW hat auf seinem Gelände in Bregenz zusammen mit dem Fahrzeughersteller Tesla laut eigenen Angaben den größten Supercharger-Standort Zentraleuropas mit 20 neuen Ladepunkten eröffnet. Er ist an der Verkehrsachse München-Zürich gelegen und erweitert so die Lademöglichkeiten an einer wichtigen Verkehrsachse im Herzen Europas.

06.03.2014 - 18:00

In der Schweiz tut sich was in Sachen Ladeinfrastruktur: Das Energiedienstleistungsunternehmen BKW AG und der v.a. in der Westschweiz tätige Energieversorger Groupe E Groupe E SA wollen fortan ihre Aktivitäten im Bereich Elektromobilität bündeln und das landesweit größte, von Groupe E initiierte Ladestationsnetz MOVE weiter ausbauen. Ziel der langfristig angelegten Partnerschaft sei es, in der Schweiz ein flächendeckendes öffentliches Ladenetz aufzubauen, um im Sinne der erklärten Energie- und Klimapolitik der Elektromobilität einen zukunftsfähigen Weg zu bereiten – auch in der Schweiz werde bei wachsender Verbreitung von Elektroautos eine mangelnde Dichte an öffentlichen Ladestationen beklagt.

11.11.2019 - 10:34

Unter dem Motto „Die elektrische Mobilität von morgen – ein Geben und Nehmen“ widmet sich ein breit aufgestelltes Forschungsprojekt der intelligenten bedarfs- und stromnetzorientierten Steuerung von Ladevorgängen. Beteiligt sind Partner aus Wissenschaft, Auto- und Energiewirtschaft.

11.02.2014 - 10:30

Die smartlab Innovationsgesellschaft mbH, ein gemeinsames Unternehmen der Stadtwerke Aachen, Duisburg und Osnabrück, und das Stadtwerke-Netzwerk Trianel bündeln ihre Elektromobilitätsangebote. Anlässich der E-world wurde ein entsprechender Kooperationsvertrag unterschrieben, wie die Trianel GmbH bekannt gab. Ziel sei es, durch die Zusammenarbeit den Aufbau und das Management flächendeckender Ladeinfrastrukturen für E-Fahrzeuge zu vereinfachen. Infolge der Kooperation können die beiden kommunalen Unternehmen ihren nun insgesamt 88 Stadtwerken umfassende Gesamtkonzepte anbieten, die von der Geschäftsmodell-Entwicklung über die Hardware-Beschaffung bis hin zu Management- und Abrechnungslösungen für Ladestationen reichen.

28.11.2014 - 16:07

In Norwegen hat Tesla viele Model S verkauft – jetzt müssen viele Antriebseinheiten ausgetauscht werden: Grund ist ein defektes Teil, das den Elektromotor mit dem Getriebe verbindet – es soll bei der Produktion nicht ausreichend geschmiert worden sein. Rund 1.100 Model S sollen in Norwegen von dem Problem betroffen sein. Tesla lässt nun Ersatzteile und Mechaniker nach Norwegen einfliegen, um die defekten Antriebseinheiten rasch auszutauschen.

25.09.2015 - 11:17

Die Verträge mit dem Berliner Startup ubitricity sind unterzeichnet, der regionale Energieversorger GGEW AG ist nun auch Mobilstromlieferant: Mit der ubitricity-Technologie können GGEW-Kunden ihr Elektroauto fortan mit Ökostrom an günstigen Ladepunkten betanken – mittels einem SmartCable genannten intelligenten Ladekabel.

20.09.2019 - 09:14

In ihrem eben veröffentlichten neuen Sektorgutachten bemängelt die Monopolkommission, es käme im Bereich der Ladeinfrastruktur in Deutschland oftmals zu einer regionalen Konzentration einzelner Anbieter, die die Verbreitung der E-Mobilität und damit den Durchbruch der Energiewende erschwere.

22.01.2014 - 12:38

Das Fraunhofer-Institut für Windenergie und Energiesystemtechnik (IWES) in Kassel hat mit "Geschäftsmodell Energiewende" eine neue Studie vorgestellt, die sich mit den ökonomischen Aspekten der Energiewende beschäftigt hat. Das Ergebnis fällt eindeutig aus: Im Gegensatz zu den noch immer verbreiteten skeptischen Stimmen sehen die Wissenschaftler vom Fraunhofer IWES Investitionen in die Energiewende als durchaus rentabel an. Der IWES-Institutsleiter Prof. Clemens Hoffmann erklärt: „Unsere umfangreichen Berechnungen belegen, dass die Energiewende auch unter sehr konservativen Annahmen, insbesondere für institutionelle Anleger ein hochattraktives Geschäft ist.“

04.02.2019 - 09:29

Baywa r.e. und Kiwigrid geben die Vereinbarung einer strategischen Partnerschaft bekannt, in deren Rahmen eine Komplettlösung für intelligente Heimenergiesysteme angeboten wird. Baywa r.e. ist im Bereich Solar, Speicher und E-Mobilität aktiv, Kiwigrid als Dienstleister für branchenübergreifende Geschäftsmodelle rund um dezentrale und digitale Energie.

09.06.2017 - 09:58

Nicht nur Elektroautos, sondern auch Strom will die Renault-Nissan Allianz Medienberichten zufolge in Zukunft produzieren. Und das im großen Stil: Offenbar ist der Bau eines riesigen Energiespeichers in Planung, der mit einer Leistung von 100 Megawatt bis zu 120.000 Haushalte mit Strom versorgen könnte.

10.12.2013 - 11:59

Das Ladestations-Netz für Elektroautos in der Schweiz hat eine weitere Vereinheitlichung erfahren: Der Westschweizer Stromversorger Groupe E und die Centralschweizerische Kraftwerke AG (CKW) haben ihre E-Tankstellen zu einem Verbund mit 18 Ladestationen in 5 Kantonen zusammengeschlossen. Der neue Stromtankstellenverbund soll einer der größten in der Schweiz sein und allen Elektromobilisten durch die gemeinsamen Bezahllösungen mehr Freiheit bieten.