General Motors

22.01.2020 - 15:54

Das Unternehmen Cruise – eine Tochterfirma von General Motors – hat ein autonomes Elektroauto namens Origin vorgestellt. Der autonome Stromer ist als Ride-Sharing-Service für maximal sechs Personen geplant. General Motors, Cruise und Honda haben das Fahrzeug gemeinsam entwickelt. Der CEO von Cruise betont, dass das Auto sehr viel günstiger sein wird, als Elektroautos derzeit sind.

06.04.2017 - 09:39

Der kalifornische Elektroauto-Pionier Tesla ist auf einem Höhenflug und lässt dabei gerade die heimische Konkurrenz hinter sich, zumindest an der Börse: Dort wird Tesla, nachdem die Aktie erstmals die 300 Dollar Marke überschritten hat, als wertvollster Autohersteller der USA gehandelt – noch vor Ford und der bisherigen Nummer 1 General Motors.

18.05.2015 - 11:53

Der Cadillac ELR – ein Elektroauto mit Range Extender in Sportwagenoptik - ist bislang kein Erfolgsprodukt: Seit dem Markteintritt in den USA im Oktober 2013 wurden weniger als 2.000 Exemplare verkauft – Restbestände des 2014er Modelljahrgangs sollen mittlerweile schon zu Preisen ab 50.000 Dollar zu haben sein.

10.08.2020 - 08:54

Cadillac hat das Konzept seines ersten E-Autos vorgestellt. Der strombetriebene SUV Lyriq soll in der Serienversion eine Reichweite von rund 480 Kilomentern bieten und Ende 2022 zunächst in den USA auf den Markt kommen.

27.02.2014 - 11:39

Kürzlich hat Nissan bekanntgegeben, dass mit dem Erfolgsmodell Leaf insgesamt über 420 Millionen Meilen (knapp 676 Millionen Kilometer) rein elektrisch zurückgelegt wurden. Der Nissan Leaf ist mit über 100.000 abgesetzten Einheiten das meistverkaufte Elektroauto der Welt. Diese beeindruckende Zahl wollte General Motors (GM) scheinbar nicht alleine stehen lassen und warf nun die Gesamtfahrleistung des Volt seines Tochterunternehmens Chevrolet in den Ring, je nach Sichtweise ein Plug-in-Hybrid oder ein Elektroauto mit Range-Extender.

02.12.2016 - 10:07

Der Bolt, das neue Elektroauto aus dem Hause Chevrolet startet in den USA zu einem Kampfpreis von knapp 30.000 Dollar nach staatlicher Förderung. Dafür gibt es einen schmucken, komfortablen Kompaktwagen mit einer Reichweite von über 300 Kilometern – und dafür muss Chevrolet, wie die Nachrichtenagentur Bloomberg schreibt, pro verkauftem Fahrzeug satte 9.000 Dollar Verlust hinnehmen. Ein verlustträchtiges, aber notwendiges Elektroauto?

11.04.2014 - 13:42

Wie General Motors Anfang dieser Woche bekannt gab, will der Konzern seine Produktionskapazitäten für Elektroautos merklich erweitern. Dazu investieren die Amerikaner in zwei Standorte insgesamt rund eine halbe Milliarde Dollar. Im Werk Detroit-Hamtramck. wo derzeit bereits mehrere Hybridmodelle, wie der Chevrolet Volt, der Cadillac ELR und der Opel Ampera vom Band laufen, werden für 384 Millionen Dollar neues Equipment gekauft und die Kapazitäten erweitert.

06.12.2013 - 08:57

Es ist noch nicht so lange her, da hat das kalifornische Start-up Envia Systems einen Durchbruch in der Batterietechnologie angekündigt, der die Kosten von Elektroautos deutlich verringern und dabei gleichzeitig die Reichweite beträchtlich erhöhen sollte. Nun laufen zwei Gerichtsverfahren gegen Envia – und der Deal mit GM, der die aussichtsreiche Batterietechnologie für seine Elektrofahrzeuge sichern wollte, scheint auch geplatzt zu sein, wie einige US-Medien übereinstimmend berichten.

03.08.2020 - 08:20

General Motors (GM) und EVgo wollen in den kommenden fünf Jahren mehr als 2.700 Schnellladesäulen in Städten und Vororten der USA errichten. Die ersten Schnellladesäulen sollen Anfang kommendes Jahr zum Stromtanken zur Verfügung stehen.

01.02.2017 - 08:40

Die beiden Autohersteller General Motors und Honda haben ein Joint Venture zur gemeinsamen Produktion von Brennstoffzellen-Systemen gegründet. Die beiden Unternehmen arbeiten bereits seit 2013 bei der Entwicklung von Brennstoffzellenfahrzeugen zusammen. Ziel der Kooperation sei es, die Kosten von Brennstoffzellensystemen massiv zu senken.

11.05.2015 - 09:33

Dass die vor einigen Jahren ambitioniert gesteckten Ziele im Bereich der Elektromobilität doch nicht so schnell und einfach zu erreichen sind, trifft keineswegs nur auf Deutschland zu.

12.01.2015 - 11:01

Die GM-Tochter Chevrolet hat mit dem Volt bereits ein erfolgreiches E-Auto im Programm. Der komplett neu überarbeitete Plug-in-Hybrid Volt, der in den USA ab der zweiten Jahreshälfte auf den Markt kommen soll, wird auf der seit heute auf der North American International Auto Show (NAIAS) in Detroit präsentiert (siehe Bild).

28.02.2014 - 08:39

Opel hat für seinen Teilzeitstromer Ampera einen Nachfolger angekündigt, weitere Elektro-Modelle seien derzeit allerdings nicht geplant.

Das Schwestermodell Volt, das durch den Chevrolet-Rückzug ab 2016 nicht mehr auf dem europäischen Markt vertreten sein wird, ist viel unterwegs, wie GM vermeldet: Mehr als 400 Millionen Meilen haben die Volt-Fahrer zusammengenommen rein elektrisch zurückgelegt.

19.03.2014 - 07:55

Der Original-Hummer ist seit 2010 Geschichte – und stand mit einem Kraftstoffverbrauch von bis zu 30 Litern auf 100 Kilometern ungefähr für das Gegenteil von nachhaltiger Mobilität. Dies soll sich nun ändern: Die 2012 gegründete MEV CARS Switzerland, bisher tätig im Vertrieb von E-Bikes, Elektro-Motorrädern und anderen Elektrofahrzeugen, konzentriert sich aktuell auf eine Neuauflage des ehemaligen Monster-Trucks.

08.09.2014 - 16:06

Auf dem gestern in Detroit gestarteten Branchenkongress „Intelligent Transport Systems“ geben General Motors und Opel Einblicke in die (Elektro)Mobilität der Zukunft: Vernetzung und autonomes Fahren. Vorgestellt werden ein Opel Insignia als Technologieträger, die automatisierte Elektroauto-Studie Chevrolet EN-V 2.0 und ein Chevrolet Cruze, der mit Fahrzeug-zu-Fußgänger-Kommunikation (Vehicle-to-Pedestrian, V2P) ausgestattet wurde. So ist der Opel Insignia mit intelligenten und vernetzten Technologien, wie Kameras, LiDAR-Sensoren (Light Detection And Ranging), Fahrzeug-zu-Fahrzeug- (Vehicle-to-Vehicle, V2V) und Fahrzeug-zu-Infrastruktur-Kommunikation (Vehicle-to-Infrastructure, V2I), ausgerüstet, die sowohl die Möglichkeiten vernetzter Mobilität bei geringeren Geschwindigkeiten, bspw. Stop-and-go-Verkehr in der Stadt, als auch bei automatisierten Fahrten in Autobahntempo aufzeigen sollen.

13.02.2015 - 10:37

Opel hat vor einiger Zeit ein eigenes, rein elektrisches Auto angekündigt. Da eine komplette Eigenentwicklung eher unwahrscheinlich ist, lohnt sich ein Blick in die Studien- und Modellkiste des Mutterkonzerns GM. Kürzlich hatte dieser den Chevy Bolt EV der Öffentlichkeit vorgestellt (eMobilitätOnline berichtete), der Ende 2016 auf den Markt kommen soll.

14.02.2019 - 08:49

Das kalifornische Elektroauto-Startup Rivian hat das Interesse großer Investoren auf sich gezogen. Einem Bericht der Nachrichtenagentur Reuters zufolge führen aktuell sowohl der Autohersteller GM als auch der Internetkonzern Amazon Gespräche mit dem jungen Unternehmen, welches sich auf die Entwicklung elektrisch angetriebener Geländewagen und Pickups spezialisiert hat.

16.03.2015 - 10:55

Nach dem Rückruf vom Nissan Leaf (eMobilitätOnline berichtete) müssen weitere Elektroautos in die Werkstatt: Bei den Range Extender-Modellen Opel Ampera und Chevrolet Volt will GM der Steuerungssoftware ein Update verpassen, damit der Motor im Stand nicht zu lange laufen kann.

20.03.2020 - 10:47

Nio Zukunft ungewiss: Der chinesische Elektroautobauer Nio hat seine 2019er Finanzergebnisse veröffentlicht. „Das Unternehmen wird weiterhin an Finanzierungsprojekten arbeiten, um seine Liquidität und seine finanzielle Situation zu verbessern“ teilt Nio mit, hat aber auch im Hinblick auf die Auswirkungen des Coronavirus „erhebliche Zweifel an der Fähigkeit des Unternehmens, seine Geschäftstätigkeit fortzusetzen“ ausgedrückt.

10.04.2015 - 10:53

2016 kommt die neue Volt Generation auf den Markt – aber noch wird das aktuelle Modell produziert und verkauft – bzw. ab Mai nur noch verkauft. Medienberichten zufolge, hat der Mutterkonzern GM den Stopp der Produktion angeordnet, weil die Produktionszahlen deutlich über der Nachfrage liegen.