Großbritannien

08.02.2016 - 11:29

Der traditionsreiche britische Sportwagenhersteller Morgan – immerhin schon seit 107 Jahren im Automobilbau tätig – will sich nach eigenen Aussagen auch an eine Welt ohne Emissionen annähern. Sukzessive sollen alle Modelle der Marke auch mit Hybrid- und Elektroantrieb erhältlich sein. Für die Entwicklung konnte sich Morgan eine staatliche Förderung in Höhe von 6 Millionen Pfund sichern.

13.06.2018 - 08:08

Trotz eines leichten Rückgangs im Mai hat die BMW Group nach eigenen Angaben in den ersten 5 Monaten des laufenden Jahres so viele Fahrzeuge wie noch nie abgesetzt – insgesamt 1.003.573. Auch wenn die Elektrofahrzeuge noch einen kleinen Teil des Gesamtabsatzes ausmachen, macht sich der Elektromobilitätstrend auch in den Zahlen deutlich bemerkbar.

10.06.2016 - 10:13

Die BMW Group blickt nach eigenen Aussagen wieder auf den "stärksten Mai aller Zeiten". Weltweit wurden im vergangenen Monat 198.354 Fahrzeuge aller Konzernmarken an Kunden übergeben, darunter 168.129 BMWs. Aber erstmals wurden keine Absatzzahlen für BMW i Fahrzeuge veröffentlicht.

13.08.2018 - 08:18

BMW sieht sich auf Kurs, um zu einem führenden Anbieter von Elektrofahrzeugen zu werden. Im Juli betrug der Absatz von BMW i, BMW iPerformance und MINI Electric Fahrzeugen nach Unternehmensangaben genau 10.649 Fahrzeuge, eine Steigerung von rund 30 Prozent im Vergleich zum Juli 2017. Auf das laufende Jahr gerechnet, konnte die BMW Group ihren E-Absatz im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um rund 40 Prozent steigern.

15.10.2016 - 14:30

Zur Förderung elektromobiler Infrastrukturen hat die Regierung Groß Britanniens kürzlich ein Investment in Höhe von 35 Mio. Pfund beschlossen. Die Gelder werden vor allem für den Aufbau des Ladesäulen-Netzes genutzt. Des Weiteren schafft die Regierung zwei weitere Nissan Leaf als Dienstfahrzeuge an, die im Nissan-Werk im nordenglischen Sunderland gefertigt werden.

04.10.2013 - 10:20

Wie mehrere britische Medien übereinstimmend berichten, hat die Regierung in Großbritannien angekündigt, die Kaufzuschüsse für Elektroautos einzustellen. Bis dato erhalten Käuferinnen und Käufer von Elektroautos noch eine Prämie von 5.000 britischen Pfund. Damit soll jetzt Schluß sein. Der Grund: Die schlechten Verkaufszahlen und das mangelnde Interesse der Öffentlichkeit. Eine Erklärung von offizieller Seite zu diesem Schritt sowie zur möglichen Neuausrichtung der Förderpolitik liegt unserem Wissen nach noch nicht vor.

07.05.2017 - 11:38

Eines der größten Hindernisse bei der Anschaffung eines Elektroautos ist die Verfügbarkeit von Ladestationen. Gerade außerhalb der Ballungszenten existiert vielerorts noch kein durchgängiges öffentliches Ladenetz. Um einen Beitrag zur kurzfristigen Lösung dieses Problems zu leisten, soll das Angebot Chargie im Vereinigten Königreich das Teilen privater Ladestationen ermöglichen. Die ersten Nutzer für den Service nach Airbnb-Prinzip, der am 16. Mai 2017 offiziell startet, haben sich bereits angemeldet.

31.08.2018 - 08:33

Das für seine beutellosen Staubsauger bekannte Technologieunternehmen Dyson treibt nach eigenen Angaben die Entwicklung eines Elektroautos massiv voran. Auf einem ehemaligen Flugplatz in Wiltshire/Großbritannien entsteht derzeit ein Technologiezentrum sowie ein großes Testgelände für Elektroautos.

14.12.2018 - 09:55

Die aktuelle Branchenstudie zur Elektromobilität im internationalen Vergleich des Center of Automotive Management (CAM) in Bergisch Gladbach offenbart, dass China seine Rolle als Leitmarkt der Elektromobilität verfestigt: erstmals werden dort deutlich mehr als eine Million Elektrofahrzeuge in einem Jahr abgesetzt.

23.07.2015 - 10:33

Im ersten Halbjahr 2015 wurden rund 14.000 Elektroautos in Großbritannien verkauft, womit sich der Bestand auf der Insel bei rund 35.000 E-Autos bewegt. Da das zweite Halbjahr erfahrungsgemäß absatzstärker ausfällt, rechnen Experten damit, dass Ende des Jahres das 50.000ste Elektroauto in Groß-Britannien zugelassen wird.

16.10.2014 - 11:22

In Deutschland wurden im vergangenen Monat 176 Nissan Leaf verkauft (eMobilitätOnline berichtete), was rund 25 Prozent der bisherigen Verkaufszahlen für 2014 entspricht. Für die hiesigen Verhältnisse ordentlich, aber in absoluten Zahlen nicht sonderlich spektakulär. Vor allem wenn man nach Groß-Britannien blickt: Dort konnte Nissan allein im September 851 Einheiten seines Elektroautos absetzen - der höchste Monatswert, den Nissan mit dem Leaf jemals in Europa erzielt hat.

29.06.2018 - 08:32

Der britische Mineralölkonzern BP hat Großbritanniens führenden Ladeinfrastruktur-Anbieter Chargemaster gekauft. Über den Kaufpreis wurden keine Angaben gemacht. Das Unternehmen soll in BP Chargemaster umbenannt werden und vor allem den Aufbau eines Schnellladenetzes vorantreiben.

16.01.2019 - 08:36

Das Amsterdamer Schnellladeunternehmen vermeldet, dass es seinen Umsatz im abgelaufenen letzten Quartal von 2018 enorm steigern konnte – in diesem Zeitraum wurde mehr Strom verkauft als im gesamten Jahr 2017.

16.10.2014 - 11:43

Löst Groß-Britannien Norwegen als Elektroauto-Nation ab? Wahrscheinlich nicht, ist der Markt doch ungleich größer, wodurch die Zahl im Verhältnis ihre Glanzkraft verliert. Zudem summierten sich die übrigen Elektroauto-Verkäufe im September auf gerade mal die Hälfte des Leaf-Absatzes.  Aber nach zwischenzeitlichen Etablierungsproblemen scheint es auf der Insel für die Elektromobilität wieder voran zu gehen.

20.08.2014 - 10:16

Auf einer Teststrecke in Derby hat der erste Batterie-elektrische Zug Groß-Britanniens im Rahmen des IPEMU-Projekts seinen Versuchs-Betrieb aufgenommen. Das Independently Powered Electric Multiple Unit (IPEMU)-Projekt wird vom britischen Department for Transport gefördert und vereint neben dem nicht gewinnorientierten Unternehmen Network Rail, das im Besitz der gesamten Eisenbahn-Infrastruktur Groß-Britanniens, wie Gleise, Tunnel, Brücken sowie die meisten Bahnhöfe, ist, noch den Entwicklungszusammenschluß FutureRailway, das Eisenbahnverkehrsunternehmen Abellio Greater Anglia sowie die Bombardier-Werke in Derby und Mannheim.

13.08.2015 - 09:28

Medienberichten zufolge soll in Großbritannien ein groß angelegtes Pilotprojekt gestartet werden, das das induktive Laden von Elektroautos während der Fahrt untersucht.

02.05.2014 - 10:42

Elektroauto-Fahren macht Spaß: Dies steht im Mittelpunkt der neuen Onlinekampagne von BMW, für die, laut Hersteller, nicht-inszenierte Testfahrten mit dem i3 auf Video festgehalten wurden. Unter www.thebmwi3experience.com können Interessierte die "authentischen Reaktionen und die Begeisterung" anschauen...

24.10.2014 - 09:46

Verkaufsbeschränkungen für Tesla: Eine Gesetzesänderung im US-Bundesstaat Michigan untersagt dem Elektroauto-Hersteller die Fortführung seines Direktvertriebes über das Internet. Auch die Unterhaltung von Showrooms (wo die Fahrzeuge nicht gekauft werden) sei nach der umgangssprachlich auch Anti-Tesla-Bill bezeichneten Neuerung nunmehr infrage gestellt. Ähnliche Bestimmungen gibt es auch in Arizona, Missouri, New Jersey, Texas und Virginia. Grund ist der Schutz unabhängiger Autohändler vor neuer Konkurrenz.

08.06.2016 - 10:01

Vor 5 Jahren erfolgte die Markteinführung, vor 3 Jahren nahm Nissan im britischen Werk Sunderland die europäische Produktion des Elektroautos Leaf auf, nun lief das 50.000 Exemplar vom Band. Für Nissan ein Beleg dafür, dass das Unternehmen weiterhin die Vorreiterrolle in der Elektromobilität für sich beanspruchen könne– kein anderer Autobauer habe mehr E-Autos und die dazugehörigen Akkus in Europa gefertigt.

15.05.2018 - 08:31

Nach einem erfolgreichen ersten Quartal sieht sich BMW mit seiner Elektromobilitätsstrategie weiterhin auf Erfolgskurs: im April konnten nach Unternehmensangaben knapp 10.000 elektrifizierte Fahrzeuge der Reihen BMW i, BMW iPerformance und MINI Electric abgesetzt werden.