H2 Mobility

25.10.2018 - 08:06

Der chinesische Automobilhersteller Great Wall Motor (GWM) wird neuer Gesellschafter im Joint Venture H2 MOBILITY Deutschland. Ein entsprechendes Memorandum of Understanding wurde gestern unterzeichnet. H2 MOBILITY Deutschland hat sich dem Aufbau einer flächendeckenden Wasserstoffinfrastruktur zur Versorgung von Brennstoffzellenfahrzeugen in Deutschland verschrieben.

08.09.2017 - 09:37

Hyundai ist H2 Mobility als assoziierter Partner beigetreten, wie der koreanische Autobauer bekannt gab. Der Industriezusammenschluss H2 Mobility hat sich zum Ziel gesetzt, das Netz an Wasserstofftankstellen in Deutschland auszubauen. Mit dem ix35 Fuel Cell hat Hyundai bereits seit 2013 ein Brennstoffzellenfahrzeug im Programm, das demnächst neu aufgelegt wird.

30.09.2013 - 14:43

Im Gegensatz zu Autos mit batterieelektrischen Antrieben stellen Elektrofahrzeuge mit Brennstoffzelle noch eine Zukunftstechnologie dar. An dieser Antriebsvariante wird noch viel geforscht, um sie kostengünstig und alltagstauglich zu gestalten. Einige Hersteller haben aber bereits Brennstoffzellenfahrzeuge für das Jahr 2015 angekündigt, der Hyndai ix35 Fuel Cell ist sogar schon seit diesem Sommer auf nordeuropäischen Straßen unterwegs, wenn auch nur in kleiner Stückzahl und ausschließlich als Leasing-Variante für öffentliche Einrichtungen und Flottenkunden. Auch Mercedes Benz unterhält mit der F-Cell B-Klasse eine weit vorangetriebene Brennstoffzellen-Studie.

31.03.2022 - 22:07

Der 911er war bislang das einzige Porsche-Modell, für das die Zuffenhausener keine Elektro-Version planten. Nun konkretisieren sich die Hinweise, dass der legendäre Sportwagen noch in diesem Jahrzehnt in einer E-Version mit Feststoffbatterien kommt, wie das Managermagazin berichtet. Dafür kooperiere Porsche mit dem kalifornischen Startup Quantumscape, an dem der Mutterkonzern ein Drittel der Anteile hält. Offiziell bestätigt wurde die Entwicklung des elektrischen 911er von Porsche bislang noch nicht.

06.08.2021 - 10:52

Tesla erhöht Ladepreis an Superchargern: Tesla-Fahrer zahlen an Superchargern in Deutschland nun 0,40 Euro für die Kilowattstunde. Seit Ende des Jahres waren die Preise an den unternehmenseigenen Schnellladesäulen von ursprünglich 0,33 Euro in mehreren Stufen auf zuletzt 0,37 Euro gestiegen, wie Teslamag berichtet. Die gute Nachricht für deutsche Kunden der Kalifornier: Tesla will sein sein Superchargernetz in Deutschland von derzeit rund 90 Standorten um weitere 55 ausbauen.

27.09.2019 - 09:36

Das kalifornische Elektroauto-Startup Canoo (ehem. Evelozcity) hat in dieser Woche sein erstes Modell enthüllt. Das Elektrofahrzeug, das einfach Canoo heißt, soll mit dem traditionellen Autodesign brechen, ein rollendes "Loft" für bis zu 7 Personen sein und ab Mitte 2021 ausschließlich per Abonnement zunächst in den USA angeboten werden.