Indien

04.04.2014 - 12:41

Forscher des Lawrence Berkeley Instituts in Kalifornien haben die Fahrprofile indischer und chinesischer Großstädte mit denen amerikanischer verglichen. In zwei in Kürze erscheinenden Artikeln präsentieren die Wissenschaftler nun ihre Ergebnisse. Ihr Fazit: Hybridautos sind deutlich effizienter im Verbrauch in den untersuchten asiatischen Städten als in den USA. Der Grund hierfür liegt laut der Wissenschaftler im “ziemlich langsamen, verrückten und immer überfüllten“ Verkehr dieser Länder. Dieser führe zu deutlich mehr Stopps, Anfahrvorgängen und Leerlaufzeiten und zu nur sehr kurzen Autobahnstrecken mit hoher Geschwindigkeit.

20.03.2019 - 08:35

Die Hyundai Motor Group investiert 300 Millionen US-Dollar in den indischen Mobilitätsdienstleister Ola, der zu den weltweit größten Ride-Sharing-Plattformen gehören soll. Das Investment in den indischen Fahrdienstvermittler Ola ist vor dem Hintergrund der Bemühungen Hyundais und Kias zu sehen, zu einem führenden Smart Mobility Solutions Provider zu werden.

27.08.2019 - 09:36

Die KfW-Bank hat im Auftrag des Bundesentwicklungsministerium mit dem indischen Finanzministerium einen Finanzierungsvertrag für ein zinsverbilligtes Darlehen in Höhe von 200 Millionen Euro zur Modernisierung des ÖPNV im Bundesstaat Tamil Nadu unterzeichnet. Von der Summe sollen unter anderem 500 Elektrobusse angeschafft und 2000 alte Dieselbusse durch energieeffiziente Modelle ausgetauscht werden.

21.02.2018 - 10:33

Die Firma Mahindra erhöht ihr Engagement in Sachen Elektromobilität – das gab ihr Geschäftsführer Pawan Goenka bekannt: In den nächsten vier Jahren werden rund 110 Millionen Euro in die Entwicklung elektrisch betriebener Fahrzeuge investiert.

10.02.2014 - 19:41

Das angeblich erste indische elektrische Konzept-Bike ist auf jeden Fall ein absoluter Hingucker! Das ungewöhnliche Elektrofahrrad von Santhosh Bikes aus dem indischen Mysore trägt den Namen Nisttarkya und wirft eine meist beachtete Fahrradkonvention über Bord: den über dem Vorderrad angebrachten Lenker. Stattdessen sind die Griffe links und rechts der Radnabe des Vorderrads angebracht, so ähnlich wie die Trittstangen bei einem BMX-Rad. Dies führt natürlich zu einer recht ungewöhnlichen Sitz- und Fahrposition, wie auf den Bildern zu erkennen ist.

31.03.2016 - 10:10

Anfang des Monats sorgte der Nationale Verkehrsplan Norwegens für Aufsehen: der Entwurf sieht vor, dass ab 2025, also in weniger als 10 Jahren, nur noch emissionsfreie Neufahrzeuge auf die Straßen des skandinavischen Landes kommen sollen.

29.01.2020 - 18:00

Tata hat im indischen Mumbai einen neuen elektrischen Kompakt-SUV vorgestellt. Der Nexon EV misst knapp vier Meter, bietet Platz für vier Personen, eine Akkukapazität von 30,2 kWh und soll ausschließlich in Indien ab umgerechnet 17.850 Euro zu haben sein.

03.01.2020 - 09:48

Kia e-Niro 2020 aufgefrischt: Der Elektro-SUV von Kia soll im Modelljahr 2020 mit Neuerungen im Bereich Technik und Design auf den Markt kommen – bei unverändertem Preis.

16.03.2018 - 09:49

Das bayerische Unternehmen Metz mecatech entwickelt unter neuer Führung nun auch E-Mobile: Bereits im März kommt der Metz moover, bei dem es sich nach eigenen Angaben um das kompakteste und leichteste E-Zweirad aus Deutschland handeln soll, auf den Markt. Der faltbare E-Roller ist rechtlich ein Pedelec und erreicht eine Höchstgeschwindigkeit von 20 km/h.

08.07.2016 - 10:59

Black Cabs in Berlin: Das Unternehmen London Taxi Company, das die weltbekannten und global verbreiteten Londoner Taximodelle herstellt, ist in dieser Woche in Berlin vorstellig geworden, um ihr Elektrotaxi-Konzept zu präsentieren. Das neue Modell TX5 ist mit einem E-Motor mit Range Extender ausgerüstet und könnte – weitgehend lokal emissionsfrei - ab 2018 in Berlin unterwegs sein. Ein weiterer Vorteil neben dem Elektroantrieb ist die Barrierefreiheit: die Black Cabs können auch Rollstuhlfahrer transportieren. London Taxi Company gehört mittlerweile dem chinesischen Automobilhersteller Geely.

03.11.2017 - 11:00

E44: E-Force One präsentiert auf der Mitte November stattfindenden Messe Transport-CH einen schweren Sattelschlepper auf Iveco-Basis, der auf bis zu 44 Tonnen Gesamtgewicht ausgelegt ist und für den verschiedene Batteriegrößen zur Verfügung stehen. 2018 beginnt der Praxistest bei einem Kunden.