Rückruf

13.08.2018 - 08:25

Der Skandal um mit Cadmium belastete Bauteile von Elektroautos weitet sich offenbar aus. Nachdem wahrscheinlich rund 124.000 Elektrofahrzeugen aus dem Volkswagen-Konzern deswegen der Rückruf droht, ist nun offenbar auch das Aachener Vorzeige-Unternehmen Streetscooter ins Visier der Behörden geraten.

22.02.2017 - 08:12

Beim Elektroauto BMW i3 gibt es Probleme: Medienberichten zufolge ruft BMW Range Extender Versionen seines Elektroautos zurück, weil durch ungünstig montierte Treibstoffleitungen infolge Aufscheuerns Benzin austreten und das E-Auto im schlimmsten Fall Feuer fangen könne. Bisher sei dies jedoch noch nicht passiert.

22.11.2017 - 09:34

BMW hat in den USA den Verkauf des Elektroautos i3 gestoppt und ruft alle bisher ausgelieferten Fahrzeuge in die Werkstatt. Die Rückrufaktion betrifft rund 30.000 BMW i3. Der Grund klingt etwas kurios: manche Insassen des Stromers sollen bei einem Unfall mit nicht-angelegtem Sicherheitsgurt ein erhöhtes Risiko für Nackenverletzungen haben.

02.08.2018 - 08:03

Nach dem Dieselskandal droht Volkswagen nun ein weiteres Debakel: Aktuell wird seitens des Kraftfahrt-Bundesamtes (KBA) ein Rückruf von 124.000 Elektroautos und Plug-in-Hybriden der Marken Audi, Porsche und VW geprüft. Grund ist ein mit dem giftigen Metall Cadmium belastetes Bauteil eines Zulieferers.

21.06.2019 - 08:37

Nachdem es in der jüngsten Vergangenheit mehrfach zu Bränden bei Elektroautos gekommen ist, hat die chinesische Regierung eine verbindliche Sicherheitsprüfung für E-Autos eingeführt. Alle Hersteller von E-Pkw müssen nun ihre Fahrzeuge einem Sicherheitscheck unterziehen, bei dem insbesondere die Hochvoltleitungen und das Batteriegehäuse überprüft werden sollen.

22.02.2018 - 11:10

Übereinstimmenden Medienberichten zufolge setzt der Zuffenhausener Konzern künftig nicht mehr auf den Dieselantrieb: Die Produktion aller aktuellen Diesel-Modelle werde eingestellt.

29.03.2016 - 09:41

Der kompakte Renault ZOE ist der Elektroauto-Verkaufsschlager des französischen Herstellers – 2015 war der ZOE mit knapp 18.500 Neuzulassungen (davon 1.787 in Deutschland) das meistverkaufte Elektroauto in Europa. Seit dem Marktstart 2012 wurden rund 42.300 ZOE gebaut – rund ein Viertel muss nun zur Überprüfung des Bremssystems in die Werkstatt.

03.04.2018 - 08:25

Während Tesla die Model 3 Produktion langsam in den Griff zu bekommen scheint, hat sich auf einem anderen Feld ein neues Problem ergeben. Der kalifornische Elektroautobauer ruft nun 123.000 Model S in die Werkstatt. Betroffen sind Fahrzeuge auf der ganzen Welt. Die Ursache des Rückrufs liegt in rostanfälligen Schrauben an der Servolenkung, die vom Zulieferer Bosch stammen.

26.05.2015 - 14:11

Nach Unternehmensangaben werden weltweit bereits ausgelieferte 918 Spyder vorsorglich in die Werkstatt zurückgerufen. Es handelt sich um Fahrzeuge, die bis Ende April 2015 gefertigt wurden, so Porsche. In Deutschland sollen 76 und in der Schweiz 28 Porsche 918 Spyder betroffen sein.

12.06.2019 - 09:30

Wegen Sicherheitsmängeln werden tausende Elektroautos der Typen Audi e-tron und Jaguar I-Pace vorsorglich in die Werkstätten gerufen. Insgesamt sind rund 10.000 Fahrzeuge von den freiwilligen Rückrufen der Hersteller betroffen. Bisher soll es jedoch nicht zu Unfällen gekommen sein.

13.04.2016 - 10:08

Vor ein paar Tagen noch ist Tesla mit dem neuen Model 3 auf der Erfolgswelle geschwommen, nun muss das Unternehmen einen Rückschlag verbuchen – bzw. die Besitzer eines Tesla Model X. Bei dem gerade erst auf den Markt gekommenen Elektro-SUV gebe es Probleme mit der 3. Sitzreihe, so Tesla.

16.03.2015 - 10:55

Nach dem Rückruf vom Nissan Leaf (eMobilitätOnline berichtete) müssen weitere Elektroautos in die Werkstatt: Bei den Range Extender-Modellen Opel Ampera und Chevrolet Volt will GM der Steuerungssoftware ein Update verpassen, damit der Motor im Stand nicht zu lange laufen kann.

18.04.2019 - 08:33

Renault hat mit dem EZ-FLEX ein rein elektrisches und voll vernetztes leichtes Nutzfahrzeugkonzept präsentiert, welches nun im städtischen Lieferverkehr getestet werden soll. Ein Dutzend EZ-FLEX will Renault an Firmen in ganz Europa ausleihen, die den kompakten, nur 3,86 Meter langen und 1,65 Meter breiten E-Transporter mit einer Reichweite von rund 100 Kilometern 2 Jahre lang auf der „letzten Meile” einsetzen können.

28.06.2019 - 09:04

Alliance Ventures, der Risikokapitalzweig von Renault-Nissan-Mitsubishi, investiert in den Münchner Technologieunternehmen The Mobility House, das u. a. intelligente Lade-, Energie- und Speicherlösungen anbietet, um Fahrzeugbatterien ins Stromnetz zu integrieren. Über die Höhe und die Bedingungen haben die Unternehmen Stillschweigen vereinbart.

07.09.2018 - 08:40

Toyota blickt auf zweistellige Zuwachsraten, die nach Angaben von Toyota Deutschland-Chef Alain Uyttenhoven v.a. auf die Hybridmodelle zurückzuführen sind: „Dies verdanken wir vor allem der weiterhin steigenden Kundennachfrage nach effizienten und sauberen Antriebstechnologien: 55 Prozent der im August neu zugelassenen Fahrzeuge sind mit Hybridantrieb ausgerüstet, bei den bereits abgeschlossenen Kaufverträgen liegen wir sogar leicht darüber.“