Reichweite

17.10.2018 - 07:33

Um das Problem der Temperaturabhängigkeit der Reichweite von Elektroautos zu lösen, ist das EU-Projekt OPTEMUS (Optimised Energy Management and Use) angetreten. Wie das beteiligte Fraunhofer-Institut für Betriebsfestigkeit und Systemzuverlässigkeit LBF meldet, wurden bereits eine Vielzahl effizienzsteigernder Technologien entwickelt.

31.01.2017 - 10:25

Damit Elektroauto-Fahrer schon vor Beginn ihrer Reise halbwegs verlässliche Angaben zu Energieverbrauch und Reichweite erhalten können, haben Wissenschaftler des Fraunhofer-Instituts für Betriebsfestigkeit und Systemzuverlässigkeit LBF einen neuen Online-Routenplaner entwickelt.

24.03.2014 - 11:20

Dass kalte Temperaturen die Reichweite von Elektroautos verringern, dürfte mittlerweile hinlänglich bekannt sein, auch wenn es noch keine allgemeingültigen Formeln gibt. Neben der Kälte spielen auch andere Faktoren, wie der Einsatz der Klimaanlage, eine Rolle. Nun ist der Winter vorbei und die Temperaturen steigen. Dass es allerdings auch Beeinträchtigungen der Reichweite bei sehr heißen Außentemperaturen gibt, stand bisher nicht im Mittelpunkt der Debatte.

29.11.2017 - 08:51

Unter Umwelt-Aspekten gelten Plug-in-Hybride als Kompromiss- und Übergangslösung, bis das "Reichweitenproblem" von reinen Elektroautos gelöst ist. Aktuell sind rund 50.000 rein elektrische Pkw und 40.000 Plug-in-Hybridfahrzeuge in Deutschland unterwegs. Wissenschaftler des Fraunhofer ISI und des KIT haben die Fahrleistung dieser beiden E-Fahrzeug-Arten verglichen und sind zu einem erstaunlichen Ergebnis gekommen.

17.08.2017 - 08:45

Der koreanische Autobauer Hyundai will das Feld der reichweitenstarken Elektroautos nicht Tesla und Co überlassen. Man arbeite daran, bereits ab 2021 ein Elektroauto mit mehr als 500 Kilometer Reichweite anbieten zu können. Das ist natürlich notwendig, damit Hyundai in puncto Reichweite nicht den Anschluss an die anderen Hersteller verliert, die in der Mehrzahl ähnliche E-Modelle in diesem Zeitraum angekündigt haben.

30.04.2018 - 08:10

Auf der Hannover Messe hat ein Forschungsteam vom Institut für Materialwissenschaft der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel (CAU) gemeinsam mit dem Anlagenhersteller RENA Technologies einen neuen Lösungsansatz für effizientere Elektroauto-Akkus präsentiert. Ziel ist die Entwicklung von Anoden aus 100 Prozent Silizium.

08.10.2014 - 10:02

Bei Elektroautos werden alle zusätzlichen Energieverbraucher ebenfalls über das Stromsystem betrieben. Vor allem Klimaanlage und Innenraumheizung sind wahre "Energiefresser". Das geht natürlich zu Lasten der Reichweite. Wissenschaftler der Bönningheimer Hohenstein Institute, des Freiberger FILK und des Dresdner IHD forschen daher aktuell nach cleveren Alternativen zu Energiefressern in E-Autos. Konkret untersuchen die Forscher den Wärmetransport in Fahrzeugsitzen und wollen dabei herausfinden, welche Einflussfaktoren bei der Konstruktion thermisch optimierter KfZ-Sitze wesentlich sind.

13.01.2017 - 10:03

Elektroautos eignen sich hervorragend, um die meisten Strecken im urbanen Alltag lokal emissionsfrei zurückzulegen. Bei längeren Distanzen wird's dann schon hakelig. Der Zulieferer EVA Fahrzeugtechnik hat nun eine Lösung vorgestellt, die das Emobil im Handumdrehen zum Langstreckenmobil machen soll.

23.01.2013 - 22:53

Das 2012 ins Leben gerufene Verbundprojekt Alpha-Laion nimmt Fahrt auf: Mit einem Auftaktmeeting wurde der Startschuss für die Forschungspartnerschaft zur Entwicklung leistungsstärkerer Lithium-Ionen-Batterien für Elektrofahrzeuge gesetzt. Unter der Projektleitung der Robert Bosch GmbH sind BASF SE, Wacker Chemie AG, SGL Group, Daimler AG und die BMW AG am Verbundprojekt Alpha-Laion beteiligt. Ziel ist es, die elektrischen Eigenschaften der Lithium-Ionen-Batterien zu optimieren, um sowohl die Reichweite von Elektrofahrzeugen zu vergrößern wie auch die Kosten der Akkus zu senken – beides wesentliche Punkte, um die Elektromobilität auf breiter Ebene zu etablieren.

01.12.2021 - 10:16

Opel hat für die Modelle Corsa-e und Opel Mokka-e eine Reichweitensteigerung bekannt gegeben. Der Opel Corsa-e schafft demnach nun bis zu 359 Kilometer (nach WLTP) mit einer Akkuladung und damit rund sieben Prozent mehr als vorher. Die Reichweite des Mokka-e ist laut Hersteller auf bis zu 338 Kilometern (nach WLTP) gewachsen.

10.06.2015 - 10:48

Die Europäische Kommission hat drei neue Forschungsprojekte gestartet, die zum Ziel haben, Elektromobilität effizienter, zuverlässiger sowie günstiger zu machen: Dies soll nicht nur mehr Elektrofahrzeuge auf die Straßen Europas zu bringen, sondern auch Europa als Standort für die Elektrofahrzeugentwicklung und -produktion weiter stärken.

17.03.2017 - 09:37

Kia hat sein Elektroauto Soul EV mit einer größeren Batterie ausgestattet: Künftig hat der Stromer 30 kWh statt wie bisher 27 kWh an Bord. Dadurch steigt die elektrische Reichweite des Kia Soul EV von bis zu 212 Kilometer auf bis zu 250 Kilometer, so Kia. Neben der gewachsenen Batteriekapazität trage auch ein niedrigerer Stromverbrauch (14,3 statt 14,7 kWh pro 100 km) sowie rollwiderstandsoptimierte Reifen zur höheren Reichweite bei.

09.05.2018 - 09:05

Die Liechtensteiner nanoFlowcell AG hat mit der selbst entwickelten nanoFlowcell®-Flusszellen-Technologie einen eigenen Weg in der Elektromobilität eingeschlagen. Das Unternehmen verspricht eine Reichweite von über 1.000 Kilometern. Der Energieträger (bi-ION) der sog. nanoFlowcell®-Flusszelle soll im Gegensatz zur konventionellen Batterietechnologie umweltgerecht und kostengünstig produziert werden können.

28.09.2018 - 09:22

BMW reagiert auf die steigende Reichweite der Konkurrenzelektroautos und spendiert dem BMW i3 eine größere Batterie, die ab November erhältlich sein soll. Mit dem neuen 120 Ah- und 42,2 kWh-Akku steigt die Reichweite des Stromers laut BMW unter Alltagsbedingungen auf bis zu 260 Kilometer – 30 Prozent mehr als beim aktuellen Modell.

06.08.2015 - 06:38

In Kürze bringt General Motors eine neue Version seines Plug-in-Hybrid Chevrolet Volt in den USA auf den Markt. Dass das Fahrzeug günstiger sein wird als bisher, war bereits seit Längerem bekannt. Wie die Welt berichtet, hat der Autobauer nun auch die technischen Details der Neuauflage genannt.

22.07.2015 - 14:58

Wie das kalifornische Branchenportal Green Car Reports berichtet, läuft die nächste Generation des Toyota Prius Plug-in mit einer deutlichen Reichweitenaufstockung vom Band: bis zu 56 Kilometer weit soll der neue Plug-in-Prius rein elektrisch kommen.

31.05.2016 - 09:20

Wer einen Weg findet, möglichst kostengünstig die Leistungsfähigkeit von Akkus zu erhöhen, sichert sich einen entscheidenden Wettbewerbsvorteil. Entsprechend forscht auch Nissan an der E-Auto-Batterie von morgen. Nun hat die Unternehmenstochter Nissan Arc Ltd. den "Schlüssel zur Steigerung der Reichweite von Elektroautos" gefunden, so Nissan in einer aktuellen Mitteilung.

06.02.2018 - 09:02

Der Nissan Leaf ist eines der ersten Elektroautos, deren Reichweite nach dem neuen WLTP-Zyklus getestet wurde. Demnach erzielt die Neuauflage des bisher erfolgreichsten Elektroautos der Welt, die in Deutschland ab März zu den Händlern rollt, eine kombinierte Reichweite von 285 Kilometern.

30.01.2019 - 09:03

Wer eine reichweitenstärkere Elektroauto-Version will, muss normalerweise etwas tiefer in die Tasche greifen. Offenbar nicht so bei Nissan: Das California Air Resources Board (CARB) hat den neuen Nissan Leaf mit 62 kWh Batterie genauer unter die Lupe genommen. Das Überraschende: Laut CARB-Testzertifikat ist die günstigste Basisversion diejenige mit der größten Reichweite, berichtet Automotive News.

29.05.2018 - 07:24

Von 24 kWh auf 40 kWh: Das Batteriepaket des kompakten E-Transporters Nissan e-NV200 hat einen deutlichen Sprung gemacht. Die größere Lithium-Ionen-Batterie verleiht dem Modell laut Nissan eine Reichweite im städtischen WLTP-Zyklus von bis zu 301 Kilometern. Im Alltagsbetrieb dürfte die kombinierte, realistische Reichweite rund 200 – 250 Kilometer betragen.