RWTH Aachen

03.11.2014 - 09:55

In der Domstadt Aachen startet mit Velocity ein aus einer Studierendeninitiative entstandenes Gemeinschaftsprojekt  der RWTH Aachen und der Stadt Aachen mit einem ambitionierten Ziel: 1000 Pedelecs an 100 Verleihstationen im gesamten Stadtgebiet Aachen sollen einmal zur Verfügung stehen. Jetzt fiel der Startschuss für die Testphase: In einem ersten Schritt werden 4 Teststationen eingerichtet, um das System und die Technik im Alltagsbetrieb zu überprüfen. Das System hat zwei Besonderheiten: Zum einen sollen die Pedelecs stationsungebunden sein, zum anderen werden die Elektroräder eigens von der RWTH entwickelt und hergestellt.

09.03.2018 - 09:47

UNICARagil – so heißt das neue, vom BMBF geförderte Projekt, welches die Entwicklung eines komplett selbstfahrenden Fahrzeugs zum Ziel hat. 7 im Automobilbereich führende Hochschulen in Deutschland haben sich zusammengeschlossen, um den Grundstein für geeignete Fahrzeugkonzepte für die Mobilität der Zukunft zu legen.

10.12.2014 - 13:12

Zusammenarbeiten tun die beiden Unternehmen schon seit 2011, jetzt hat der Logistikriese Deutsche Post DHL das innovative Startup StreetScooter aus Aachen komplett übernommen. Der Kaufvertrag sei unterzeichnet, es stehe lediglich noch die fusionskontrollrechtliche Freigabe aus – ein Kaufpreis wurde nicht genannt.  Mit der Übernahme der StreetScooter GmbH übernimmt Deutsche Post DHL auch die Entwicklungs- und Produktionsrechte an den Elektrofahrzeugen sowie die rund 70 Mitarbeiter.

14.11.2012 - 11:51

Antrag der RWTH Aachen erfolgreich

 

„Integrierte Energieversorgungsmodule für straßengebundene Elektromobilität“ - so lautet das neue Graduiertenkolleg (GRK), das nun dank des positiven Bescheids des verantwortlichen DFG-Bewilligungsausschusses als eines von insgesamt 23 GRK's zur Stärkung des wissenschaftlichen Nachwuches in Deutschland an der RWTH Aachen eingerichtet wird.

13.04.2017 - 10:59

Die RWTH Aachen hat sich als elektromobiles Kompetenzzentrum etabliert: Nach dem dort entwickelten und mittlerweile zur Post gehörenden StreetScooter, feiert bald ein weiteres Elektroauto Markt-Premiere, das seinen Erfolg allerdings noch unter Beweis stellen muss: der E.Go Life, für den nun offiziell der Bestellstart eingeläutet wurde.

18.10.2018 - 06:31

Das Aachener Elektroauto-Startup e.GO Mobile AG hat die noch für dieses Jahr geplante Gründung eines neuen Joint Ventures mit dem Puchheimer Brennstoffzellenspezialisten Proton Motor Fuel Cell GmbH bekannt gegeben. Das Gemeinschaftsunternehmen mit dem Namen e.GO REX GmbH soll Brennstoffzellen Range Extender für den e.GO Mover sowie den Drittmarkt entwickeln und produzieren.

11.11.2016 - 09:31

Die 2015 gegründete e.GO Mobile AG, die auf dem RWTH Aachen Campus ein kostengünstiges Elektroauto entwickelt, arbeitet künftig auch in den Bereichen Connectivity- und After-Sales-Services mit Bosch zusammen. Bosch liefert bereits den 48-Volt-Antriebsstrang für das kompakte E-Fahrzeug.

07.11.2018 - 09:21

Der Mönchengladbacher Energieversorger NEW vermeldet, dass er an der Entwicklung eines eigens für den Sharing-Bereich konzipierten E-Fahrzeugs arbeitet – unter dem Namen SVEN (Shared Vehicle Electric Native) soll es vorerst in der Region Niederrhein, später auch bundesweit im Angebot sein.

15.12.2014 - 11:35

Maßnahmen zur Reduktion der elektromagnetischen Störaussendung von Leistungselektronik in Elektrofahrzeugen deutlich zu verbessern – das ist das Ziel des in diesem Jahr gestarteten BMBF-Förderprojekts „InSeL – Inhärent Störungsarme Leistungselektronik“. Das vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) mit rund 3,5 Mio. Euro geförderte InSeL-Projekt wird von einem Industriekonsortium bestehend aus den Firmen BMW, Lenze, Bosch, Infineon und EPCOS sowie dem ISEA an der RWTH Aachen University und den Fraunhofer Instituten LBF und IISB getragen.

05.04.2020 - 18:27

Das Gemeinschaftsprojekt 3F hat vollautomatisiertes Fahren im Niedergeschwindigkeitsbereich untersucht. Voraussetzung solcher Fahrten ist, dass die entsprechenden Fahrzeuge gefahrlos und zuverlässig zum Ziel kommen. Nun wurden die Ergebnisse präsentiert.

24.10.2014 - 09:29

Der Prototyp C16 des Aachener Elektroauto-Startups Streetscooter erinnert auf den ersten Blick ein wenig an ein Lego-Auto – stellt aber eine große Innovation dar, so Streetscooter-Chef Prof. Achim Kampker von der RWTH Aachen gegenüber Auto Bild: "Nach nur 18 Monaten Entwicklungszeit haben wir einen ersten Meilenstein erzielt. Erstmals wird ein E-Mobil in der Anschaffung gleichauf mit einem Benziner sein." Dank "radikal" einfacher Konstruktion und kleinem Entwicklungsteam soll das Elektrofahrzeug unter der magischen 10.000 Euro-Marke angeboten werden können.