Tschechien

07.08.2019 - 09:01

Die Elektromobilität hat einem weiteren Kultfahrzeug neues Leben eingehaucht: dem Čezeta. Der Motorroller, der von 1957 bis 1964 in der ehemaligen Tschechoslowakei gebaut wurde, wurde 2018 über 50 Jahre nach Produktionsende unter dem Namen Čezeta 506 als E-Roller wiederbelebt und soll nun nicht nur in Tschechien sein Comeback feiern.

10.01.2014 - 10:04

Offensichtlich plant Tesla Motors, in Europa einen Produktionsstandort zu errichten, wie mehrere Medien übereinstimmend berichten. Neben dem im letzten Jahr in Betrieb genommenen Werk im niederländischen Tillburg, das der Endmontage und Verteilung des Model S sowie als Ersatzteillager und Servicezentrale für Europa dient, wäre das die zweite Werksniederlassung des kalifornischen Elektroauto-Herstellers in Europa – und die erste richtige Produktionsstätte.

20.09.2019 - 09:46

Im dortigen Werk lief am Dienstag der erste Superb iV  vom Band – in Kvasiny produziert Skoda sein erstes elektrifiziertes Serienfahrzeug, wobei die neuen Plug-in-Hybride  auf derselben Fertigungsstraße entstehen wie Modelle mit reinen Verbrennungsmotoren.

21.11.2017 - 07:05

Die VW-Tochter Škoda hat Details zu ihrem Elektrofahrplan vorgelegt. Bis 2025 will die tschechische Traditionsmarke bekanntlich 5 rein batteriebetriebene E-Autos auf den Markt bringen. Der Startschuss fällt im Jahr 2020 mit einem E-Modell, das im tschechischen Werk Mladá Boleslav produziert wird.

03.05.2020 - 15:24

Nach der pandemiebedingten Produktionspause nimmt Skoda seine Produktion wieder auf. In seinem Werk im tschechischen Mladá Boleslav werden nun wieder Hochvolt-Traktionsbatterien für den Superb iV und Fahrzeuge anderer Marken mit Plug-in-Hybridantrieb gefertigt – begleitet von umfangreichen Hygienemaßnahmen zum Schutz der Beschäftigten.

26.07.2019 - 08:55

Der Elektroroller-Hersteller Govecs hat mit dem ultraleichten Elmoto Loop und modular aufgebauten Govecs Flex seine bisher aus dem Govecs Pro cargo bestehende Lieferflotte erweitert. Die neuen E-Roller-Modelle seien eine Antwort auf die unterschiedlichen Anforderungen von Lieferdiensten, erklärte das Münchner Unternehmen.