USA

22.05.2014 - 12:38

Wer hinter diesem Satz eine Kampagne von Verbraucherschützern, Sicherheitsexperten oder der Konkurrenz vermutet, irrt sich gewaltig – dieser Aufruf stammt vom Fiat-Chrysler-Chef Sergio Marchionne höchstselbst! Laut Medienberichten soll er auf einer Konferenz in Washington gesagt haben, dass er hoffe, die Menschen würden keinen Fiat 500e mehr kaufen. Mit jedem verkauften Elektroauto mache der Konzern 14.000 Dollar Minus, erklärte Marchionne – dies ist noch mehr, als ursprünglich schon vermutet. Vor der Markteinführung in Kalifornien ist der Autobauer davon ausgegangen, rund 10.000 Dollar Verlust pro E-Fahrzeug zu machen.

06.09.2013 - 02:46

Während in Deutschland Konzepte entwickelt werden, Straßenlaternen mit Ladeanschlüssen für Elektroautos auszurüsten, verfolgt man auf der anderen Seite des Atlantiks eine weitere Idee bereits vorhandene öffentliche Infrastruktur für das Laden von E-Fahrzeugen zu verwenden: Die Stadt New York hatte kürzlich einen Design-Wettbewerb ausgerufen, Konzepte für die Weiternutzung seiner ca. 8000 öffentlichen Telefonzellen zu erarbeiten. Eines der prämierterten Teams hatte laut der New York Times einen Vorschlag eingereicht, die öffentlichen Fernsprecher in Ladestationen umzuwandeln.

23.01.2015 - 11:47

...das war das 2011 von Präsident Barack Obama ausgerufene Ziel für die USA im Jahr 2015. Das erinnert natürlich an das von der deutschen Regierung formulierte Ziel von 1 Millionen E-Autos bis 2020. Und ähnlich wie in Deutschland haben sich die Verbraucher nicht so recht an die von der Politik gesteckten Vorgaben gehalten.

19.09.2018 - 08:05

Die bekannten roten Doppeldeckerbusse werden künftig auch rein elektrisch durch London fahren: Der Friedrichshafener Automobilzulieferer ZF stattet 31 neue Modelle der Metrodecker EV mit seiner Elektroportalachse AxTrax AVE aus. Bis zum Jahr 2037 sollen alle Busse im Lononder ÖPNV elektrisch betrieben werden, denn wie die meisten Großstädte leidet auch Großbritanniens Hauptstadt unter schlechter Luftqualität.

13.10.2013 - 05:01

Bereits seit einiger Zeit hatte das amerikanische Ladenetzwerk ECOtality mit finanziellen Problemen zu kämpfen und musste kürzlich Insolvenz anmelden. Am vergangenen Freitag verkündete nun die Car Charging Group Incorporation den Zuschlag für das Inventar von ECOtality erhalten zu haben. ECOtality hatte unter der Marke “Blink“ Ladestationen für Elektrofahrzeuge vertrieben und unterhielt ein U.S.-weites Netzwerk mit rund 12.500 Ladepunkten. Wie das Nachrichtenportal Greencarreports.com berichtet, übernimmt Car Charging für rund 3,3 Million Dollar alle öffentlichen 240 Volt Ladestationen, die 110 DC Schnellladepunkte sowie weitere Bestände von ECOtality in den USA, die für den Betrieb des Ladenetzwerks nötig sind.

20.05.2015 - 11:24

Der britische Premiumhersteller Aston Martin hegt Pläne, Ende des Jahres in den USA eine neue Fabrik zu errichten – um dort den Elektrosportwagen DBX zu bauen, der 2019 auf den Markt kommen soll (eMobilitätOnline berichtete).

11.10.2018 - 07:37

Nach dem markanten SUV B1 präsentiert das US-Elektroauto-Startup Bollinger nun sein zweites Modell: den Bollinger B2 Pickup-Truck. Bei dem Elektroauto B2 handelt es sich um die Pickup-Ausführung der 4-türigen Variante des B1 mit verlängertem Radstand und unverändert kantigem Design.

15.01.2018 - 07:30

LimeBike wird in diesem Jahr E-Bikes in seine BikeSharing-Flotte in den USA integrieren. Wie das Unternehmen auf der CES 2018 in Las Vegas bekannt gegeben hat, sollen ab Januar unter anderem an den Standorten Miami, Seattle, San Francisco sowie Südkalifornien zwischen 4.000 und 5.000 Strom betriebene Fahrräder ausleihbar sein. Die Räder sind weiterhin via GPS auffindbar und nicht an Stationen gebunden.

13.06.2018 - 08:08

Trotz eines leichten Rückgangs im Mai hat die BMW Group nach eigenen Angaben in den ersten 5 Monaten des laufenden Jahres so viele Fahrzeuge wie noch nie abgesetzt – insgesamt 1.003.573. Auch wenn die Elektrofahrzeuge noch einen kleinen Teil des Gesamtabsatzes ausmachen, macht sich der Elektromobilitätstrend auch in den Zahlen deutlich bemerkbar.

06.10.2015 - 11:55

Während hierzulande der kompakte Stromer aus dem Hause BMW etwas schwächelt, feiert er auf der anderen Seite des Atlantiks Erfolge: In den USA war der BMW i3, zumindest, wenn man die Range Extender-Versionen mit einbezieht, im September 2015 womöglich das meistverkaufte Elektroauto – noch vor Chevrolet, Nissan und Co.

13.10.2014 - 13:23

Wie der bayrische Autobauer mitteilte, konnten im laufen Jahr bereits über 10.000 Exemplare des Elektroautos i3 abgesetzt werden, nämlich in den ersten neun Monaten genau 10.199 Stück. Insgesamt wurden 10.540 BMW i-Elektroautos verkauft: „Unsere BMW i Fahrzeuge kommen bei den Kunden hervorragend an. So haben wir beim BMW i3 nun die Marke von 10.000 Fahrzeugen seit Jahresbeginn übertroffen und seit dem Marktstart im Sommer vom BMW i8 bereits 341 Automobile verkauft“, so Ian Robertson, Mitglied des Vorstands der BMW AG, Vertrieb und Marketing BMW. 

13.04.2018 - 08:21

Für die BMW Group waren die ersten 3 Monate des laufenden Jahres nach eigenen Angaben das beste erste Quartal und der März der beste Monat aller Zeiten. Insgesamt konnten die Münchner 604.629 Fahrzeuge der Marken BMW, Mini und Rolls-Royce absetzen – darunter waren rund 4,5 Prozent Elektrofahrzeuge.

14.03.2018 - 09:11

Die BMW Group vermeldet erneut einen Absatzrekord für den abgelaufenen Monat. Die positive Entwicklung betrifft auch die Elektrofahrzeuge des Konzerns, von denen in den ersten beiden Monaten des laufenden Jahres über 40 Prozent mehr verkauft werden konnten als im entsprechenden Vorjahreszeitraum.

26.01.2015 - 10:37

Die beiden deutschen Autobauer werden ein großes CCS-Schnellladenetz errichten – leider erst einmal nur auf der anderen Seite des Atlantiks. In Zusammenarbeit mit dem Ladestationsbetreiber ChargePoint (mit rund 20.000 Stromtankstellen der größte der USA) sollen mindestens 100 der sog. Fast Charger entlang der Ost- und Westküste errichtet werden.

13.08.2018 - 08:18

BMW sieht sich auf Kurs, um zu einem führenden Anbieter von Elektrofahrzeugen zu werden. Im Juli betrug der Absatz von BMW i, BMW iPerformance und MINI Electric Fahrzeugen nach Unternehmensangaben genau 10.649 Fahrzeuge, eine Steigerung von rund 30 Prozent im Vergleich zum Juli 2017. Auf das laufende Jahr gerechnet, konnte die BMW Group ihren E-Absatz im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um rund 40 Prozent steigern.

06.04.2017 - 09:39

Der kalifornische Elektroauto-Pionier Tesla ist auf einem Höhenflug und lässt dabei gerade die heimische Konkurrenz hinter sich, zumindest an der Börse: Dort wird Tesla, nachdem die Aktie erstmals die 300 Dollar Marke überschritten hat, als wertvollster Autohersteller der USA gehandelt – noch vor Ford und der bisherigen Nummer 1 General Motors.

05.03.2017 - 22:10

Der größte E-Autohersteller der Welt, BYD, hat seinen Fertigungsstandort in Lancaster im US-Bundesstaat Kalifornien großflächig ausgebaut. Die Erweiterung um 40.000 Quadratmeter Fläche ist nahezu abgeschlossen, sodass aktuell auf ca. 120.000 Quadratmetern die Fertigung von 150 E-Bussen und 100 E-Lkws pro Jahr möglich ist. Das chinesische Unternehmen verfügt derzeit über 530 Mitarbeiter am Standort Lancaster, bis zum Jahr 2020 soll sich die Zahl der Beschäftigten verdreifachen. Zudem plant BYD nach Angaben von trucks.com vor Ort den Bau eines weiteren, 200.000 Quadratmeter großen Komplexes, an dem die Fertigung der E-Lkws ausgeweitet werden soll. Ziel ist die Herstellung von 1.000 Einheiten pro Jahr am gesamten Standort Lancaster.

23.10.2018 - 06:13

Während in Deutschland der Elektroauto-Anteil weiterhin gering ist, weist China als Leitmarkt für Elektrofahrzeuge hohe Wachstumsraten auf. Dies ist eines der Ergebnisse der aktuellen CAM-Studie zu den Absatztrends in den wichtigsten Automärkten im Bereich Elektromobilität.

07.06.2018 - 08:10

Daimler Trucks bündelt sein Engagement im Bereich elektrische Antriebe künftig in der neuen Einheit E-Mobility Group (EMG). Mit der global tätigen, marken- und spartenübergreifenden Einheit will der Nutzfahrzeughersteller die Wirtschaftlichkeit seiner elektromobilen Transportlösungen gewährleisten.

18.11.2014 - 11:27

Mit der Solarstation EIGHT Point.One ist der EIGHT GmbH eine innovative, emissionsfreie Ladelösung für die Elektromobilität gelungen, die nicht zuletzt aufgrund ihres Designs für Aufsehen sorgte. Nun wagt die EIGHT GmbH & Co. KG den Sprung über den großen Teich: Wie das Unternehmen bekannt gab, wurde eine Kooperation mit dem us-amerikanischen Anbieter von Solarstromlösungen Zam Energy aus Colorado geschlossen.