Bewertung: 0 / 5

Volkswagen

Der Skandal um manipulierte Abgaswerte bei Dieselfahrzeugen zwingt den VW-Konzern zum Sparen und Umdenken. Offensichtlich gibt es bereits erste Konsequenzen: Ende 2016 sollte die neue Generation der Oberklassenlimousine VW Phaeton auf den Markt kommen.

Nach Informationen des Spiegels wird diese nun gestrichen – mit einer Ausnahme: Angeblich werde diskutiert, den Phaeton nur noch als reines Elektroauto auf den Markt zu bringen. Der VW Phaeton verkauft sich schon seit Jahren nicht in gewünschtem Maße.

Für VW-Konzernbetriebsratschef Bernd Osterloh Grund genug, die Zukunft des Luxus-VW's infrage zu stellen. Gegenüber der Deutschen Presse-Agentur erklärte Osterloh am Freitag: "Also wenn schon Phaeton, dann als Elektro-Fahrzeug mit 800 Volt, 15 Minuten Ladezeit und mit 500 Kilometer Reichweite." Dies sei angesichts der aktuellen Krise das richtige Signal. Ob das jedoch die Mehrheitsmeinung der Entscheider ist, bleibt abzuwarten.

Das könnte Sie ebenfalls interessieren: