Bewertung: 0 / 5

Wer sich ab Mai für ein Elektroauto wie den BMW i3 entscheidet, bekommt 4.000 Euro vom Staat. - Bild: BMW

Nach einer gefühlten Ewigkeit ist es der Bundesregierung gestern Abend gelungen, sich bei der Förderung von Elektroautos auf eine gemeinsame Linie zu verständigen und die Automobilindustrie mit ins Boot zu holen. Die Elektroauto-Kaufprämie ist beschlossen und soll bereits im Mai greifen.

Das in Kürze in Kraft tretende Kaufprämien-System entspricht weitgehend den zuletzt bekannt gewordenen Verhandlungsdetails: 4.000 Euro Bonus wird es für reine Elektroautos, 3.000 Euro für Plug-in-Hybride geben. Auch die 300 Millionen Euro für den weiteren Ladeinfrastrukturausbau wurden beschlossen.

Elektroauto-Kaufprämie mit Luxus-Klausel 

 

Auch die Obergrenze ist enthalten: Nur Elektroautos und Plug-in-Hybride mit einem Listenpreis von maximal 60.000 Euro für das Basismodell sind förderungswürdig. Der 1,2 Milliarden Euro schwere Fördertopf wird jeweils zur Hälfte vom Bund und den Autoherstellern getragen. Weitere Details sollen im Laufe des Tages bekannt gegeben werden.

Mit 4.000 Euro liegt die nun beschlossene Subvention von E-Autos etwas niedriger als zuvor vielfach gefordert. Auch wenn Finanzminister Schäuble vor einige Wochen umgeschwenkt ist, dürfte die Kaufprämie gegen den Willen großer Teile der Unionsfraktion eingeführt werden.

Relevante Anbieter

Ladestation gesucht?

Sie sind als Unternehmen oder Kommune auf der Suche nach Angeboten für Ladeinfrastruktur? Jetzt hier schnell und einfach Anfrage stellen:

Angebot anfordern!

Jetzt auf Cargo-Bikes umsteigen!

Sie sind an e-Lastenrädern interessiert? Finden Sie die besten Angebote!

Angebot anfordern!

Newsletter