Bewertung: 5 / 5

(1)

Mercedes-Benz eEconic in Testphase: Nach Abschluss der Tests soll der batterie-elektrische eEconic in die Praxiserprobung bei Kunden gehen. Der Serienstart des Elektro-Lkw für den Kommunaleinsatz im Mercedes-Benz Werk Wörth ist für die zweite Jahreshälfte 2022 geplant. Zunächst soll der 27-Tonner mit der Radformel 6x2/ NLA in der Konfiguration als Abfallsammelfahrzeug auf den Markt kommen.

(0 Kommentare)

Bewertung: 5 / 5

(2)

Künftig sollen auch andere E-Autos an Teslas Superchargern laden können – das stellte Elon Musk auf Twitter in Aussicht. "Wir werden unser Supercharger-Netzwerk später in diesem Jahr für andere EVs öffnen", so der Tesla-Chef. Das Tesla-Ladenetzwerk werde im Laufe der Zeit für andere Elektrofahrzeuge in allen Ländern geöffnet. Offen ließ Musk, wie das Teilen der rund 25.000 Supercharger technisch ablaufen könnte, da diese anders als öffentliche Ladesäulen nicht über Displays verfügen oder eine Authentifizierung per Karte vorsehen.

(0 Kommentare)

Bewertung: 5 / 5

(4)

Der Dacia Spring ist nun auch in der Einstiegsversion „Comfort“ bestellbar: Der Basispreis des Elektro-SUV liegt bei 20.490 Euro, bzw. nach Abzug des Umweltbonus 10.920 Euro. Ebenso wie die Variante „Comfort Plus”, die man bereits seit März bestellen kann, soll auch die Basisversion im Herbst auf den Markt kommen.

(0 Kommentare)

Bewertung: 5 / 5

(2)

Der Automobilkonzern Stellantis (Alfa Romeo, Fiat, Citroen, Opel, Peugeot u. a.) hat gestern seine neue Elektrifizierungsstrategie vorgestellt. Bis 2025 sollen über 30 Milliarden Euro in Elektrifizierung und Software investiert werden. Bis 2030 sollen mehr als 70 Prozent des Absatzes in Europa auf emissionsarme Fahrzeuge entfallen.

(0 Kommentare)

Bewertung: 5 / 5

(8)

Porsche ruft Tycan zurück: Porsche muss seine Sportstromer weltweit zurückrufen, meldet die Nachrichtenagentur Bloomberg. Grund ist ein Softwarefehler, der zu einem Auschalten der Antriebseinheit führen kann. Um dem Risiko vorzubeugen, wird in den Werkstätten ein Update aufgespielt. Weltweit sind potenziell 43.000 Fahrzeuge, in Deutschland etwa 3.400 Fahrzeuge betroffen, die bis Juni 2021 produziert wurden. Unfälle gibt es bislang nicht.

(0 Kommentare)

Bewertung: 5 / 5

(2)

Skoda kündigt neue E-Modelle an: Die tschechische Volkswagen-Tochter hat ihre neue Unternehmensstrategie bis zum Jahr 2030 vorgestellt. Das Unternehmen will mindestens drei weitere rein elektrische Modelle bis Ende des Jahrzehnts auf den Markt bringen, die von der Größe und preislich unterhalb des Enyaq iV liegen sollen. Insgesamt strebt Skoda nach eigenen Angaben einen Anteil vollelektrischer Modelle in Europa von 50 bis 70 Prozent an.

(0 Kommentare)

Bewertung: 5 / 5

(5)

Taycan führt die Oberklasse an: 387-mal kam der Porsche Taycan in diesem Mai neu auf deutsche Straßen, häufiger als die Mercedes S-Klasse mit 370 Neuzulassungen und der BMW 8er mit 258 Stück. Zum ersten Mal belegte damit ein Elektroauto den Spitzenplatz im höchsten Fahrzeug-Segment in Deutschland. Mit 217 Neuzulassungen und Rang 5 landete mit dem neuen Audi e-tron GT zudem ein weiteres E-Auto in den Top 10.

(0 Kommentare)

Bewertung: 5 / 5

(1)

Citroën kündigt ë-Jumpy Hydrogen an: Nach den Stellantis-Schwestermodellen Opel Vivaro-e Hydrogen und Peugeot e-Expert Hydrogen soll nun auch eine Brennstoffzellenvariante des Citroën ë-Jumpy auf den Markt kommen. Der ë-Jumpy Hydrogen wird ebenfalls ein Hybridfahrzeug mit einer Reichweite von bis zu 400 Kilometern. Gewerbekunden sollen ab Herbst 2021 beliefert werden.

(0 Kommentare)

Bewertung: 5 / 5

(4)

Tesla hat offiziell beim Land Brandenburg die immissionsschutzrechtliche Genehmigung für die Herstellung von Batteriezellen in Grünheide als Nebeneinrichtung zur Fahrzeugherstellung beantragt. Der US-Konzern hat hierfür seine Antragsunterlagen komplett überarbeitet und beim Landesamt für Umwelt eingereicht, wie das Umweltministerium am Donnerstag mitteilte.

(0 Kommentare)

Bewertung: 5 / 5

(4)

Beleuchtung mit Brennstoffzelltechnologie: Toyota hat den Pariser Eiffelturm mit einem mit Wasserstoff betriebenen Generator beleuchtet. Das Brennstoffzellenmodul für den Generator basiert auf der Antriebstechnologie, die auch beim Toyota Mirai zum Einsatz kommt.

(0 Kommentare)

Relevante Anbieter

Ladestation gesucht?

Sie sind als Unternehmen oder Kommune auf der Suche nach Angeboten für Ladeinfrastruktur? Jetzt hier schnell und einfach Anfrage stellen:

Angebot anfordern!

Jetzt auf Cargo-Bikes umsteigen!

Sie sind an e-Lastenrädern interessiert? Finden Sie die besten Angebote!

Angebot anfordern!

Newsletter