Bewertung: 0 / 5

 
E-Bikes statt E-Autos? Die städtische Verkehrverdichtung würde es verringern.
via Pixabay

E-Bikes statt E-Autos? Die städtische Verkehrverdichtung würde es verringern.

Der Deutsche Städtetag fordert die Politik auf, E-Bikes eine stärkere Förderung zukommen zu lassen – durchaus auch zulasten der Förderung von elektrisch betriebenen Autos.

Hintergrund: Mit dem Umweltbonus der Bundesregierung werden Käufe von E-Autos seit dem Jahr 2016 mit 4.000 Euro gefördert – die Förderperiode läuft nur noch bis Mitte dieses Jahres, wobei bei weitem noch nicht alle Mittel vergeben sind. Umschichtungsideen bieten sich also an.

„Wir sehen ja, dass die Menschen die E-Autos trotz der hohen Subventionen bislang kaum kaufen. E-Fahrräder hingegen boomen, obwohl sie so gut wie gar nicht gefördert werden. Wir sollten E-Autos weniger und E-Fahrräder dafür stärker subventionieren", sagte Städtetagspräsident Markus Lewe gegenüber der Rheinischen Post.

Demnächst überdachte E-Bike-Wege in deutschen Städten?

Laut Lewe sollte zeitgleich zur Investition in E-Fahrräder auch die Fahrradinfrastruktur verbessert werden, um die kommunalen Verkehrsprobleme in den Griff zu bekommen. Eine Idee in diesem Zusammenhang:

„Die Kombination von E-Fahrrädern und vielleicht sogar überdachten Radwegen, die auch die Vorstädte anbinden, würde massiv zur Entlastung der Innenstädte vom Autoverkehr beitragen. Dann wären Diesel-Fahrverbote gar kein Thema mehr", so Lewe.

Ein Vorteil von E-Bikes gegenüber E-Autos aus städteplanerischer Sicht: Fahrräder beanspruchen weniger Parkflächen als Autos und entlasten auch die chronisch verstopften innerstädtischen Straßen.

Das könnte Sie ebenfalls interessieren:

Relevante Anbieter

Ladestation gesucht?

Sie sind als Unternehmen oder Kommune auf der Suche nach Angeboten für Ladeinfrastruktur? Jetzt hier schnell und einfach Anfrage stellen:

Angebot anfordern!

Jetzt auf Cargo-Bikes umsteigen!

Kostenfreie Telefonberatung für Ihre individuelle Lastenrad-Lösung.

Termin vereinbaren!

Newsletter

Sie wollen nichts mehr verpassen?
Hier unsere Newsletter abonnieren und Sie sind immer rundum informiert!

Datenschutz