Bewertung: 0 / 5

 
Optisch unterscheidet sich der  ë-SpaceTourer nur durch den Ladeanschluss und die Abdeckung des Kühlergrills von der Verbrenner-Version.
Citroën

Optisch unterscheidet sich der ë-SpaceTourer nur durch den Ladeanschluss und die Abdeckung des Kühlergrills von der Verbrenner-Version.

Citroën hat die Elektro-Variante des SpaceTourer vorgestellt. Mit dem elektrischen Kompaktvan wollen die Franzosen sowohl Privatpersonen als auch gewerbliche Kunden wie Taxi- oder Shuttledienste abholen. Der Marktstart des ë-SpaceTourer ist für Ende 2020 anvisiert.

Citroën bietet das E-Fahrzeug in vier Versionen an: Zwei für Privat- und zwei für Businesskäufer. Es stehen zudem drei Längen (XS/4,60 m, M/4,95 m, XL/5,30 m) zur Verfügung. Je nach Version können bis zu neun Personen befördert werden.

Das in allen drei Längen angebotene Modell ë-SpaceTourer Feel sowie den ë-SpaceTourer Shine in den Längen M und XL gibt es mit acht, sieben oder optional fünf Sitzen. Die Sitze sind auf einem Schienensystem verschiebbar, damit kann wahlweise der Kofferraum vergrößert oder die Beinfreiheit der Passagiere erhöht werden. Die Sitze mit verstellbarer Lehne lassen sich umklappen und als Ablagefläche nutzen.

„Mobiles Wohnzimmer“

Die Ausführung ë-SpaceTourer Business richtet sich an professionelle Personenbeförderungs-Unternehmen wie Taxi- und Shuttle-Services. Ausstattung und Anzahl der Sitze – von fünf bis neun – können beliebig gewählt werden.

Der ë-SpaceTourer Business Lounge ist in den beiden Längen M und XL sowie mit sechs oder optional sieben Sitzen erhältlich und lasse sich auf Wunsch in ein mobiles Büro oder Wohnzimmer verwandeln: Die Leder-Einzelsitze dieser Version in der zweiten Reihe können gedreht und ein Tisch ausgeklappt werden. Stark getönte Scheiben hinten sollen für Privatssphäre sorgen. Damit sei diese Version besonders auf die Anforderungen von Chauffeur-Services und VIP-Shuttles abgestimmt, so Citroën.

Zwei Batteriegrößen zur Auswahl

Die E-Maschine des ë-SpaceTourer leistet 100 kW / 136 PS. Das maximale Drehmoment beträgt 260 Newtonmeter, die Höchstgeschwindigkeit ist auf 130 km/h begrenzt. Bei der Batterie können Kunden zwischen zwei Varianten wählen. Der kleinere Akku mit 50 kwh soll für 230 WLTP-Kilometer reichen. Für die größere 75 kWh-Batterie stellen die Franzosen bis zu 330 Kilometer mit einer Aufladung in Aussicht.

Im Lieferumfang enthalten ist ein einphasiges Ladekabel mit 7,4 kW, ein dreiphasiges 11-kW-Ladekabel gibt es gegen Aufpreis. Die 50-kWh-Batterie soll sich im Idealfall an Schnellladern mit 100 kW in 30 Minuten auffüllen lassen, der Akku mit 75 kWh in 45 Minuten. Die Garantie auf die Batterie beträgt 8 Jahre oder 160.000 Kilometer für 70 Prozent der Ladekapazität. Zum Preis des ë-SpaceTourers hat sich Citroën bislang noch nicht geäußert.

Relevante Anbieter

Ladestation gesucht?

Sie sind als Unternehmen oder Kommune auf der Suche nach Angeboten für Ladeinfrastruktur? Jetzt hier schnell und einfach Anfrage stellen:

Angebot anfordern!

Jetzt auf Cargo-Bikes umsteigen!

Sie sind an e-Lastenrädern interessiert? Finden Sie die besten Angebote!

Angebot anfordern!

Newsletter