Bewertung: 0 / 5

Plug-in-Hybride: Nicht so umweltfreundlich wie sie verkauft werden?
Auto-Medienportal.Net/Busse

Plug-in-Hybride: Nicht so umweltfreundlich wie sie verkauft werden?

Viele Hersteller, darunter BMW, Volkswagen und Daimler, setzen verstärkt auf Plug-in-Hybride. Dank einer hohen, alltags- und fernreisetauglichen Reichweite, geringen Verbrauchswerten und der Möglichkeit, in einem begrenzten Rahmen lokal emissionsfrei zu fahren, gelten Autos mit Plug-in-Hybridantrieb vielen als die Übergangslösung für die nahe Zukunft.

Für die Autohersteller dagegen sind Plug-in-Hybride derzeit, zumindest oberhalb der Kompaktklasse, das einzige Fahrzeugkonzept, um die geforderten CO2-Grenzwerte zumindest auf dem Papier einzuhalten.

Der ADAC-Ecotest hat sich nun angeschaut, wie effizient die Plug-ins wirklich sind und ob die angegebenen Verbrauchs- und Umweltwerte tatsächlich unter realitätsnahen Bedingungen erreicht werden können. In den ADAC Ecotest wurden vier Modelle mit Stecker einbezogen: der VW Golf GTE, der Mitsubishi Outlander PHEV, der Mercedes-Benz S 500 Plug-in und der Toyota Prius Plug-in.

Nur der Toyota Prius Plug-in erreicht Bestwertung

 

Das Ergebnis des ADAC Ecotests: Gerade bei den Teilzeitstromern weichen die Testergebnisse für Verbrauch und CO2-Emissionen stark von den Herstellerangaben ab – einzige Ausnahme ist der Plug-in-Prius, der in den Messungen des Clubs 5 von 5 möglichen Umweltsternen erreichte. Dennoch konnten auch beim Prius nicht die Herstellerangaben erzielt werden:  addiere man die zusätzlich elektrisch zugeführte Energie in Form von CO2, so ergebe sich eine Abweichung von 26,1 Prozent. Im ADAC-Test lag der kombinierte Verbrauch bei 3,6 l/100km und 3,7 kWh/100km – Toyota gibt ihn mit 2,1 l/100 km und 5,2 kWh/100km an.

Die anderen getesteten Plug-ins erhielten 4 Sterne. Beim Golf GTE wurden 3,3 l/100 km und 7,0 kWh/100 km ermittelt (Herstellerangaben: 1,5 l/100 km/h und 11,4 kWH/100 km), beim Mercedes S 500 kam man auf Werte von 8,0 kWh/100km und 5,2 l/100km, was einer addierten CO2-Emission von 165 g/km entspreche (Herstellerangaben: 65g/km, 2,8 l/100km und 13,5 kWh/100km) und beim Outlander PHEV wurden 4,2 l/100km, 8,0 kWh/100km sowie eine gemittelte CO2-Emission von 141 g/km ermittelt (Herstellerangaben: 44 g CO2/km, 1,9 l/100km und 13,4 kWh/100km).

Fazit des ADAC Ecotests: Durch die zusätzliche Batterie werden die Autos schwerer als bspw. Hybrid-Pkw ohne externe Lademöglichkeit, was sich verbrauchssteigernd auswirke. Wirklich umweltschonend fahren die Plug-in-Hybride daher nur, wenn sie rein im Elektromodus unterwegs sind...

Relevante Anbieter

Ladestation gesucht?

Sie sind als Unternehmen oder Kommune auf der Suche nach Angeboten für Ladeinfrastruktur? Jetzt hier schnell und einfach Anfrage stellen:

Angebot anfordern!

Jetzt auf Cargo-Bikes umsteigen!

Kostenfreie Telefonberatung für Ihre individuelle Lastenrad-Lösung.

Termin vereinbaren!

Newsletter

Sie wollen nichts mehr verpassen?
Hier unsere Newsletter abonnieren und Sie sind immer rundum informiert!

Datenschutz