Bewertung: 0 / 5

 
Mit einem ernomen Plus von 442,3 Prozent war Polestar im Juli die Importmarke mit den stärksten Zuwächsen.
Polestar

Mit einem ernomen Plus von 442,3 Prozent war Polestar im Juli die Importmarke mit den stärksten Zuwächsen.

Im Juli kamen nach Angaben des Kraftfahrt-Bundesamts (KBA) 48.682 Elektroautos neu auf die Straße. Gegenüber dem Vorjahresmonat legten die Stromer damit um 68,9 Prozent zu. Das entspricht einem Marktanteil von 20 Prozent und ist der bislang beste Wert in diesem Jahr.

67.483 Hybrid-Pkw wurden im Juli neu zugelassen – ein Marktanteil von 27,7 Prozent und ein Plus von 12,5 Prozent. Darunter waren auch 14.345 Plug-in-Hybride, was einem Minus zum Vorjahresmonat von 39,5 Prozent und einem Marktanteil von 5,9 Prozent entspricht. Seit dem Ende des Umweltbonus für Plug-in-Hybride ab Januar haben sich die Teilzeitstromeerhaben zwischen fünf und sechs Prozent eingependelt.

Benziner und Diesel im Plus

34,3 Prozent der Neuwagen wurden von einem Ottomotor angetrieben. Die Benziner konnten damit zum Vorjahresmonat um 12,5 Prozent zulegen. Diesel-Pkw erzielten zum Juli 2022 ein leichtes Plus von 2,7 Prozent und kamen auf einen Marktanteil von 17,5 Prozent, womit sie noch deutlicher als im Juni hinter den Vollstromern liegen.

Der durchschnittliche CO2-Ausstoß ging im Juli um 5,1 Prozent zurück und lag bei 112,9 g/km.

Das könnte Sie ebenfalls interessieren:

Relevante Anbieter

Newsletter