Bewertung: 0 / 5

 
AlixPartners ermittelt quartalsweise die Summe der Reichweite aller verkauften E-Autos nach Ländern und Autoherstellern. Im Bild: Teslas Model 3.
Tesla

AlixPartners ermittelt quartalsweise die Summe der Reichweite aller verkauften E-Autos nach Ländern und Autoherstellern. Im Bild: Teslas Model 3.

2019 fand laut dem AlixPartners Automotive-Electrification-Index erstmals ein Einbruch bei der Elektrifizierung des chinesischen Automobilmarktes statt. Außerdem zeigt der Index: In Europa verdoppelte sich die elektrische Reichweite innerhalb eines Jahres nahezu.

Das Beratungsunternehmen AlixPartners misst quartalsweise den Elektrifizierungsfortschritt in der globalen Autoindustrie und ermittelt dazu die Summe der Reichweite aller verkauften E-Autos nach Ländern und Autoherstellern. Der so ermittelte Wert wird als verkaufte E-Reichweite bezeichnet. In die Berechnungen einbezogen werden batteriebetriebene Elektrofahrzeuge, Brennstoffzellenfahrzeuge und Plug-in-Hybride; ausgeschlossen sind Fahrzeuge mit Hybridantrieb ohne Plug-in-Option.

Nach einer sogenannten E-Auto-Euphorie im Jahr 2018 weisen die Werte für 2019 auf Ermüdungserscheinungen hin: Der Anteil von E-Autos am weltweiten Gesamtmarkt stieg nur noch von 2,2 (2018) auf 2,5 Prozent (2019). Noch deutlicher wird die Entwicklung mit Blick auf China, bisher das Treiberland der Elektrifizierung. Zwar stieg die elektrische Reichweite hier um 64 Prozent, allerdings liegt dieser Wert deutlich unter der durchschnittlichen jährlichen Wachstumsrate zwischen 2013 und 2019 (113 Prozent). Auch in den USA bleiben die Ergebnisse hinter den Erwartungen: Mit 20 Prozent war die Steigerung deutlich niedriger als von 2013 bis 2019 durchschnittlich (48 Prozent).

Reichweite und Zahl der E-Autos europäischer Hersteller steigt 2019 deutlich

Dagegen stieg die Reichweite der europäischen Hersteller, die lange hinter der ihrer chinesischen und nordamerikanischen Wettbewerber lag, nun deutlich. Innerhalb eines Jahres (2018/2019) erhöhte sie sich um 110 Prozent. Grund dafür war sowohl die technologische Entwicklung der Fahrzeuge als auch der steigende Anteil an batteriebetriebenen Fahrzeugen. Die durchschnittliche Reichweite der verfügbaren E-Autos lag Ende 2018 bei 221 Kilometern; Ende vergangenen Jahres kam ein E-Auto mit einer Batterieladung durchschnittlich etwa 296 Kilometer weit.

Elmar Kades von AlixPartners kommentiert die Ergebnisse: „Alternative Antriebsmodelle sind nicht aufzuhalten. Es zeichnet sich jedoch bereits ab, dass Lieferengpässe bei Kernkomponenten und Anlaufverzögerungen aufgrund technischer Komplexität das Wachstum der Elektrifizierung ausbremsen. Für eine positive Entwicklung in naher Zukunft muss zudem betont werden, dass wesentliche Einflussfaktoren wie die Verfügbarkeit öffentlicher und privater Ladestationen sowie die Standardisierung der Ladeinfrastruktur und Abrechnung überfällig sind.“

Relevante Anbieter

Ladestation gesucht?

Sie sind als Unternehmen oder Kommune auf der Suche nach Angeboten für Ladeinfrastruktur? Jetzt hier schnell und einfach Anfrage stellen:

Angebot anfordern!

Jetzt auf Cargo-Bikes umsteigen!

Kostenfreie Telefonberatung für Ihre individuelle Lastenrad-Lösung.

Termin vereinbaren!

Newsletter

Sie wollen nichts mehr verpassen?
Hier unsere Newsletter abonnieren und Sie sind immer rundum informiert!

Datenschutz