Bewertung: 0 / 5

eMobilitätOnline

Wie können Betreiber von Ladestationen den Abrechnungsvorgang vereinfachen und ihre Kompatibilität mit der Infrastruktur anderer Anbieter sicherstellen? Eine Antwort darauf bietet das französische Unternehmen Green Park Solution. Der Ladenetzwerk-Anbieter kümmert sich im Namen der Säulenbetreiber um die Kundenverwaltung, Verbrauchsabrechnung und gewährleistet über eine einheitliche Ladekarte den Zugang zu allen dem Netzwerk angeschlossenen Systemen. Nun baut Green Park Solutions sein Angebot in Frankreich durch neue Partnerschaften weiter aus. Wie das Internetportal des Vereins für die Zukunft des Elektrofahrzeuges im Mittelmeerraum (AVEM) gestern berichtete, konnte das Unternehmen seine landesweite Reichweite über neue Partnerschaften deutlich ausbauen.

Ladesäulen des Parkhausbewirtschafters Vinci Park sind ab sofort in den Städten Toulon und Toulouse mit der Ladekarte „KiWhi Pass“ zugänglich. Der Stadtrat von Toulouse hat sich darüber hinaus nach einer Versuchphase im September gänzlich für die interoperable Lösung von Green Park Solutions entschieden und die Zugangsverwaltung und Abrechnung aller seiner Ladesäulen im Stadtgebiet an den Anbieter abgegeben. Ebenso in Lyon kann man sich nun an allen Schnellladesäulen mit der einheitlichen Ladekarte authentifizieren. Als weiteren Vertriebspartner konnte das Unternehmen den Leasing- und Full-Service-Anbieter Alphabet gewinnen, welcher die „KiWhi“ Ladekarte in sein Leistungspakets „Alpha Electric“ für Elektroautoflottenlösungen integriert.

Relevante Anbieter

Ladestation gesucht?

Sie sind als Unternehmen oder Kommune auf der Suche nach Angeboten für Ladeinfrastruktur? Jetzt hier schnell und einfach Anfrage stellen:

Angebot anfordern!

Jetzt auf Cargo-Bikes umsteigen!

Sie sind an e-Lastenrädern interessiert? Finden Sie die besten Angebote!

Angebot anfordern!

Newsletter