Bewertung: 0 / 5

 
Daimler und BMW gründen fünf Mobilitäts-Joint-Ventures
BMW

Daimler und BMW gründen fünf Mobilitäts-Joint-Ventures

BMW und Daimler haben die im März 2018 angekündigte Fusion ihrer Mobilitätsdienste vollzogen. Fünf Joint Ventures kümern sich künftig um jeweils einen speziellen Mobilitätspekt. Um die Angebote in den Bereichen Carsharing, RideHaling, Multimodalität, Laden und Parken auszubauen und miteinander zu verzahnen wollen die Konzerne mehr als eine Milliarde investieren.

Der Verbund der Mobilitätsdienste umfasst die fünf Joint Ventures ReachNow, ChargeNow, FreeNow, ParkNow und ShareNow. Diese sollen den Konzernen zufolge in den Schlüsselregionen Europa und Amerika ausgebaut werden und dabei bis zu 1000 neue Jobs schaffen. Herzstück der Fusion ist die Verschmelzung der Carsharing-Flotten von Car2Go und DriveNow, die im Dezember 2018 von den Wettbewerbsbehörden der USA und der EU abgesegnet wurde.

„Wir haben mit unseren Mobilitätsangeboten eine starke Kundenbasis aufgebaut. Nun gehen wir den nächsten strategischen Schritt: Wir bündeln die Kräfte und das Know-how von 14 erfolgreichen Marken“, kommentiert Daimler-Chef Dieter Zetsche.

Zusammengefasst werden die Carsharing-Angebote der Autokonzerne unter dem neuen Namen ShareNow. Buchen und nutzen können die vier Millionen Carsharing-Kunden die rund 20.000 Fahrzeuge auch über den Dienst ReachNow, eine multimodale App, in der unterschiedliche Verkehrsmittel gebucht werden können. Daimler steuert hier die App Moovel bei, die in der kommenden Zeit umbenannt und unter dem neuen Namen verfügbar sein wird.

MyTaxi wird FreeNow

Ebenfalls verschwinden wird in den nächsten Monaten Daimlers Marke MyTaxi. Die Ride-Sharing Angebote der Autokonzerne verschmelzen unter dem Namen FreeNow und umfassen neben MyTaxi auch auch den französischen Fahrdienst Chauffeur Privé, den rumänischen Taxiservice Clever Taxi und den Anbieter Beat.

Unter dem Namen ParkNow wollen Daimler und BMW künftig alle ihre Dienste zur Parkplatz-Vermitlung vereinen. ChargeNow, das fünfte Joint Venture, ermöglicht eine einheitliche Bezahlung an Elektroauto-Ladesäulen unterschiedlicher Anbieter und Städte. Der Service der bisherigen BMW-Tochter Digital Charging Solutions GmbH (DCS) verfügt bislang über einen Zugang zu einem Ladenetz mit mehr als 100.000 Ladepunkten in 25 Ländern.

Langfristig sollen den Unternehmen zufolge auch autonome Taxidienste unter dem gemeinsamen Dach betrieben werden.

„Unsere Vision ist klar: Die fünf Services verschmelzen immer mehr zu einem Mobilitätsangebot mit voll-elektrischen und selbstfahrenden Flotten, die sich selbstständig aufladen und parken sowie mit anderen Verkehrsmitteln vernetzen lassen“, erklärt BMW-Chef Harald Krüger.

Relevante Anbieter

Premiumanbieter der Woche

2019 04 16 wirelane Logo

Ladestation gesucht?

Sie sind als Unternehmen oder Kommune auf der Suche nach Angeboten für Ladeinfrastruktur? Jetzt hier schnell und einfach Anfrage stellen:

Angebot anfordern!

Jetzt auf Cargo-Bikes umsteigen!

Kostenfreie Telefonberatung für Ihre individuelle Lastenrad-Lösung.

Termin vereinbaren!

Newsletter

Sie wollen nichts mehr verpassen?
Hier unsere Newsletter abonnieren und Sie sind immer rundum informiert!

Datenschutz