Fraunhofer IAO

01.06.2016 - 09:19

Elektrischer Lieferverkehr weist bekanntermaßen einige Vorteile auf: Elektrotransporter punkten durch geringe Betriebskosten und leisten einen Beitrag zur Lärm- und Schadstoffreduzierung in urbanen Räumen. In der Regel stellt auch die nach wie vor begrenzte Reichweite für die durchschnittlichen Tagesstrecken kein Problem dar – anders verhält es sich jedoch mit den Anschaffungspreisen.

20.12.2019 - 09:36

Im Rahmen des Verbundprojekts „LamA – Laden am Arbeitsplatz“ erprobt Fraunhofer bundesweit die Herausforderungen einer Ladeinfrastruktur für Elektrofahrzeuge am Arbeitsplatz. Für den Praxistest wurden an 36 Fraunhofer-Instituten Ladeinfrastruktur für Elektrofahrzeuge installiert. Insgesamt werden 338 Ladepunkte für Mitarbeitende, Dienstwagenflotten und Dritte zur Verfügung stehen.

27.01.2017 - 10:06

Mit der zunehmenden Durchdringung des Mobilitätssektors gewinnt die Elektromobilität auch wirtschaftlich an Bedeutung. Im Rahmen des Forschungsprojekts »Dienstleistungen für Elektromobilität: Förderung von Innovation und Nutzerorientierung (DELFIN)« hat das Fraunhofer IAO untersucht, wie neue Dienstleistungen die Elektromobilität vorantreiben können.

08.04.2019 - 08:17

Der Name I-Rezept steht für „intelligente rückspeisefähige Elektrofahrzeuge zur Eigenstrommaximierung und Primärregelleistungsmarkt-Teilnahme“. Nissan stellt für das Projekt die Fahrzeuge sowie die Ladeinfrastruktur zur Verfügung. Unterstützt wird es vom Verkehrsministerium im Rahmen der Förderrichtlinie Elektromobilität. 

17.06.2019 - 09:33

Wie akzeptiert sind autonome Mobilitätskonzepte aus Nutzersicht? Wie genau stellen sich Nutzerinnen und Nutzer diese Fahrzeuge vor? Diese Frage stellt die Studie „Robocabs: Die Mobilität der Zukunft?“, die das Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation IAO und das ISOE – Institut für sozial-ökologische Forschung gemeinsam durchgeführt haben.