Bewertung: 0 / 5

Pedelec-Batterien im ADAC Belastungstest
ADAC

Pedelec-Batterien im ADAC Belastungstest

Der ADAC hat Batterien von E-Bikes und Pedelecs einem Langzeittest unterzogen – Ergebnis: Die Akkus halten meist länger als von den Herstellern versprochen. Auch die Fahrer können durch die Art der Nutzung zu einer längeren Lebensdauer der Akkus beitragen.

Um einen schnellen Verschleiß zu vermeiden, wird angeraten, den Akku nach geringer Entladung nicht gleich wieder mit Strom zu betanken. Zudem sollte der Akku bei längerer Lagerung möglichst halb geladen an einem kühlen Ort aufbewahrt werden. Beschädigte Batterien sollten freilich nicht weiter verwendet werden.

Gut getestet wurden bspw. ein Bosch- und ein Samsung-Akku. Für den Bosch-Akku verspricht der Hersteller 500 Ladezyklen, bis eine Kapazitätsgrenze von 80 Prozent erreicht werde – im ADAC-Test waren es 661. Insgesamt wurde die Batterie im Test 1.515 Male ent- und aufgeladen, bis sie die für den Betrieb unbrauchbare Kapazitätsgrenze von 30 Prozent erreichte. Der getestete Samsung-Akku fiel nach 500 Ladezyklen unter die Kapazitätsgrenze von 80 Prozent, was ebenfalls ein guter Wert sei, so der ADAC.

Relevante Anbieter

Ladestation gesucht?

Sie sind als Unternehmen oder Kommune auf der Suche nach Angeboten für Ladeinfrastruktur? Jetzt hier schnell und einfach Anfrage stellen:

Angebot anfordern!

Jetzt auf Cargo-Bikes umsteigen!

Kostenfreie Telefonberatung für Ihre individuelle Lastenrad-Lösung.

Termin vereinbaren!

Newsletter

Sie wollen nichts mehr verpassen?
Hier unsere Newsletter abonnieren und Sie sind immer rundum informiert!

Datenschutz