Bewertung: 5 / 5

(1)
 
Das Kopenhagener Startup Donkey Republic hat sein Bike-Sharing-Angebot in Berlin um E-Bikes erweitert.
Martin Rettschlag / Donkey Republic

Das Kopenhagener Startup Donkey Republic hat sein Bike-Sharing-Angebot in Berlin um E-Bikes erweitert.

Das Kopenhagener Bike-Sharing-Startup Donkey Republic hat sein Fahrzeug-Angebot erstmals um E-Bikes erweitert und sich für Berlin als Standort für die Erprobungsphase entschieden. Seit dieser Woche stehen in der Hauptstadt die ersten 100 E-Bikes zur Miete bereit. Wenn der Service positiv angenommen wird, könnte das Angebot in Berlin und perspektivisch in weiteren Städten ausgebaut werden, so Donkey Republic.

Donkey Republic’s CMO Tobias Dara Kankelborg erklärt, warum sich das mittlerweile international vertretene Unternehmen für Berlin entschieden hat:

"Berlin ist eine hochinteressante Stadt mit steigender Nachfrage nach einer größeren Vielfalt an Sharingfahrzeugen. Wir wissen, dass die Berliner sehr umweltbewusst sind und freuen uns darauf zu sehen, wie sie unsere neuen E-Bikes annehmen. Berlin hat ein großes Stadtgebiet. Für umweltbewusste Bewohner kann es schwierig sein, ohne Auto von einem Ende der Stadt zum anderen zu gelangen. Wir wollten den Berlinern eine neue Option eröffnen, eine die zuverlässig ist, umweltfreundlich und einfach zu handhaben. Und dass so nebenbei der Verkehr reduziert wird, schadet ja auch nicht."

Donkey Republic will nachhaltigen Umgang mit Sharing Bikes

Das Kopenhagener Startup nimmt das Thema Nachhaltigkeit nach eigenen Angaben ernst: so sollen die Akkus der orangenen E-Bikes am Ende der Lebenszeit nicht nur recycelt werden, sondern auch die Fahrräder instandgehalten und in einer eigenen Werkstatt in Berlin repariert werden, was kein Standard in der Branche ist.

Interessenten lockt das junge Unternehmen zum Start der neuen E-Bike-Flotte mit einer bis zu 2 Stunden langen Gratis-Tour, auf der die Elektroräder ausprobiert werden können – der Aktionscode lautet EBIKE2 und kann bis zum 23.06.2019 eingelöst werden.

Das könnte Sie ebenfalls interessieren:

Video-Tipp:
17.11.2014 - 11:46

Das Berliner Studenten-Startup e-bike erfahren (eMobilitätOnline berichtete) geht in die Werbeoffensive – mit einer "Wette": Mit welchem Fortbewegungsmittel kommt man wohl am schnellsten durch die Stadt: Mit dem Bus, dem Auto oder dem e-Bike? Drei Freundinnen haben es getestet...

06.11.2014 - 16:32

Das Elektrofahrrad ist eine günstige und sinnvolle Ergänzung oder gar Alternative zum eigenen PKW. Egal ob zum Pendeln, Einkaufen oder als praktisches Citymobil für kurze Dienstfahrten: Pedelecs und e-Bikes halten nicht nur fit, sie können auch einen wichtigen Beitrag zur CO2-Reduzierung in Ballungsgebieten leisten. Langsam spricht sich das auch herum, Elektroräder werden immer beliebter und sind bisher die erfolgreichsten Vertreter der Elektromobilität.

Kopenhagen startet neues Fahrradverleihsystem
23.08.2013 - 04:37

Die MIFA Mitteldeutsche Fahrradwerke AG hat einen weiteren Produktionsauftrag innerhalb des wachsenden Geschäftsfelds der OEM-Produktion für Industriekunden erhalten. Der Auftrag umfasst die Fertigung von E-Bikes für den Fahrradverleiher Gobike International A/S. Dieser wiederum stattet die dänische Hauptstadt Kopenhagen mit E-Bikes für das städtische Fahrradverleihsystem aus. Eine Besonderheit der E-Bikes ist eine elektronische Schnittstelle am Lenker, an die Tablet-Computer mit GPS-Empfang angeschlossen sind. Alle in Kopenhagen eingesetzten E-Bikes aus dem Hause MIFA werden mit solchen Tablets ausgestattet.

Relevante Anbieter

Premiumanbieter der Woche

2019 04 16 wirelane Logo

Ladestation gesucht?

Sie sind als Unternehmen oder Kommune auf der Suche nach Angeboten für Ladeinfrastruktur? Jetzt hier schnell und einfach Anfrage stellen:

Angebot anfordern!

Jetzt auf Cargo-Bikes umsteigen!

Kostenfreie Telefonberatung für Ihre individuelle Lastenrad-Lösung.

Termin vereinbaren!

Newsletter

Sie wollen nichts mehr verpassen?
Hier unsere Newsletter abonnieren und Sie sind immer rundum informiert!

Datenschutz