Bewertung: 0 / 5

 
Zur offiziellen Vertragsunterzeichnung kamen Volvo und Geely kürzlich im chinesischen Ningbo zusammen.
Volvo

Zur offiziellen Vertragsunterzeichnung kamen Volvo und Geely kürzlich im chinesischen Ningbo zusammen.

Der schwedische Autobauer Volvo und sein chinesischer Mutterkonzern Geely Holding haben ihren Plan zur engeren Zusammenarbeit nun mit der Gründung zweier neuer Unternehmenseinheiten manifestiert. Um vorhandene und noch zu entwickelnde Technologie im Bereich E-Mobilität teilen zu können, wurde die Firma GV Automobile Technology ins Leben gerufen. Diese befindet sich im gemeinsamen Besitz von Volvo sowie Geely und ist an zwei Standorten zu finden.

Die kürzlich unterzeichneten Abkommen konkretisieren die im Juli bekanntgegebenen Pläne zur stärkeren Zusammenarbeit. Das neue Unternehmen, welches Volvo und Geely Holding zu jeweils 50 Prozent gehört, wird seinen Hauptstandort im chinesischen Ningbo mit einer Außenstelle im schwedischen Göteborg haben. Lars Danielson, früherer Leiter von Volvo Cars Asia Pacific, übernimmt die Geschäftsführung von GV.

Ein weiteres Jointventure mit Blick auf LYNK & CO, welches sich um die Automobileinheit kümmern soll, wird im September ebenfalls gegründet. Volvo übernimmt 30 Prozent, Geely Auto 50 Prozent und Geely Holding 20 Prozent derAnteile der neuen Unternehmung. "Wir hoffen unsere Kooperation mit LYNK & CO weiter ausbauen zu können. Es wird vorteilhaft für beide Unternehmen sein", blickte Volvo-Boss Håkan Samuelson bei der offiziellen Vertragsunterzeichnung in Ningbo bereits positiv auf die Zusammenarbeit voraus.

Relevante Anbieter

Ladestation gesucht?

Sie sind als Unternehmen oder Kommune auf der Suche nach Angeboten für Ladeinfrastruktur? Jetzt hier schnell und einfach Anfrage stellen:

Angebot anfordern!

Jetzt auf Cargo-Bikes umsteigen!

Kostenfreie Telefonberatung für Ihre individuelle Lastenrad-Lösung.

Termin vereinbaren!

Newsletter

Sie wollen nichts mehr verpassen?
Hier unsere Newsletter abonnieren und Sie sind immer rundum informiert!

Datenschutz