Bewertung: 0 / 5

 
Markus Schäfer (l.), Mitglied des Bereichsvorstands Mercedes-Benz Cars, Produktion und Supply Chain, und Mateusz Morawiecki (r.), Ministerpräsident Polen, verkünden neue Batteriefabrik für Mercedes-Benz Cars am polnischen Standort Jawor.
Daimler

Markus Schäfer (l.), Mitglied des Bereichsvorstands Mercedes-Benz Cars, Produktion und Supply Chain, und Mateusz Morawiecki (r.), Ministerpräsident Polen, verkünden neue Batteriefabrik für Mercedes-Benz Cars am polnischen Standort Jawor.

Mercedes-Benz Cars erweitert seinen globalen Batterie-Produktionsverbund und errichtet an seinem neuen polnischen Standort Jawor eine Batteriefabrik – die 9. im globalen Verbund. In Jawor entsteht derzeit auch eine Motorenfabrik für Hybridfahrzeuge und konventionell angetriebene Pkw. Während die Motorenproduktion noch in diesem Jahr anlaufen soll, wird die Serienproduktion von Elektroauto-Batterien voraussichtlich Anfang der nächsten Dekade starten.

„Wir werden bis 2022 das gesamte Portfolio elektrifizieren und unseren Kunden in jedem Segment verschiedene elektrifizierte Alternativen anbieten. Dazu gehören auch mehr als zehn reine Elektro-Pkw. Die Batterien dafür produzieren wir selbst und sehen darin einen wichtigen Erfolgsfaktor im Zeitalter der Elektromobilität. Nach der Produktion von Hightech-Motoren bringen wir nun eine weitere Zukunftstechnologie nach Polen. Die Batteriefabrik in Jawor ist das zweite große Investment an diesem neuen Mercedes-Benz Standort“, so Markus Schäfer, Mitglied des Bereichsvorstands Mercedes-Benz Cars, Produktion und Supply Chain.

„Die Entscheidung von Mercedes-Benz Cars, die Produktion von Elektrobatterien für neue Fahrzeugtypen in Jawor zu starten, zeigt, dass Unternehmen, die in unserem Land produzieren, das Investitionsklima positiv bewerten und weiter wachsen wollen. Wir erleben die industrielle Revolution 4.0 mit, in der Polen eine führende Rolle spielt. Umso mehr freuen wir uns, dass in Jawor nicht nur traditionelle Motoren, sondern auch die Herzen der Autos der Zukunft, nämlich elektrische Batterien, produziert werden“, erklärte der polnische Ministerpräsident Mateusz Morawiecki.

Nach eigener Aussage gehört Mercedes-Benz Cars zu den ersten großen Industrieunternehmen in Polen, die Verträge mit lokalen Ökostrom- und Wärmeversorgern abgeschlossen haben, um eine CO2-neutrale Produktion zu betreiben.

Insgesamt investiert Daimler im Rahmen des weltweiten Produktionsnetzwerks von Mercedes-Benz Cars mehr als eine Milliarde Euro in einen globalen Batterie-Produktionsverbund. Daimler konzentriert sich dabei auf die Kernkompetenz der Batteriemontage und kauft die Zellen auf dem Weltmarkt zu. Das Unternehmen hat bereits Verträge über den Kauf von Batteriezellen im Wert von mehr als 20 Milliarden Euro unterzeichnet.

Der globale Batterie-Produktionsverbund besteht derzeit aus 8 Fabriken an 6 Standorten auf 3 Kontinenten:

  • In Kamenz läuft die Batterieproduktion bereits seit 2012. Zudem entsteht derzeit eine zweite Batteriefabrik am Standort. Die Serienproduktion startet im Frühjahr 2019.
  • Im Mercedes-Benz Werk Untertürkheim ist in den Werkteilen Brühl und Hedelfingen jeweils eine Batteriefabrik geplant.
  • Daimler und BAIC bauen aktuell gemeinsam eine lokale Batterieproduktion am bestehenden Standort im Yizhuang Industrial Park in Peking (China).
  • In der Nähe des bestehenden Mercedes-Benz Werks in Tuscaloosa (USA) wurde mit dem Bau einer Batteriefabrik begonnen.
  • Gemeinsam mit dem lokalen Partner Thonburi Automotive Assembly Plant (TAAP) errichtet Mercedes-Benz Cars eine Batterieproduktion in Bangkok (Thailand).
  • Im Mercedes-Benz Werk Sindelfingen wird eine neue Batteriefabrik entstehen.

Mit Jawor wächst der globale Batterie-Produktionsverbund auf 9 Fabriken an 7 Standorten auf 3 Kontinenten.

Relevante Anbieter

Ladestation gesucht?

Sie sind als Unternehmen oder Kommune auf der Suche nach Angeboten für Ladeinfrastruktur? Jetzt hier schnell und einfach Anfrage stellen:

Angebot anfordern!

Jetzt auf Cargo-Bikes umsteigen!

Kostenfreie Telefonberatung für Ihre individuelle Lastenrad-Lösung.

Termin vereinbaren!

Newsletter

Sie wollen nichts mehr verpassen?
Hier unsere Newsletter abonnieren und Sie sind immer rundum informiert!

Datenschutz