Bewertung: 0 / 5

Schnellladestationen von Tesla
Tesla Motors

Schnellladestationen von Tesla

EmoG ist durch: Der Deutsche Bundetag hat gestern das Elektromobilitäts-Gesetz (EmoG) beschlossen – entsprechend der leicht modifizierten Beschlussempfehlung des Ausschusses für Verkehr und digitale Infrastruktur (eMobilitätOnline berichtete).

Damit ist der Weg frei für die gesonderte Kennzeichnung von Elektroautos sowie die in den Zuständigkeitsbereich der Kommunen fallende Privilegierung, bspw. in Form von kostenlosen Parkplätze oder der Nutzung von Busspuren. Das Elektromobilitäts-Gesetz wurde zunächst befristet bis 2026. Während der Parlamentarische Staatssekretär beim Bundesminister für Verkehr und digitale Infrastruktur, Norbert Barthle (CDU), erklärte, dass die Regierung mit diesem Gesetz "Schwung in die Elektromobilität bringen" wolle, sprach die Opposition angesichts der starken Vorbehalte der Kommunen von einem "Gesetz, das draußen so gut wie niemand braucht" (Thomas Lutze/Linksfraktion) – angeblich gebe es deutschlandweit nur 12 Städte, die eine Umsetzung der Privilegien "prüfen" wollen, alle anderen hätten bereits abgelehnt. Auch das Medienecho ist eher verhalten – kaum jemand glaubt, dass es ohne wirkliche Anreize in naher Zukunft einen deutlich spürbaren Aufschwung geben wird.

Genfer Auto-Salon: Auf der laufenden Automesse sind Elektroauto-Modelle und Studien stark vertreten. Neben den u.a. hier bereits vorgestellten Mitsubishi Concept XR-PHEV II, dem Mercedes-Benz Concept V-ision e, dem VW Sport Coupé Concept GTE sowie dem Audi Prologue Avant präsentierte neben vielen anderen bspw. auch Aston Martin eine elektrifizierte Studie: das rein elektrische DBX Concept soll tatsächlich 2018 auf den Markt kommen. Auch ein stromproduzierender Reifen wurde vorgestellt.

Mitsubishi hat nicht nur auf dem Genfer Auto-Salon eine attraktive Plug-in-Studie präsentiert – der Autohersteller beabsichtigt auch, künftig alle PKW-Modelle neben den konventionellen Motorisierungen mit alternativen Antrieben auf den Markt zu bringen.

Tesla hat aufgestockt: Im vergangenen Jahr hat der kalifornische Elektroauto-Bauer seine Mitarbeiterzahl fast verdoppelt: von 5.859 in 2013 auf 10.161. Auch das Netz der Tesla Schnellladestationen wächst kontinuierlich: Insgesamt sollen mittlerweile an weltweit rund 400 Standorten 2.000 Supercharger zur Verfügung stehen.

Schottland will Elektroautos: Nach Plänen der Regierung sollen bis zum Jahr 2050 die Behördenflotten nur noch aus Elektrofahrzeugen bestehen. Zur Erreichung dieses Ziels wurde u.a. ein neues, mit 2,5 Millionen Pfund ausgestattetes Programm gestartet, das die Elektrifizierung öffentlicher Fuhrparke forcieren soll. Seit 2013 sollen schon 17 Mio. Pfund in den Aufbau einer öffentlichen Ladeinfrastruktur sowie in die Anschaffung von E-Fahrzeugen geflossen sein. Aktuell sollen sich rund 200 E-Autos im Behördeneinsatz befinden.

Keine Rückrufaktion trotz fehlerhafter Pedelec-Antriebe gibt es von Bosch, wofür der Zulieferer Kritik erntet... (eMobilitätOnline berichtete)

Relevante Anbieter

Ladestation gesucht?

Sie sind als Unternehmen oder Kommune auf der Suche nach Angeboten für Ladeinfrastruktur? Jetzt hier schnell und einfach Anfrage stellen:

Angebot anfordern!

Jetzt auf Cargo-Bikes umsteigen!

Sie sind an e-Lastenrädern interessiert? Finden Sie die besten Angebote!

Angebot anfordern!

Newsletter