Bewertung: 0 / 5

 
Hyundai Intrado
Auto-Medienportal.Net/Manfred Zimmermann

Hyundai Intrado

Der angelaufene Genfer Auto Salon sorgte diese Woche für reichlich Elektroauto-News – und kritische Töne: Einige Medien sehen bereits, beflügelt durch die starke Präsenz konventioneller Antriebe und markige Worte des VW-Aufsichtsratschefs Piech, den Hype um reine Elektroautos abflauen. Dagegen sprechen allerdings zahlreiche innovative Neuheiten...

Hyundai präsentierte in Genf sein neues Konzeptfahrzeug Intrado. Die überwiegend im europäischen Forschungs- und Entwicklungszentrum des Herstellers in Rüsselsheim entwickelte Studie ist mit einem ultraleichten CFRP-Rahmen (carbon-fibre reinforced plastic) sowie einem neuen Wasserstoff-Brennstoffzellen-Antrieb mit leistungsfähiger Lithium-Ionen-Batterie ausgestattet. Ganze 600 Kilometer Reichweite sollen möglich sein.

Eine weitere SUV-Studie kommt von Mitsubishi: Mit dem XR-PHEV präsentieren die Japaner einen schnittigen Plug-in-Hybriden mit Solarzellen auf dem Dach, der einen 100 PS-Benzinmotor und einen 163 PS starken Elektromotor in sich vereint und auf eine rein elektrische Reichweite von 85 Kilometern kommen soll.

Der südkoreanische Automarke Kia, die ebenfalls zur Hyundai Kia Automotive Group gehört, stellt in der Schweiz neben dem Soul EV auch das neu entwickelte „Kia Electric Bicycle“ vor, einen Pedelec-Prototypen, der als Citybike- und Mountainbike-Variante auf den Markt kommen soll – und kehrt damit wieder zu seinen Anfängen zurück: Kia wurde 1944 als Fahrradhersteller gegründet.

Nissan erweitert seine Elektro-Modellpalette: Ab Juli wird der e-NV200 als Elektrotransporter sowie als Familienvan erhältlich sein. Der rein elektrisch angetriebene Kleinbus ist mit dem bewährten Leaf-Antrieb ausgerüstet.

Seine Öffentlichkeitspremiere feierte der Quant in Genf: Die von der nanoFLOWCELL AG konzipierte e-Sportlimousine mit über 900 PS macht vor allem durch ihr neuartiges Antriebs- und Energiespeichersystem von sich reden. Das Forschungsfahrzeug, das später auch in Serie gehen soll, verfügt über einen Antrieb, der auf der sog. Flusszellen-Technologie basiert - und wird nicht am Stromnetz aufgeladen, sondern mit flüssigem Elektrolyt betankt.

Und keine Woche ohne Tesla: Elon Musk hat ein paar Details zum geplanten Model E verraten, das aber noch rund 3 Jahre auf sich warten lässt. Der Einsteiger-Tesla soll etwa 30.000 Euro kosten und um rund 20 Prozent kleiner ausfallen als das Model S sowie eine deutlich abgespecktere Ausstattung haben. Als Reichweite werden 300 Kilometer anvisiert. Wer so lange nicht warten will: Tesla hat für das Model S den Einstiegspreis gesenkt – wie auf der Unternehmenswebseite nachzulesen ist, wird für das 60 kWh-Modell "nur" noch 65.300 Euro (zzgl. 440 Euro Gebühren) abgerufen, knapp 7.000 Euro weniger als bei der Markteinführung.

Gestern startete in Wolfsburg die Serienproduktion des e-Golf. So richtig scheint VW nicht an einen Erfolg zu glauben, zunächst sollen nur rund 40 Fahrzeuge täglich vom Band laufen.

Der Aufschwung lässt noch etwas auf sich warten: Laut Kraftfahrtbundesamt wurden im Februar nur 481 Elektroautos neu zugelassen – weniger als im Januar und nur geringfügig mehr als im Vorjahresmonat. Meistverkauftes Elektroauto war der BMW i3 (179), gefolgt vom Tesla Model S (66) und dem Renault ZOE (62). Das weltweit erfolgreichste Elektroauto, der Nissan Leaf, scheint in Deutschland nicht so recht zu punkten: Nur 24 Einheiten kamen im letzten Monat hierzulande neu auf die Straße.

Das könnte Sie ebenfalls interessieren:

Wochenrückblick KW42: Bestellstart für neuen Leaf +++ Beta-Tesla +++ E-Autos in China
16.10.2015 - 11:58

Nissan Leaf in den Startlöchern: Die neue Generation des Elektroauto-Pioniers Leaf, die ab Januar 2016 ausgeliefert werden soll, kann ab sofort bestellt werden. Die 2016er-Modellgeneration mit neuer 30 kWh-Batterie ist ab 28.060 Euro (bei Batteriemiete) erhältlich und soll v.a. durch eine auf 250 Kilometer gestiegene Reichweite punkten. Der neue Nissan Leaf wird auch weiterhin in einer günstigeren 24 kWh-Version erhältlich sein.

Verkaufszahlen E-Mobile 2013
17.12.2013 - 07:00

Im Jahr 2013 wurden in Deutschland bis September 3.871 Elektroautos neu zugelassen, allein im September waren es 532 Fahrzeuge. Der Vormonat wurde damit um 20 Prozent übertroffen. Spitzenreiter war der smart ed, gefolgt vom Renault ZOE und dem Nissan Leaf, deren Zahlen aber leicht rückläufig sind. Insgesamt überstieg der September 2013 den September 2012 bei den Neuzulassungen von Elektroautos um 91 Prozent.

KW23: Tesla Model S erobert USA +++ Mai guter Elektroauto-Monat +++ WAVE 2014
05.06.2014 - 14:14

VW XL1 geht in den Verkauf: Volkswagen hat vor wenigen Tagen in der Gläsernen Manufaktur in Dresden den ersten XL1 an einen Kunden ausgeliefert (siehe Bild). Der innovative Diesel-Plug-In-Hybrid in futuristischem Design soll das effizienteste Serienauto der Welt sein.

Relevante Anbieter

Premiumanbieter der Woche

2019 04 16 wirelane Logo

Ladestation gesucht?

Sie sind als Unternehmen oder Kommune auf der Suche nach Angeboten für Ladeinfrastruktur? Jetzt hier schnell und einfach Anfrage stellen:

Angebot anfordern!

Jetzt auf Cargo-Bikes umsteigen!

Kostenfreie Telefonberatung für Ihre individuelle Lastenrad-Lösung.

Termin vereinbaren!

Newsletter

Sie wollen nichts mehr verpassen?
Hier unsere Newsletter abonnieren und Sie sind immer rundum informiert!

Datenschutz