Bewertung: 0 / 5

 
Die Nutzer von "SBB Green Class" haben unter anderem ein Jahr lang freie Fahrt in der 1. Klasse.
By Christian Schröder (Own work) | [CC BY-SA 3.0] |  via Wikimedia Commons.

Die Nutzer von "SBB Green Class" haben unter anderem ein Jahr lang freie Fahrt in der 1. Klasse.

BMW und die Schweizerische Bundesbahn (SBB) haben kürzlich mit "SBB Green Class" ein innovatives Mobilitätskonzept unter Berücksichtigung verschiedener Verkehrsmittel des Nah- und Fernverkehrs in Bern vorgestellt. Wissenschaftlich begleitet wird das Angebot, welches umgerechnet für 11.238 Euro im Jahr erhältlich ist, von Forschern der ETH Zürich.

Die Nutzer erhalten mit dem SwissPass ein Jahr lang freien Zugang zu allen SBB-Zugreisen der 1. Klasse sowie zum kompletten Angebot des Öffentlichen Nahverkehrs. Das zwölfmonatige Abonnement gilt auch für einen BMW i3 inklusive i Wallbox, Carsharing-Fahrzeuge, das Bikesharing-Angebot PubliBike sowie die Nutzung von Park&Ride-Stellflächen. Mit einer ChargeNow-Karte erhalten die Premiumkunden außerdem Zugang zum weltweit größten Netz an Ladestationen.

Mobilitätsexperten der ETH Zürich untersuchen in diesem Zusammenhang, wie sich "SBB Green Class" auf die Gewohnheiten von 100 Testpersonen bei der Verkehrsmittelwahl auswirkt. Zunächst erfolgt eine Analyse zur generellen Auslastung der einzelnen Bausteine des multimodalen Angebotes, bevor Änderungen des Nutzungsverhaltens im Projektverlauf herausgearbeitet werden können.

Das könnte Sie ebenfalls interessieren:

04.09.2017 - 05:15

Fast jede größere Stadt in der Welt verfügt inzwischen über verschiedenste Modelle zum Teilen von Fahrzeugen. Egal ob Auto, Fahrrad oder Roller, an jeder Straßenecke steht im Optimalfall das passende Sharing-Angebot bereit. Bei so vielen innovativen Projekten ist es inzwischen schwierig den Überblick zu behalten und es stellt sich zwangsläufig die Frage: In welcher europäischen Hauptstadt haben sich Sharing-Modelle am stärksten etabliert?

30.09.2014 - 10:01

Im Interview mit der Freien Presse erklärte BMW-Vorstandsmitglied Peter Schwarzenbauer, dass es Pläne gebe, den Mini künftig auch als Elektroauto anzubieten. Mini sei eine urbane Automarke, eine Elektrifizierung daher nur konsequent. Der Automanager zeigt sich überzeugt, dass die Elektroauto-Dichte in den Städten künftig stark ansteigen werde und dass es schon im kommenden Jahrzehnt Innenstädte geben werde, die nur noch mit Elektroantrieben befahren werden dürfen.

12.10.2018 - 07:46

Im Rahmen der Feierlichkeiten zum 15-jährigen Jubiläum des chinesischen Joint Ventures BMW Brilliance Automotive (BBA) haben die Partner verkündet, den Vertrag für ihr Joint Venture vorzeitig bis 2040 zu verlängern und die Zusammenarbeit v.a. im Bereich Elektrofahrzeuge zu vertiefen. Zudem beabsichtigt die BMW Group, ihren Anteil an BBA von 50 Prozent auf 75 Prozent zu erhöhen.

Premiumanbieter der Woche

2019 03 18 Logo Webasto

Ladestation gesucht?

Sie sind als Unternehmen oder Kommune auf der Suche nach Angeboten für Ladeinfrastruktur? Jetzt hier schnell und einfach Anfrage stellen:

Angebot anfordern!

Jetzt auf Cargo-Bikes umsteigen!

Kostenfreie Telefonberatung für Ihre individuelle Lastenrad-Lösung.

Termin vereinbaren!

Newsletter

Sie wollen nichts mehr verpassen?
Hier unsere Newsletter abonnieren und Sie sind immer rundum informiert!

Datenschutz