191029_Fraport_E-Parking_160x600

Bewertung: 0 / 5

 
Markus Schell, persönlich haftender geschäftsführender Gesellschafter von BPW, übergibt den Fahrzeugschlüssel an Mathias Magnor, Chief Operating Officer Road & Rail von Hellmann Worldwide Logistics. Die Fachgruppe Logistik der Hochschule Osnabrück, vertreten durch Prof. Dr. Sabine Bruns-Vietor, bereitete den Feldtest wissenschaftlich vor.
Hellmann Worldwide Logistics

Markus Schell, persönlich haftender geschäftsführender Gesellschafter von BPW, übergibt den Fahrzeugschlüssel an Mathias Magnor, Chief Operating Officer Road & Rail von Hellmann Worldwide Logistics. Die Fachgruppe Logistik der Hochschule Osnabrück, vertreten durch Prof. Dr. Sabine Bruns-Vietor, bereitete den Feldtest wissenschaftlich vor.

Die vom Zulieferer BPW Bergische Achsen KG entwickelte elektrische Antriebsachse eTransport kommt zum Praxistest auf die Straße: Zusammen dem Logistikdienstleister Hellmann Worldwide Logistics plant BPW Bergische Achsen einen 6-monatigen Feldversuch in verschiedenen Topografien sowie bei unterschiedlichen Tour-Strukturen.

Die erstmals auf der IAA 2016 vorgestellte elektrische Antriebsachse soll laut BPW Bergische Achsen eine wirtschaftliche Umrüstung bestehender Dieselnutzfahrzeuge ermöglichen. Vor allem teure Spezialfahrzeuge sollen so ein emissionsfreies zweites Leben erhalten können. Zusammen mit dem auf Umbauten spezialisierten Unternehmen Paul Nutzfahrzeuge hat BPW den Start für eine serienmäßige Umrüstung von Fahrzeugen für Ende des Jahres angekündigt.

"Elektromobilität ist eine Schlüsseltechnologie für die Umsetzung nachhaltiger Logistikkonzepte"

Der speziell für Hellmann umgerüstete MB Vario soll nun jeweils rund 2 Monate in den Pilot-Niederlassungen Lehrte, Osnabrück und Bielefeld in der innerstädtischen Belieferung eingesetzt werden. Die beiden achsintegrierten Asynchron-Motoren statten das Fahrzeug mit 150 kW / 200 PS aus. Zusammen mit der 80 kWh Lithium-Ionen-Batterie soll der E-Transporter mit einer Nutzlast von 3t über eine Reichweite von rund 100 Kilometern verfügen.

„Wir sehen in der Elektromobilität eine mögliche Schlüsseltechnologie für die Umsetzung nachhaltiger Logistikkonzepte, die unseren Kunden gleichzeitig mehr Flexibilität liefert. Insbesondere vor dem Hintergrund drohender Dieselfahrverbote in Innenstadtbereichen und einer zunehmenden Nachfrage unserer Kunden nach grünen Logistikleistungen liefert uns dieser Feldversuch reale Daten und Erfahrungen hinsichtlich des Einsatzes der neuen Antriebstechnologie“, so Mathias Magnor, Chief Operating Officer Road & Rail, Hellmann Worldwide Logistics.

Das könnte Sie ebenfalls interessieren:

Relevante Anbieter

Premiumanbieter der Woche

2019 04 16 wirelane Logo

Ladestation gesucht?

Sie sind als Unternehmen oder Kommune auf der Suche nach Angeboten für Ladeinfrastruktur? Jetzt hier schnell und einfach Anfrage stellen:

Angebot anfordern!

Jetzt auf Cargo-Bikes umsteigen!

Kostenfreie Telefonberatung für Ihre individuelle Lastenrad-Lösung.

Termin vereinbaren!

Newsletter

Sie wollen nichts mehr verpassen?
Hier unsere Newsletter abonnieren und Sie sind immer rundum informiert!

Datenschutz