Bewertung: 0 / 5

 
Die Formel E veranstaltet Rennen in den Metropolen dieser Welt. So auch in Berlin Tempelhof am vergangenen Wochenende vor gut gefüllten Rängen.
Auto-Medienportal.Net/Audi

Die Formel E veranstaltet Rennen in den Metropolen dieser Welt. So auch in Berlin Tempelhof am vergangenen Wochenende vor gut gefüllten Rängen.

Auch im Motorsport rückt die E-Mobilität zunehmend in den Fokus. Am Wochenende gastierte die Formel E zum fünften Mal in Berlin und das Konzept des Weltverbands FIA (Federation Internationale de l'Automobile) ging auf: Rund um die Strecke herrschte Festivalatmosphäre.

Es war das das zehnte Rennen der aktuellen Saison, das am vergangenen Samstag am ehemaligen Berliner Flughafen Tempelhof stattfand. Berlin war von Anfang an eine feste Station im Formel E-Kalender: Im Premierenjahr noch am Alexanderplatz, seither in Tempelhof.

Beim Heimspiel hatte wie im Vorjahr das Team Audi Sport Abt Schaeffler Grund zum Jubeln. Lucas di Grassi (Brasilien) dominierte das Rennen und siegte im e-Tron FE05, vor Sebastien Buemi (Nissan e.dams) und Jean-Eric Vergne (DS Techeetah).

Vier Formel-E-Fahrer und drei E-Auto-Hersteller stammen aus Deutschland

Vier Fahrer stammen aus der Bundesrepublik: Daniel Abt (Audi Sport Abt Schaeffler), André Lotterer (DS Techeetah), Pascal Wehrlein (Mahindra) und Maximilian Günther (Geox Dragon).

Neben Audi engagieren sich mit BMW und HWA Racelab (perspektivisch für Mercedes) zwei weitere deutsche Hersteller. In der kommenden Saison stößt Porsche zum Reigen der deutschen Hersteller hinzu.

Die Formel E gilt als Imageträger für die gesamte E-Mobilität, wobei die Hersteller auch den Technologietransfer im Sinn haben:

„Der Transfer vom Motorsport in die Serie ist bei E-Autos höher als beim Verbrenner“, sagte Hans-Joachim Rothenpieler, Vorstand für technische Entwicklung bei Audi, am Rande des Berliner Rennens.

Ladereichweite, Batteriemanagement und Rekuperation seien Felder, in denen viele Erkenntnisse gewonnen werden. Insbesondere für die Audi-Sport-Modelle, die zukünftig auf Basis der PPE-Plattform (Premium Platform Electric) kommen werden, seien diese Erkenntnisse ein Thema.

Das könnte Sie ebenfalls interessieren:

Formel E: Erstes Rennen in 2019 mit Sieg für D’Ambrosio
14.01.2019 - 13:10

Am vergangenen Wochenende fand das erste Formel-E-Rennen des Jahres statt. In Marrakesch, Marokko, lieferten sich die Teams im zweiten Wettkampf der Saison ein ereignisreiches Rennen.

Renault verlässt elektrische Rennserie Formel E
25.10.2017 - 08:51

Mit Ende der Saison 2017/2018 im Juli nächsten Jahres wird Renault aus der Formel E aussteigen. Der französische Hersteller erklärte, dass er seine Motorsportressourcen künftig auf die Formel 1 konzentrieren wolle. Hintergrund ist wohl eine strategische Aufteilung innerhalb der Renault-Nissan Allianz, wonach sich künftig Nissan in der Formel E engagieren wird.

Formel E DHL Berlin ePrix: Positive Reaktionen auf erstes Elektro-Rennen in Berlin (mit Video)
26.05.2015 - 13:57

Bis zu 25.000 Zuschauer sollen sich letztes Wochenende am Renntag auf dem Gelände des ehemaligen Flughafens Tempelhof in Berlin eingefunden haben und auch der Elektrofahrzeug-Weltrekord im Vorfeld ist geglückt.

Relevante Anbieter

Premiumanbieter der Woche

2019 04 16 wirelane Logo

Ladestation gesucht?

Sie sind als Unternehmen oder Kommune auf der Suche nach Angeboten für Ladeinfrastruktur? Jetzt hier schnell und einfach Anfrage stellen:

Angebot anfordern!

Jetzt auf Cargo-Bikes umsteigen!

Kostenfreie Telefonberatung für Ihre individuelle Lastenrad-Lösung.

Termin vereinbaren!

Newsletter

Sie wollen nichts mehr verpassen?
Hier unsere Newsletter abonnieren und Sie sind immer rundum informiert!

Datenschutz