Bewertung: 5 / 5

(1)
 
2022 soll der ID.Buzz zu den Händlern rollen.
VW

2022 soll der ID.Buzz zu den Händlern rollen.

Ab 2021 soll im VW-Werk Hannover der neue Multivan als Verbrenner und Hybrid vom Band laufen, 2022 folgt der vollelektrische ID.Buzz. Der Hersteller hat die Sommerpause nun genutzt, um wichtige Umbaumaßnahmen für die Produktion in die Wege zu leiten.

In vier Wochen hat Volkswagen Nutzfahrzeuge nach eigenen Angaben mehr als 500 Einzelmaßnahmen umgesetzt. Mit Blick auf die neuen Modelle hat der Hersteller unter anderem Anlagen für den neuen Multivan in Karosseriebau, Lack und Montage der T-Fertigung aufgebaut und in Betrieb genommen.

Adieu Amarok - hello ID.Buzz

Außerdem wurden Anlagen für den Amarok im Karosseriebau, der Lackiererei und der Montage demontiert, um Platz für die künftige Teilefertigung des ID.Buzz zu schaffen. Zudem wurde eine neue BiColor-Lackieranlage für aktuelle Modelle der T-Familie, den neuen Multivan und den ID. Buzz aufgebaut.

Name, Design und technische Daten für den Elektrovan sind noch nicht final. Bei der Vorstellung der Studie 2017 war von 8 Sitzplätzen und bis zu 600 Kilometern Reichweite die Rede – noch nach dem alten NEFZ-Zyklus. Die Systemleistung veranschlagte VW mit 275 kW / 374 PS – genug, um in fünf Sekunden von Null auf Hundert und weiter bis auf maximal 160 km/h zu spurten.

Relevante Anbieter

Ladestation gesucht?

Sie sind als Unternehmen oder Kommune auf der Suche nach Angeboten für Ladeinfrastruktur? Jetzt hier schnell und einfach Anfrage stellen:

Angebot anfordern!

Jetzt auf Cargo-Bikes umsteigen!

Kostenfreie Telefonberatung für Ihre individuelle Lastenrad-Lösung.

Termin vereinbaren!

Newsletter