Bewertung: 0 / 5

Die neuen Öko-Supercharger in Hirschberg
MVV Energie

Die neuen Öko-Supercharger in Hirschberg

In Norwegen hat Tesla viele Model S verkauft – jetzt müssen viele Antriebseinheiten ausgetauscht werden: Grund ist ein defektes Teil, das den Elektromotor mit dem Getriebe verbindet – es soll bei der Produktion nicht ausreichend geschmiert worden sein. Rund 1.100 Model S sollen in Norwegen von dem Problem betroffen sein. Tesla lässt nun Ersatzteile und Mechaniker nach Norwegen einfliegen, um die defekten Antriebseinheiten rasch auszutauschen.

Bis zu 18 Monate beträgt aktuell die Wartezeit für einen BMW i8 – BMW denkt nun über die Steigerung der Produktion nach. (eMobilitätOnline berichtete)

Und in der Zwischenzeit forscht BMW an neuen Plug-in-Technologien: Gerade hat der Autobauer seinen 3er Plug-in-Prototypen vorgestellt (eMobilitätOnline berichtete) und testet den "ePower Demonstrator" auf der Rennstrecke (eMobilitätOnline berichtete).

Die ersten ubriticity Straßenlaternen-Lader sind in Berlin eröffnet worden, weitere sollen folgen. (eMobilitätOnline berichtete)

Tesla und MVV Energie kooperieren: Das Mannheimer Energieunternehmen MVV Energie versorgt ab sofort im Zuge des Ausbaus der Tesla-Ladeinfrastruktur in Deutschland alle neu installierten Supercharger mit Ökostrom – im obigen Bild die ersten grünen Supercharger in Hirschberg an der Bergstraße, Teslas 21. öffentliche Stromtankstelle in Deutschland.

Apropos Energieversorger: Laut Medienbericht ist das bergische Energieunternehmen BEW mittlerweile Spitze bei den Stromverträgen für Elektroautos – noch vor RWE. 400 Verträge sollen es sein (RWE hat laut BEW nur 300) und jede Woche kommen 3 bis 4 neue dazu.

Mit rund 400 000 Einheiten ist Ford in den USA der zweitgrößte Hersteller von Hybrid-Fahrzeugen. Nun wird auch das erste Hybridmodell von Ford in Europa produziert und verkauft. (eMobilitätOnline berichtete)

200.000 Elektroautos: Diese Absatzmarke hat die Renault-Nissan-Allianz im November geknackt... (eMobilitätOnline berichtete)

Den geringsten Wertverlust ("Restwertriesen") haben bähr & fess forecasts, ein spezialisierter Anbieter für Restwertprognosen, auch für Elektroautos prognostiziert: Demnach hat 2018 den geringsten Wertverlust in Euro der Smart electric drive, in Prozent der BMW i3 mit Range Extender.

Und nochmal Tesla: Während Daimler seine LiTec-Batteriezellenfabrik aufgrund mangelnder Rentabilität schließen will, erklärt Tesla seine Absicht, in einigen Jahren in Deutschland eine Batteriefabrik zu eröffnen... (eMobilitätOnline berichtete)

Um dem Star unter den Elektroauto-Herstellern künftig kräftig Konkurrenz machen zu können, arbeitet Audi an einem "Tesla-Fighter". (eMobilitätOnline berichtete)

Relevante Anbieter

Ladestation gesucht?

Sie sind als Unternehmen oder Kommune auf der Suche nach Angeboten für Ladeinfrastruktur? Jetzt hier schnell und einfach Anfrage stellen:

Angebot anfordern!

Jetzt auf Cargo-Bikes umsteigen!

Kostenfreie Telefonberatung für Ihre individuelle Lastenrad-Lösung.

Termin vereinbaren!

Newsletter