Mobile Ladestation

Obwohl die Bundesregierung kräftig nachlegen will, ist der Ausbau der Ladeinfrastruktur in Deutschland vergleichsweise immer noch gering. Der derzeitige Bestand liegt bei 23.840 öffentlich zugänglichen Ladepunkten (Stand Dezember 2019). Zum Vergleich: In der Volksrepublik China, die als Vorreiter der Elektromobilität gilt, gab es bereits Ende 2018 um die 330.000 öffentlich zugängliche Ladepunkte. Um das Elektroauto auch unterwegs an einer fremden Steckdose aufzuladen, gibt es sogenannte Mobile Charger. Mobile Charger sind gewissermaßen "mobile Wallboxen" und können eine Alternative zu einer heimischen Wallbox sein. Sie eignen sich besonders gut für Besitzer*innen, die Zugang zu einer Starkstromsteckdose haben. Außerdem haben sie den großen Vorteil, dass man sie mitnehmen und auch unterwegs anschließen kann. Die tragbaren Ladegeräte ermöglichen es, das Fahrzeug in der Tiefgarage der Arbeit oder der Auffahrt bei Freunden zu laden, ohne dass eine Ladesäule oder Wallbox benötigt wird. Sie können sowohl am Cee-Stecker mit bis zu 22 kW als auch an der Haushaltssteckdose geladen werden. Die Ladeleistung kann direkt am Ladegerät eingestellt werden. Wir geben Ihnen hier Informationen rund um das Thema Mobile Charging!
16.09.2019 - 08:46

Neben fest installierten Wallboxen gibt es für das Laden von E-Autos auch mobile Ladeeinrichtungen, sogenannte Mobile Charger. Diese können an wechselnden Orten an vorhandene Steckdosen angeschlossen werden. Der ADAC hat vier Modelle hinsichtlich ihrer stationären und mobilen Anwendung getestet.

12.02.2020 - 16:40

E.ON und Volkswagen Group Components haben den Prototypen einer neuen, flexiblen Ultra-Schnellladestation vorgestellt. Durch die Integration eines Batteriesystems werde es möglich, Schnelllader ohne Tiefbau oder Netzanschluss nahezu überall und deutlich günstiger zu installieren.

28.02.2019 - 08:51

"Rollender Reservekanister für Elektroautos": Die ADAC Service GmbH hat ein Pilotprojekt für mobiles Laden gestartet. Die eingesetzten E-Autos sollen Ladehilfe für andere Elektroautos erbringen. Die Tochtergesellschaft des Automobilclubs, die Mobilitätsdienstleistungen für Autohersteller erbringt, setzt im Rahmen des Projekts je ein Elektrofahrzeug von Hyundai in Duisburg und Hamburg ein.

02.01.2020 - 16:18

Wenn es nach den Ingenieuren von Volkswagen geht, hat die Suche nach Ladeplätzen für E-Autos bald ein Ende. Sie entwickeln mobile Roboter, die sich auf dem Parkplatz autonom zum Fahrzeug bewegen. Der gesamte Ladevorgang soll ohne menschliche Beteiligung verlaufen.

03.01.2019 - 12:11

Volkswagen will den Ausbau der Infrastruktur für E-Autos mit mobilen Schnellladesäulen vorantreiben. Als Aufstellungsorte kommen etwa öffentliche Parkplätze, Großveranstaltungen oder Firmengelände in Frage.

25.06.2019 - 10:56

Autostadt unter Strom: In einem Gemeinschaftsprojekt wird die bestehende Ladeinfrastruktur in der Stadt Wolfsburg und auf dem Werksgelände von Volkswagen um insgesamt zwölf mobile und bis zu 28 fest installierte Schnellladesäulen ergänzt.