Thüringen

11.02.2014 - 13:11

Der Nahverkehrsservice Sachsen-Anhalt (NASA GmbH) hat gemeinsam mit 8 weiteren Partnern die "Grüne Mobilitätskette" entwickelt, die nun in die Erprobungsphase übergeht. Das Projekt ist Bestandteil des übergeordneten, vom Bundesverkehrsministerium geförderten Vorhabens "Elektromobilität Mitteldeutschland" und hat ein Gesamtvolumen von über 4 Millionen Euro. Die länderübergreifende nachhaltige Mobilitätskette soll nach dem Prinzip funktionieren: "Mit dem E-Bike zur Haltestelle, mit dem Bus zum Carsharingplatz, mit dem Elektroauto zum Bahnhof – und während die Batterien laden mit dem Zug zur Arbeit."

02.07.2018 - 08:22

BMW hat bei dem chinesischen Batterieproduzenten CATL Batteriezellen für Elektroautos in Milliardenhöhe bestellt, wie BMW-Chef Harald Krüger im Interview mit dem Handelsblatt erklärte. An den Auftrag ist auch die Errichtung einer Batteriefabrik in Europa zur Versorgung kommender Elektroautos geknüpft, die möglicherweise in Thüringen entstehen könnte. 

09.07.2018 - 08:21

Nachdem sich die Anzeichen in jüngster Zeit verdichtet hatten, steht es nun offenbar fest: der chinesische Batteriehersteller CATL wird im thüringischen Erfurt eine Fabrik für Elektroauto-Akkus errichten.

10.07.2018 - 08:05

Wie angekündigt, wurde gestern im Rahmen einer deutsch-chinesischen Regierungskonsultation im Bundeskanzleramt in Berlin die Projektvereinbarung über die Errichtung einer Akkuproduktion in Thüringen unterschrieben. Das Thüringer Wirtschaftsministerium teilte nun weitere Details des Vorhabens mit.

10.12.2013 - 13:47

Nachdem bereits Anfang Oktober die Carsharing-Stationen an den Bahnhöfen in Erfurt und Eisenach in Betrieb genommen wurde, folgten nun mit Jena und Weimar die letzten beiden Schwerpunkte des EMOTIF-Projekts, womit die "heiße" Testphase eingeläutet wird. Die Einweihung des gesamten Carsharing-Betriebes soll am 12.12.2013 an der Station am Volksbad nahe des Bahnhofs Jena feierlich begangen werden.

01.12.2015 - 12:09

Der regionale Energieanbieter Thüga Energie hat sich die Förderung alternativer Antriebe auf die Fahnen geschrieben und bezuschusst nun Erdgas- und Elektrofahrzeuge. Das Angebot gilt für Kunden des Energieversorgers in den Versorgungsgebieten Rhein-Pfalz, Hegau-Bodensee und Allgäu-Oberschwaben, die für den Kauf eines Erdgasfahrzeugs einen Zuschuss in Höhe von 1.000 Euro, für ein reines Elektrofahrzeug 500 Euro und für einen Plug-In-Hybrid 250 Euro erhalten.

18.02.2014 - 12:52

ExtraEnergy baut einen neuen Hauptsitz im thüringischen Schleiz, der Kreisstadt des Saale-Orla Kreises. Wie der Verein zur Förderung der Mobilität mit Leicht-Elektro-Fahrzeugen (LEVs) mitteilt, wird dies der gemeinsame Standort von ExtraEnergy e.V., dem neu gegründeten Unternehmen ExtraEnergy Services GmbH & Co. KG (das bereits in Schleiz ansässig ist), von EnergyBus e.V. und dessen Tochterunternehmen, der EnergyBus GmbH sowie dem weltweit ältesten Museum für Leicht-Elektro-Fahrzeuge.

01.03.2020 - 19:46

Mit dem Mercedes-Benz eCitaro erhält erstmals ein vollelektrisch angetriebener Stadtbus das Umweltzeichen der Bundesregierung. Als erster Verkehrsbetrieb hat der Jenaer Nahverkehr drei eCitaro mit dem „Blauen Engel“ erhalten. Sie bilden den Grundstock für die erste E-Bus-Flotte Thüringens.

28.01.2015 - 13:12

Um Innovationen in der Thüringer Automobil- und Zulieferbranche weiter voranzutreiben, werden das an der TU Ilmenau angesiedelte Thüringer Innovationszentrum Mobilität (ThIMo) und das Industrienetzwerk automotive thüringen (at) künftig eng zusammenarbeiten, wie die neuen Partner nun verkündeten.

09.06.2015 - 11:27

Nach Zahlen des Kraftfahrtbundesamtes waren zu Beginn des Jahres 2015 in Thüringen 199 Elektroautos zugelassen – so wenige wie in keinem anderen Bundesland in Deutschland. Das soll nun geändert werden, zumindest wenn es nach Thüringens Umweltministerin Anja Siegesmund (Grüne) geht.

09.11.2015 - 13:03

Über ein Landesprogramm zur Förderung der Elektromobilität unterstützt das thüringische Wirtschaftsministerium in diesem Jahr 7 Unternehmen, darunter die Lebenshilfe, die AWO und die Volkssolidarität, bei der Anschaffung von 32 Elektrofahrzeugen und 29 Ladestationen mit rund 600.000 Euro.

15.01.2017 - 20:13

Im Rahmen der Thüringer Ladeinfrastrukturstrategie will das Bundesland Thüringen sein Netz an Auflademöglichkeiten für E-Fahrzeuge großflächig erweitern. Bis 2020 sollen 370 neue Ladestationen entstehen. An dem Ausbau, der mit knapp 6 Millionen Euro gefördert wird, sind 32 lokale Energieunternehmen beteiligt.

09.08.2017 - 04:01

Wer aus Thüringen kommt und schon immer mal Elektroauto fahren wollte, hat jetzt eine große Chance: Im Rahmen der Aktion „Elektrisch durch Thüringen“ werden Praxistester für die Elektromobilität im Alltag gesucht. Die Aktion startet bereits im September und läuft bis Ende November.

20.01.2014 - 13:54

Wie das Thüringer Wirtschaftsministerium gestern mitteilte, wird das im letzten Jahr aufgelegte Förderprogramm "Elektromobilität Thüringen" auch 2014 fortgesetzt. Wie 2013 wird auch in diesem Jahr die Fördervolumen 300.000 Euro betragen. Mit dieser Summe wurden 2013 die Anschaffung von 12 Elektroautos sowie die Errichtung von 8 Ladestationen subventioniert. Die beteiligten thüringischen Unternehmen trugen mit rund 530.000 Euro ebenfalls ihren Teil dazu bei.

18.11.2013 - 11:39

Der in der Regel lokale bzw. regionale Aktivitätsradius von Handwerkerfirmen macht den Einsatz von Elektroautos theoretisch schon heute ohne große Reichweitenängste möglich. Um die tatsächliche Eignung zu untersuchen, ist Ende vergangener Woche in Thüringen ein neues Modellprojekt gestartet: Die Erfurter Kammer für Nord- und Mittelthüringen will in den kommenden zwei Jahren herausfinden, ob sich Elektroautos gut in den Fuhrpark von Handwerksbetriebe integrieren lassen und ob ihr Einsatz ökonomisch sinnvoll ist. Wie die Thüringer Allgemeine berichtete, übergab Verkehrsminister Christian Carius am Freitag den entsprechenden Fördermittelbescheid in Höhe von 37.000 Euro. Für 2014 sind 39.000 Euro eingeplant. Kammerpräsident Stefan Lobenstein unterstrich, dass sich auch das Handwerk den Zielen der Energiewende verpflichtet fühle.

07.07.2014 - 11:07

Thüringen setzt auf Elektromobilität im ÖPNV: Im gerade vorgestellten „E-Bus-Projekt“ wird durch das Fraunhofer Institut IOSB – AST Ilmenau und die EBF Dresden GmbH für die Städte Erfurt, Gera, Gotha, Jena und Nordhausen eine Machbarkeitsstudie durchgeführt, die zum Ziel hat, in jeder dieser Städte eine elektrische Buslinie einzurichten. Allein dadurch sollen die CO2-Emissionen pro Jahr um 2.900 Tonnen reduziert werden.