Bewertung: 5 / 5

(1)
 
Der Mercedes-Benz EQS soll unter anderem mit Zellmodulen von CATL ausgestattet sein (Foto: Vision EQS, IAA 2019).
Daimler

Der Mercedes-Benz EQS soll unter anderem mit Zellmodulen von CATL ausgestattet sein (Foto: Vision EQS, IAA 2019).

Mercedes-Benz und CATL haben die Vertiefung ihrer Partnerschaft im Bereich Batterietechnologie bekannt gegeben. Die Zusammenarbeit betrifft die gesamte Palette von Batterietechnologien, von Zellen über Module für Mercedes-Benz Pkw bis hin zu Komplettbatterien für Mercedes-Benz Vans, teilen die Unternehmen mit.

Markus Schäfer, Mitglied des Vorstands der Daimler AG und Mercedes-Benz AG erklärt: „Wir wollen im Bereich der Batterietechnologie führend sein. Dazu kombinieren wir unsere eigene Forschungs- und Entwicklungskompetenz jetzt mit der Expertise starker Partner. Durch die Zusammenarbeit mit CATL beschleunigen wir unsere Transformation zur CO2-Neutralität.“

Mehr Reichweite, kürzere Ladezeiten

Mit der E-Luxuslimousine EQS, die im nächsten Jahr an Kunden ausgeliefert werden soll, streben die Stuttgarter eine langstreckentaugliche Reichweite von mehr als 700 Kilometern (nach WLTP) an sowie eine Verdopplung der Ladegeschwindigkeit im Vergleich zu aktuellen Modellen. Der Mercedes-Benz EQS soll unter anderem mit Zellmodulen des chinesischen Lithium-Ionen-Batterien-Herstellers CATL ausgestattet sein.

Hubertus Troska, im Vorstand der Daimler AG verantwortlich für Greater China sagt: „Wir freuen uns, unsere Zusammenarbeit mit CATL, einem weltweit führenden Batteriehersteller aus China, jetzt auf eine neue Ebene zu bringen und diese Partnerschaft weiter in unsere Strategie ‚Electric First‘ sowie eine nachhaltige Entwicklung zu integrieren. Wir glauben, dass uns solche Partnerschaften dabei helfen werden, unsere Kunden auch weiterhin mit führenden Technologien und Innovationen zu begeistern.“

Ziel CO2-neutrale und lokale Batterieproduktion

Mercedes-Benz und CATL wollen die Batterieprodukte möglich CO2-neutral produzieren. CATL verwendet dazu in der Fertigung unter anderem Strom aus regenerativen Energiequellen, wie Wind-, Solar- und Wasserkraft, erklären die Hersteller. CATL baut derzeit ein Werk in Thüringen und ein europäisches Servicesystem auf; die lokale Batterieproduktion sieht Mercedes-Benz als wichtigen Erfolgsfaktor für die Elektro-Offensive.

Das könnte Sie ebenfalls interessieren:

Relevante Anbieter

Ladestation gesucht?

Sie sind als Unternehmen oder Kommune auf der Suche nach Angeboten für Ladeinfrastruktur? Jetzt hier schnell und einfach Anfrage stellen:

Angebot anfordern!

Jetzt auf Cargo-Bikes umsteigen!

Kostenfreie Telefonberatung für Ihre individuelle Lastenrad-Lösung.

Termin vereinbaren!

Newsletter

Sie wollen nichts mehr verpassen?
Hier unsere Newsletter abonnieren und Sie sind immer rundum informiert!

Datenschutz