Bewertung: 0 / 5

 
Erste Prototypen des StreetScooter Gigabox mit Platz für rund 240 Pakete sollen noch 2021 zum Einsatz kommen.
Rudolf Wichert

Erste Prototypen des StreetScooter Gigabox mit Platz für rund 240 Pakete sollen noch 2021 zum Einsatz kommen.

Vor einem Monat hat die Deutsche Post DHL Group ihre neue Nachhaltigkeitsstrategie vorgestellt. Jetzt gibt es weitere Details: Die Maßnahmen umfassen untere anderem klimaneutrale Neubauten, den Schienenverkehr, neue Packstationen und die Elektroflotte - mit einem neuen E-Modell.

Im Bereich Fahrzeugflotte ändert sich Folgendes: 2022 soll die StreetScooter-Flotte von DHL und Post von derzeit rund 15.000 auf etwa 21.500 Fahrzeuge anwachsen. Zudem kommt ein neues Modell dazu: Der StreetScooter Gigabox. Das E-Fahrzeug hat ein Ladevolumen von 12 Kubikmetern und Platz für rund 240 Pakete.

Elektroflotte von E-Bike bis E-Nutzfahrzeug

Bis 2025 soll die Zustellflotte der Deutsche Post DHL Group insgesamt 37.000 E-Fahrzeuge umfassen, "darunter auch E-Nutzfahrzeuge etablierter Autohersteller, soweit verfügbar", so das Unternehmen. Hierdurch will man die jährlichen CO2-Emissionen um 150.000 Tonnen reduzieren.

Außerdem liefern rund 8.000 E-Bikes und rund 9.000 E-Trikes Post und kleinere Pakete aus. Bis 2025 will die Deutsche Post weitere 5.000 E-Trikes anschaffen. Die dreirädrigen elektrisch betriebenen Lastenräder haben im letzten Jahr rund 58 Millionen kleine Pakete emissionsfrei zugestellt. Weiterhin ist ein entsprechender Ausbau der Ladeinfrastruktur geplant. Derzeit betreibt die Deutsche Post DHL rund 20.000 Ladepunkten in Deutschland.

Relevante Anbieter

Ladestation gesucht?

Sie sind als Unternehmen oder Kommune auf der Suche nach Angeboten für Ladeinfrastruktur? Jetzt hier schnell und einfach Anfrage stellen:

Angebot anfordern!

Jetzt auf Cargo-Bikes umsteigen!

Sie sind an e-Lastenrädern interessiert? Finden Sie die besten Angebote!

Angebot anfordern!

Newsletter