Recycling

30.05.2018 - 08:30

Die Zunahme von Elektrofahrzeugen macht das Recycling von Traktionsbatterien, derzeit v.a. Lithium-Ionen-Batterien, sowohl unter ökonomischen wie auch unter ökologischen Gesichtspunkten zu einem drängenden Thema. Ein Anfang des Jahres gestartetes und von der EU gefördertes Forschungsprojekt widmet sich der intelligenten Wiederverwertung von Elektrofahrzeug-Akkus.

07.03.2017 - 09:37

Je mehr Elektroautos und andere E-Fahrzeuge auf den Straßen unterwegs sind, desto mehr Elektromobile sollten recycelt werden – darauf macht das Öko-Institut mit seiner aktuellen Studie aufmerksam. Statt im konventionellen Autoshredder sollten Elektrofahrzeuge in spezialisierten Elektronikrecyclinganlagen landen, was ein lohnendes Vorhaben sei.

30.10.2018 - 07:04

Audi und der Recycling- und Materialtechnologie-Spezialist Umicore haben nach eigenen Aussagen Phase eins ihrer strategischen Forschungs-Kooperation für ein Recycling von Elektrofahrzeug-Batterien erfolgreich abgeschlossen. Die beiden Unternehmen wollen nun einen geschlossenen Kreislauf für Bestandteile von Hochvoltbatterien entwickeln.

17.12.2019 - 12:17

Audi und Umicore haben die Testphase ihrer Forschungs-Kooperation abgeschlossen. Das Ergebnis: Mehr als 90 Prozent des Kobalts und Nickels aus den Batterien des e-tron lassen sich Audi zufolge recyceln. Ab Januar sollen die wiederverwerteten Materialien in einem nächsten Schritt dann in neuen Batteriezellen verbaut werden.

09.02.2015 - 11:54

Mit der zunehmenden Zahl an Elektro- und Hybridfahrzeugen gewinnt das Recycling der Akkus eine zunehmende Bedeutung. Toyota Motor Europe (TME) hat angekündigt, sein Engagement in diesem Bereich auszuweiten – mit mehr als 850.000 verkauften Toyota und Lexus Hybridfahrzeugen in Europa (seit 2000; weltweit rd. 7 Millionen) eine relevante Aufgabe.

25.06.2015 - 11:32

Gestern wurde die Battery LabFactory Braunschweig (BLB) der TU Braunschweig eingeweiht und offiziell in Betrieb genommen. Ziel der nach Eigenaussage "bundesweit wohl flexibelsten Forschungseinrichtung für die Batterieproduktion" ist es, zukünftige Batteriezellen und deren Fertigungsverfahren zu untersuchen.

12.02.2020 - 16:45

BMW hat rund 6,5 Millionen Euro investiert, um sein größtes Presswerk in Dingolfing technisch umzurüsten. Alle Verschnitte aus Aluminiumblech, die bei der Produktion anfallen, werden jetzt sortenrein getrennt und recycelt, um sie für die Industrie wiederverwertbar zu machen.

27.07.2015 - 11:46

Die im Rahmen des Förderprogramms "STROM“ (Schlüsseltechnologien für die Elektromobilität) mit 1,7 Millionen Euro vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) unterstützte Studie "STROMbegleitung" des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt (DLR) und des Wuppertal Institut für Klima, Umwelt, Energie (WI) hat umfassend Technologien, Perspektiven und Ökobilanzen von Elektroautos unter die Lupe genommen.

15.12.2015 - 10:24

Vergangenen Freitag wurde an der TU Braunschweig eine neuartige Demonstrationsanlage zum Recycling von Lithium-Ionen-Batterien eingeweiht, die in puncto Effizienz neue Maßstäbe setzen soll: Das neue, bereits zum Patent angemeldete Verfahren soll Recyclingquoten von mehr als 75 Prozent pro Batteriesystem ermöglichen. Das wäre ein beachtlicher Sprung, denn aktuell liegt der Stand der Technik bei unter 60 Prozent.

12.06.2019 - 08:21

Unter dem Titel Milestone 2030 hält der japanische Autohersteller fest, was er bis 2030 bei der CO2-Reduzierung in der Flotte und der Fertigung erreichen will. Die Mittel: eine beschleunigte Elektrifizierung der Modellpalette, eine Senkung des Wasserverbrauchs und ein verbessertes Recycling von Batterien.

29.03.2018 - 07:08

Nissan wird die Lithium-Ionen-Batterien seiner Elektroautos künftig in einem eigenen Recycling-Werk wiederverwerten und aufbereiten. Nach Angaben des japanischen Autobauers handelt es sich bei der von der 4R Energy Corporation, einem Joint Venture von Nissan und Sumitomo Corporation, in Namie betriebenen Anlage um die Erste ihrer Art in Japan.

30.01.2019 - 09:18

Mit dem erwarteten rasanten Zuwachs an Elektrofahrzeugen in den kommenden Jahren steigt auch der globale Bedarf an Batterien. Dies wird nach Zahlen des Öko-Instituts notwendige Jahreskapazitäten von bis zu 6.600 Gigawattstunden nach sich ziehen, für deren Produktion rund 220 Gigafabriken nötig seien. Im Rahmen des Forschungsprojektes „Fab4LiB“, welches von der TerraE Holding geleitet wird, hat das Öko-Institut nun den Rohstoffbedarf der Schlüsselmaterialien für Lithium-Ionen-Zellen bis 2050 berechnet.

18.02.2014 - 16:50

Zur nachhaltigen Nutzung der Elektromobilität gehört auch die Weiternutzung bzw. Verwertung gebrauchter Elektroauto-Akkus, die sich nicht mehr für den Einsatz in Fahrzeugen eignen. Angesichts der zunehmenden Verbreitung elektrisch betriebener Fahrzeuge gewinnt dieser Bereich eine zunehmende Relevanz. In Frankreich, einem der wichtigsten europäischen Märkte für Elektroautos, hat sich VW dieses Themas angenommen: Die Volkswagen Group France und die Société Nouvelle d’Affinage des Métaux (SNAM) arbeiten künftig bei der Weiterverwendung der Batterien von Elektro- und Hybridfahrzeugen zusammen, ein entsprechendes Abkommen wurde vergangene Woche unterzeichnet.

23.01.2014 - 11:09

Die teure Batterietechnologie ist einer der Hauptgründe für die hohen Anschaffungspreise für Elektroautos und die daraus resultierende mangelnde Bereitschaft der Menschen, E-Fahrzeuge zu kaufen. Dazu kommt, dass die Akkus nach heutigem Stand der Technik sich nur rund 10 Jahre für den Betrieb von Elektroautos eignen. Batterien müssen also billiger und zudem die mögliche Weiterverwendung ausgedienter E-Auto-Akkus geklärt werden. Hier setzt das neue Forschungsprojekt "EOL-IS" (End-Of-Life Solutions für eCar-Batterien) des Instituts für Wirtschaftsinformatik und des Batterieforschungszentrum MEET der Universität Münster an: Die Wissenschaftler wollen Konzepte und Lösungen entwickeln, um jede Batterie optimal weiterzuverwenden - und damit einen Beitrag zu einer erschwinglichen Batterietechnologie zu leisten.

18.05.2018 - 09:01

Auf der Hauptversammlung der Audi AG hat der Vorstand die konkretisierte Strategie „Audi.Vorsprung.2025.“ vorgestellt. Demnach will Audi im Jahr 2025 rund 800.000 Elektroautos und Plug-in-Hybride verkaufen – somit wäre jeder 3. abgesetzte Audi ein E-Modell. Bis dahin soll es für jede Modellreihe eine E-Variante geben.

22.06.2018 - 08:58

Für das kommende Jahr hat der polnische Bushersteller Solaris einen Brennstoffzellen-Bus angekündigt. Der Urbino 12 Hydrogen soll mit einer Tankfüllung Wasserstoff eine Reichweite von über 350 Kilometern erzielen. Der E-Antrieb ist in der Achse untergebracht. An Bord wird auch eine kleine Batterie zur Unterstützung der Brennstoffzelle sein, die sowohl mit Wasserstoffstrom als auch über einen externen Plug-in-Anschluss geladen werden kann.