Bewertung: 0 / 5

 
Mit dem EZ-FLEX erprobt Renault eine Alternative zu Diesel-betriebenen Lieferwagen.
Renault

Mit dem EZ-FLEX erprobt Renault eine Alternative zu Diesel-betriebenen Lieferwagen.

Renault hat mit dem EZ-FLEX ein rein elektrisches und voll vernetztes leichtes Nutzfahrzeugkonzept präsentiert, welches nun im städtischen Lieferverkehr getestet werden soll. Ein Dutzend EZ-FLEX will Renault an Firmen in ganz Europa ausleihen, die den kompakten, nur 3,86 Meter langen und 1,65 Meter breiten E-Transporter mit einer Reichweite von rund 100 Kilometern 2 Jahre lang auf der „letzten Meile” einsetzen können.

Den "Aufbruch von Mercedes-Benz in das Zeitalter der Elektromobilität" startet der Hersteller mit einem limitierten Sondermodell des kommenden E-SUV: dem EQC Edition 1886. Das Editionsmodell, das gestern seine Weltpremiere bei der New York International Autoshow feierte, fährt mit Sonderausstattungen sowie zusätzlichen Serviceleistungen vor und soll in Kürze bestellbar sein.

Zum China-Debüt des neuen Polestar 2 in Shanghai hat Polestar den Produktionsstandort des Elektroautos bekanntgegeben: Die neue vollelektrische Fließhecklimousine soll ab Anfang 2020 im chinesischen Luqiao (Provinz Zhejiang) vom Band laufen. In dem zur Zhejiang Geely Holding gehörenden und von der Volvo Car Group betriebenen Werk sollen künftig verschiedene Modelle der Marken Volvo und Lynk & Co, die wie der neue Polestar 2 auf der kompakten Modular-Architektur (CMA) aufbauen, gefertigt werden.

Der neue chinesische Autohersteller Grove geht eigene Wege: Das Startup will keine batterieelektrischen, sondern nur Brennstoffzellenfahrzeuge produzieren. Auf der Automesse in Shanghai präsentiert Grove derzeit seine ersten beiden Modelle.

Audi ist in Shanghai mit seiner Vision eines elektrischen und autonomen Citymobils vertreten.

Harley-Davidson hat den Bestellstart für sein erstes E-Modell LifeWire eingeläutet. Die unverbindliche Preisempfehlung für die LiveWire beträgt in Deutschland 32.995 Euro und in Österreich 33.390 Euro. Die ersten Fahrzeuge sollen im Herbst 2019 ausgeliefert werden.

Volkswagen ruft alle bis einschließlich März 2017 produzierten VW e-up! zurück. In Deutschland sollen 2.818 Fahrzeuge von dem Rückruf betroffen sein, europaweit 11.200. Hintergrund ist eine laut VW fehlerhafte Klebenaht im Gehäuse der Hochvolt-Batterie.

Der schwedische Hersteller von E-Cargobikes Velove hat das Berliner Startup GreenPack als einen der Akku-Ausrüster für sein viel beachtetes Modell Armadillo ausgewählt.

+++ Wir wünschen allen unseren Leserinnen und Lesern frohe Ostern und entspannte Feiertage. Ab Dienstag sind wir wieder mit spannenden News aus der Welt der Elektromobilität für Sie da! +++

Relevante Anbieter

Ladestation gesucht?

Sie sind als Unternehmen oder Kommune auf der Suche nach Angeboten für Ladeinfrastruktur? Jetzt hier schnell und einfach Anfrage stellen:

Angebot anfordern!

Jetzt auf Cargo-Bikes umsteigen!

Kostenfreie Telefonberatung für Ihre individuelle Lastenrad-Lösung.

Termin vereinbaren!

Newsletter

Sie wollen nichts mehr verpassen?
Hier unsere Newsletter abonnieren und Sie sind immer rundum informiert!

Datenschutz