The Mobility House

26.10.2017 - 07:17

Daimler beteiligt sich am Ladespezialisten The Mobility House AG, der Automobilkonzern ist in das Energiedienstleistungsunternehmen mit einem Minderheitsanteil eingestiegen. Die beiden Unternehmen arbeiten bereits seit 2012 zusammen, mit dem strategischen Engagement will Daimler die Kooperation vor allem hinsichtlich des Ausbaus der eMobility-Marke EQ vertiefen.

21.06.2018 - 07:16

Daimler hat mit seinen Kooperationspartnern GETEC, The Mobility House und der Daimler-Tochter Mercedes-Benz Energy einen weiteren Batteriespeicher in Betrieb genommen. In einer Anlage im südwestfälischen Elverlingsen wurden insgesamt 1.920 Batteriemodule zu einem „lebenden Ersatzteillager“ für die 3. E-Smart-Generation gebündelt.

24.04.2013 - 13:07

Der Marktstart ist für diesen Herbst anvisiert, aber schon seit einiger Zeit ist das innovative Elektroauto von BMW in aller Munde: Der i3 sieht nicht nur futuristisch aus, er unterscheidet sich auch in anderen wesentlichen Merkmalen von „gewöhnlichen“ Elektroautos. Mit dem „Megacity Vehicle“, wie BMW den i3 nennt, will das Unternehmen nichts weniger, als den Automobilbau revolutionieren. Nach Blech kann man beim i3 lange suchen, das neue Elektroauto von BMW besitzt eine CFK-Karosserie (carbonfaserverstärkter Kunststoff).

01.12.2016 - 10:04

Nissan, die Energieunternehmen Eaton und The Mobility House haben einen 10-Jahres-Vertrag zur Notstromversorgung der Amsterdam ArenA, der Heimat des Fußballclubs Ajax Amsterdam, mit wiederaufbereiteten Batterien aus dem Elektroauto Nissan Leaf unterzeichnet. Es handelt sich um eines der größten Energiespeichersysteme in Europa mit gebrauchten Batterien – ein noch größerer 2nd-Use-Speicher ist im Herbst in Lünen ans Netz gegangen.

19.08.2020 - 07:32

Die Europäische Investitionsbank (EIB) vergibt ein Darlehen über 15 Millionen Euro an den Anbieter von Ladelösungen The Mobility House. Mit dem Darlehen will das Münchener Unternehmen die Forschung und Entwicklung seines Lade- und Energiemanagementsystems ChargePilot beschleunigen. Mithilfe von ChargePilot sollen E-Autos optimiert und kosteneffizient in das Stromnetz integriert werden.

28.05.2015 - 10:30

Wie Daimler bereits angekündigt hat, will der Konzern mit seinem Tochterunternehmen ACCUmotive künftig in das Geschäft mit stationären Energiespeichern einsteigen (eMobilitätOnline berichtete).

25.05.2017 - 08:56

Im Zuge der Markteinführung des ersten rein batteriebetriebenen Elektroautos mit Blitz hat Opel eine Kooperation mit dem Ladespezialisten The Mobility House geschlossen, um den Käufern des Ampera-e auch zu Hause passende Ladelösungen anbieten zu können. Infolge der Zusammenarbeit sollen die Opel-Kunden von attraktiven Konditionen bei The Mobility House profitieren.

14.03.2018 - 08:59

Die Zunahme von erneuerbaren Energien und Elektromobilität stellt neue Anforderungen an die Stabilität des Stromnetzes. In welcher Weise Elektroautos in diesem Zusammenhang eine positive Rolle spielen können, wird nun in einem gemeinsamen Pilotprojekt von TenneT, The Mobility House und Nissan untersucht.

13.11.2015 - 13:42

Renault erprobt aktuell intern ein neues Ladekonzept, von dem künftig die Elektroauto-Kunden des Herstellers profitieren sollen: In Brühl testen derzeit 11 Mitarbeiter der Renault Deutschland AG eine neue Ladesoftware des Kooperationspartners The Mobility House mit Elektroautos vom Typ Renault ZOE.

23.02.2018 - 08:30

Group Renault und Empresa de Electricitade da Madeira (EEM) starten gemeinsam das Projekt "Smart Fossil Free Island". Um unabhängig von fossilen Brennstoffen zu werden, entsteht auf Porto Santo ein Strom basiertes Ökosystem. Dieses setzt sich aus den Komponenten Elektrofahrzeuge, stationäre Energiespeicher, Vehicle2Grid-Lösungen sowie intelligente Auf- und Entladevorgänge zusammen.

22.01.2018 - 07:30

The Mobility House ist kürzlich dem internationalen Netzwerk The Charging Interface Initiative e.V., kurz CharIn, beigetreten. Der Zusammenschluss aus einer Reihe von renommierten Unternehmen setzt sich für die Etablierung von CCS als Schnelllade-Standard für Elektrofahrzeuge ein. Der Anbieter von Energielösungen aus München wird sich mit seinen Kompetenzen im Bereich Vehicle2Grid (V2G) und die damit verbundene Integration der Fahrzeugbatterien in das Stromnetz einbringen.

12.11.2013 - 12:37

Seit 2009 ist The Mobility House (TMH) am Markt und hat sich seitdem zu einem führenden Dienstleister für Elektromobilität in Europa entwickelt. Das Münchner Unternehmen hat sich spezialisiert auf das sichere Laden von Elektroautos und die zukünftige Nutzung der Autobatterie als Stromspeicher. TMH kooperiert dabei mit einigen großen Automobilherstellern wie Tesla, Renault und BMW. Im Zuge der Markteinführung des BMW i3 weitet der Elektromobilitäts-Spezialist sein Geschäft mit Ladeinfrastruktur und Energie-Dienstleistungen über seine Elektromobilitäts-Kernmärkte Deutschland, Österreich und Schweiz hinaus auf weitere europäische Länder aus.

05.02.2019 - 08:27

Die beiden Unternehmen The Mobility House und GP Joule Connect, ein Unternehmensbereich der GP Joule Gruppe, arbeiten künftig zusammen. Die Kooperation soll dazu beitragen, schneller innovative und smarte Lösungen für die Elektromobilität zu entwickeln.

24.10.2018 - 07:35

Die Integration von Elektroautos ins Stromnetz ist einen Schritt weiter: Nach Angaben der Projektpartner The Mobility House, ENERVIE, Amprion und Nissan wurde zum ersten Mal ein Elektroauto in einer Vehicle-to-Grid (V2G) Anwendung offiziell wie ein Kraftwerk für den deutschen Energiemarkt zugelassen.

20.03.2020 - 10:47

Nio Zukunft ungewiss: Der chinesische Elektroautobauer Nio hat seine 2019er Finanzergebnisse veröffentlicht. „Das Unternehmen wird weiterhin an Finanzierungsprojekten arbeiten, um seine Liquidität und seine finanzielle Situation zu verbessern“ teilt Nio mit, hat aber auch im Hinblick auf die Auswirkungen des Coronavirus „erhebliche Zweifel an der Fähigkeit des Unternehmens, seine Geschäftstätigkeit fortzusetzen“ ausgedrückt.

28.06.2019 - 09:04

Alliance Ventures, der Risikokapitalzweig von Renault-Nissan-Mitsubishi, investiert in den Münchner Technologieunternehmen The Mobility House, das u. a. intelligente Lade-, Energie- und Speicherlösungen anbietet, um Fahrzeugbatterien ins Stromnetz zu integrieren. Über die Höhe und die Bedingungen haben die Unternehmen Stillschweigen vereinbart.

04.09.2020 - 07:03

Brennstoffzellenfahrzeug „Lunar Cruiser“ für den Mond: Toyota und die japanische Weltraumagentur JAXA (Japan Aerospace Exploration Agency) entwickeln gemeinsam ein bemanntes Mondfahrzeug. Der E-Rover soll mit Brennstoffzellentechnologie angetrieben werden, wie der Toyota Mirai.

24.01.2020 - 09:41

Marktstart des SUV Peugeot e-2008 am 25.01.2020: Der vollelektrische SUV e-2008, der ab 35.250 Euro erhältlich ist, kann ab morgen bei den Peugeot Vertragspartnern begutachtet werden. Der Motor des SUV-Stromers liefert 136 PS. Mit 50 kWh Batterie-Kapazität fährt der e-2008 laut Hersteller eine Strecke von bis zu 320 Kilometern nach WLTP. An einer öffentlichen Ladestation mit 100 kW-Ladesäule kann man die Batterie des vollelektrischen SUV innerhalb von 30 Minuten auf rund 80 Prozent laden.

06.12.2019 - 10:13

Lithium-Ionen-Batterien einfrieren für sicheren Transport: Beschädigte und defekte Autobatterien müssen derzeit in teuren explosionsgeschützten Boxen transportiert werden. Forscher von WMG an der Universität Warwick haben in Zusammenarbeit mit Ingenieuren von Jaguar Land Rover, Batterien mit flüssigem Stickstoff eingefroren – so können sie günstiger und umweltfreundlicher sicher transportiert werden.

07.02.2020 - 12:31

Auf dem Genfer Autosalon (5.-15. März) wird der Fisker Ocean seine Europa-Premiere feiern. Das vollelektrische Luxus-SUV soll nach Aussage von Fisker das nachhaltigste Auto der Welt sein und nebenbei in nur 2,9 Sekunden von 0 auf knapp 100 km/h beschleunigen. Die Produktion soll Ende 2021 beginnen, tausende Reservierungen sollen bereits vorliegen.