Bewertung: 0 / 5

 
Der neue Nissan Leaf hat beim NCAP Crashtest sehr gut abgeschnitten.
Nissan

Der neue Nissan Leaf hat beim NCAP Crashtest sehr gut abgeschnitten.

Sterntaufe: Der neue Nissan Leaf hat 5 von 5 Sternen im Euro NCAP Crashtest erhalten. Nach Angaben von Nissan hat die zweite Modellgeneration des erfolgreichen Elektroautos als erstes Fahrzeug überhaupt die neuen, erweiterten Prüfungen von Euro NCAP durchlaufen. Aus Deutschland sollen aktuell rund 3.000 Vorbestellungen für den neuen Leaf vorliegen.

Mehr Platz: Auf der Auto China 2018 in Peking hat der Elektroauto-Hersteller Nio das E-SUV ES8 als 6-Sitzer vorgestellt. 

Vorhang auf: BMW ist in Peking mit dem Concept iX3 vertreten, der auf der Messe Weltpremiere feiert

eMobility-Strategie: Volkswagen denkt aktuell über eine eigene Fertigung von Batteriezellen für Elektroautos nach. Das hat ein Unternehmenssprecher gegenüber dem Wirtschaftsmagazin WiWo erklärt. Im Gespräch seien derzeit sowohl Zukäufe als auch eigene Fabriken und Joint Ventures. 

China goes Europe: Der zum Geely-Konzern gehörende chinesische Elektroauto-Hersteller Zhi Dou ist offenbar auf der Suche nach einem Produktionsstandort in Europa. Derzeit sollen Standorte in der Slowakei und in Rumänien im Gespräch sein. 400 Millionen Euro sollen investiert werden, um die Produktion von monatlich rund 5.000 Elektroautos ab 2020 beginnen lassen zu können. 

Möbel elektrisch transportieren: Renault und Ikea haben eine (E-)Carsharing-Kooperation in Frankreich vereinbart. Die Renault-Tochter MOBILITY wird bis September 2018 landesweit 300 Renault Fahrzeuge zur Verfügung stehen. An den Ikea-Standorten soll zudem bis 2020 eine Ladeinfrastruktur aufgebaut werden, damit der Car-Sharing-Pool zu 100 Prozent auf Elektroautos umgestellt werden kann.

Großauftrag: Das zur DPD Group gehörende französische Logistikunternehmen Chronopost hat 100 E-Vans bei dem Umrüster und Lieferwagenaustatter Voltia bestellt. Die vergrößerten Nissan eNV 200 sollen in Paris zum Einsatz kommen.

Wachstum: BMZ China investiert rund 7 Millionen Euro in 12-stöckigen Firmensitz, Mitte des Jahres sollen rund 800 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter die neuen Räumlichkeiten beziehen. BMZ ist Hersteller von Lithium-Ionen-Systemlösungen und hat seinen Hauptsitz im unterfränkischen Karlstein am Main.

Diesel vs. Elektroautos: Derweil kommt Kritik an den Abwrackprämien der Hersteller für alte Dieselfahrzeuge auf, mit der neue Dieselfahrzeuge verkauft werden sollen und die die Förderung von Elektroautos in den Schatten stellten, so Kurt Sigl, Präsident des Bundesverbandes eMobilität.

Relevante Anbieter

Ladestation gesucht?

Sie sind als Unternehmen oder Kommune auf der Suche nach Angeboten für Ladeinfrastruktur? Jetzt hier schnell und einfach Anfrage stellen:

Angebot anfordern!

Jetzt auf Cargo-Bikes umsteigen!

Kostenfreie Telefonberatung für Ihre individuelle Lastenrad-Lösung.

Termin vereinbaren!

Newsletter

Sie wollen nichts mehr verpassen?
Hier unsere Newsletter abonnieren und Sie sind immer rundum informiert!

Datenschutz