Bewertung: 0 / 5

 
Studienpreisträger Oliver Fuhr bei der Vorstellung seiner ausgezeichneten Arbeit, er hatte untersucht, wie Solaranlage und Fahrzeug so miteinander kommunizieren können, dass eine Fernladung ermöglicht wird.
DRIVE-E

Studienpreisträger Oliver Fuhr bei der Vorstellung seiner ausgezeichneten Arbeit, er hatte untersucht, wie Solaranlage und Fahrzeug so miteinander kommunizieren können, dass eine Fernladung ermöglicht wird.

Nach dem feierlichen Festtag am Vorabend im Porsche Museum, machten sich am Freitag alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer ein letztes Mal auf zur Universität Stuttgart. Sie erwartete ein letzter Vortragstag rund um das Schwerpunktthema „Antriebe und Batterietechnik“ sowie die Vorstellung der erst kürzlich ausgezeichneten Arbeiten der Studienpreisträger.

Der Tag startete mit einem Vortrag von Peter Juris, der als Entwicklungsingenieur bei Audi einen Einblick in das Thema elektrifizierte Antriebssysteme bei dem Ingolstädter Automobilhersteller gab. Der anschließende Vortrag von Markus Maier von AVL Deutschland widmete sich dann ganz dem Thema Antriebsstrang, der dafür sorgt, dass Fahrzeuge erst in Bewegung kommen. Die anschließende Kaffeepause nutzen alle Teilnehmer rege, um sich mit den beiden Referenten sowohl über technische Themen, als auch die Einstiegsmöglichkeiten zu informieren.

Nach der Pause übergab die Moderatorin Julia Knifka vom VDI TZ dann Dr. Stephan Demmerer von ZF Friedrichshafen das Wort. In seinem Vortrag erfuhren die Akademieteilnehmer, mit welchen Entwicklungen und Trends sich einer der größten Automobilzulieferer Deutschlands derzeit beschäftigt. Im Anschluss und während der von ZF gesponserten Mittagspause stellte sich das Unternehmen dann den Teilnehmern als möglicher zukünftiger Arbeitgeber vor.

DRIVE-E-Akademie
Nach dem Vortrag von ZF konnten sich interessierte Teilnehmer bei ZF über die Einstiegsmöglichkeiten informieren - Bildquelle: DRIVE-E

Im Anschluss an die Mittagspause waren dann alle Augen auf die mit Spannung erwarteten Arbeiten der vier Studienpreisträger Oliver Fuhr, Célestine Singer, Verena Müller und Alexander Rupp gerichtet. Damit war das offizielle Vortragsprogramm beendet und die Teilnehmer ließen die Akademiewoche noch einmal Revue passieren.

Ein Highlight war für viele die Möglichkeit, mit der EVS30 an einer der bekanntesten Veranstaltungen für Elektromobilität weltweit teilzunehmen. Ganz nach dem Motto „Probieren geht über Studieren“ kam auch in diesem Jahr das Fahrevent an. Beim EVS und Daimler hatten die Teilnehmer dabei in diesem Jahr sogar zweimal die Gelegenheit, sich hinter das Steuer verschiedener Elektrofahrzeuge zu setzen.

Dann hieß es endgültig Abschied nehmen von der DRIVE-E-Akademie 2017. Mit der Teilnehmerurkunde, viel neuem Input und Eindrücken sowie neuen Freundschaften machten sich die Teilnehmer wieder auf in alle Richtungen Deutschlands

Ladestation gesucht?

Sie sind als Unternehmen oder Kommune auf der Suche nach Angeboten für Ladeinfrastruktur? Jetzt hier schnell und einfach Anfrage stellen:

Angebot anfordern!

Jetzt auf Cargo-Bikes umsteigen!

Kostenfreie Telefonberatung für Ihre individuelle Lastenrad-Lösung.

Termin vereinbaren!

Newsletter

Sie wollen nichts mehr verpassen?
Hier unsere Newsletter abonnieren und Sie sind immer rundum informiert!

Datenschutz