Bewertung: 0 / 5

 
DRIVE-E Teilnehmerin Judith Auer
(c) DRIVE-E

DRIVE-E Teilnehmerin Judith Auer

Tag vier einer Woche ganz im Zeichen der Elektromobilität! Wir wollen mit Judith Auer eine Teilnehmerin der diesjährigen DRIVE-E-Akademie vorstellen und erfahren, was ihre persönlichen Highlights der bisherigen Woche waren.

Judith, stelle dich doch bitte kurz einmal vor: Was studierst du? Und was begeistert dich am Thema Elektromobilität?

Ich studiere Wirtschaftsingenieurwesen am KIT in Karlsruhe, habe vor fünf Wochen meine Bachelorarbeit abgegeben und werde dort auch meinen Master machen. Das Thema Elektromobilität finde ich persönlich schon länger spannend, deshalb habe ich möglichst viele Veranstaltungen in diese Richtung belegt und meine Bachelorarbeit zum Thema „Ladeinfrastruktur im Jahr 2050“ geschrieben.

Ich musste aber feststellen, dass gerade im Bereich Wirtschaftsingenieurswesen gar nicht so viele tiefer gehende Veranstaltungen zum Thema Elektromobilität angeboten werden – gerade deshalb fand ich den Gedanken, mich bei DRIVE-E eine ganze Woche wirklich umfassend mit der Elektromobilität auseinanderzusetzen so ansprechend.

Was hat dir denn bisher während der Woche am besten gefallen?

Persönlich fand ich den Vortrag von Herrn Raffeiner von The Mobility House sehr interessant, weil wir das Thema Vehicle-to-Grid in der Universität bisher leider nur anreißen konnten. Da fand ich es sehr spannend, da einmal „aus erster Hand“ von Unternehmensseite einen tieferen Einblick zu bekommen.

Ein Highlight der gesamten Woche war für mich persönlich auch einfach die Möglichkeit, mich mit anderen zur Elektromobilität auszutauschen – allein der Kontakt mit den anderen Teilnehmern aus ganz Deutschland mit ihren unterschiedlichen Erfahrungen und Studienhintergründen ist wirklich interessant und bringt einen persönlich weiter. Ergänzt durch die Chance, sich einmal direkt mit Vertretern aus der Praxis auseinanderzusetzen, kann man so einfach echt viel lernen.

DRIVE E Tag4 Fachvortrag

Fachvorträge von Experten aus Wissenschaft und Industrie sind fester Bestandteil der Akademiewoche © DRIVE-E / Marc Müller dedimag

Und wie sieht es mit deinen Karriereplänen aus – kannst du dir vorstellen später im Bereich Elektromobilität einzusteigen?

Ich würde super gerne im Bereich Elektromobilität arbeiten, idealerweise in der Entwicklung der Ladeinfrastruktur. Es ist insgesamt eine Branche in der gerade viel passiert und wo mit viel Begeisterung gearbeitet wird: Bei der Elektromobilität trifft man auf Leute, die wirklich etwas bewegen und einen Beitrag dazu leisten wollen, dass eben solche großen Probleme wie der Klimawandel angepackt werden. Ich denke Louis Palmer von Solartaxi, der beim Festabend einen Vortrag zu seiner Reise um die Welt per Solar Taxi berichtet hat, ist da das beste Beispiel dafür – dem hätte ich locker noch eine Stunde länger zuhören können!

DRIVE E Tag4 Judith DriveNow

Zum Abschluss des Tages, durften sich die Teilnehmenden beim Fahrevent mit DriveNow selbst hinter das Steuer eines Elektroautos setzen © DRIVE-E / Marc Müller dedimag

Judith, Danke für das Gespräch!

Ladestation gesucht?

Sie sind als Unternehmen oder Kommune auf der Suche nach Angeboten für Ladeinfrastruktur? Jetzt hier schnell und einfach Anfrage stellen:

Angebot anfordern!

Jetzt auf Cargo-Bikes umsteigen!

Kostenfreie Telefonberatung für Ihre individuelle Lastenrad-Lösung.

Termin vereinbaren!

Newsletter

Sie wollen nichts mehr verpassen?
Hier unsere Newsletter abonnieren und Sie sind immer rundum informiert!

Datenschutz