Solaris

11.02.2018 - 07:30

Die Stadt Wiesbaden wird erst im April entscheiden, welcher Anbieter in Zukunft Elektrobusse für den städtischen ÖPNV bereitstellen soll. Nach ursprünglicher Planung sollte die Ausschreibung der ESWE-Verkehrsbetriebe bereits beendet sein, es besteht aber noch Klärungsbedarf bei der Konkretisierung des komplexen Gesamtkonzeptes. Bis 2020 sollen nicht nur alle 220 Dieselbusse durch Strom betriebene Fahrzeuge ersetzt werden, der Gewinner der Ausschreibung soll zudem auch die benötige Infrastruktur zur Verfügung stellen.

20.06.2019 - 10:47

Das Land Berlin und die Berliner Verkehrsgesellschaft (BVG) treiben die Hochlaufphase bei der Beschaffung von Elektrobussen voran und kaufen 90 weitere Fahrzeuge mit E-Antrieb. Den Zuschlag erhält der polnische Hersteller Solaris, der die ersten Fahrzeuge der neuen Bestellung im Frühjahr 2020 ausliefern soll.

01.10.2013 - 19:01

Erst vor wenigen Wochen hat Staatssekretär Rainer Bomba aus dem Bundesministerium für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung (BMVBS) die erste induktive Busladestation im öffentlichen Raum  am Braunschweiger Hauptbahnhof eröffnet. Wie das Unternehmen Vossloh Kiepe, Hersteller für elektrische Traktionssysteme von Bussen, nun bekannt gab, hat die Braunschweiger Verkehrs-AG vier Elektrobusse mit induktiver Ladetechnik bestellt. Verantwortlich für die Lieferung ist ein Konsortium bestehend aus Solaris Bus & Coach als Fahrzeughersteller, Vossloh Kiepe als Partner für die elektrische Ausrüstung und Bombardier für die induktive Ladeeinheit.

03.08.2017 - 04:01

Mit der Bestellung von 7 E-Bussen bei dem polnischen Hersteller Solaris hat Brüssels größter Verkehrsbetreiber STIB einen weiteren Baustein der städtischen Elektrifizierungspläne gelegt. Erklärtes Ziel der belgischen Hauptstadt und EU-Metropole ist es, noch vor 2030 einen rein elektrischen ÖPNV zu haben.

03.05.2018 - 07:01

Der ÖPNV-Betreiber Hamburger Hochbahn hat seine ersten Serien-Elektrobusse bestellt, wie die Zeitung Welt berichtet. Dabei handelt es sich um 20 E-Citaro der Daimler-Tochter EvoBus und um 10 Urbino nE12 des polnischen Herstellers Solaris. Jeweils 2 der Elektrobusse sollen noch in diesem Herbst geliefert werden, die restlichen 26 sollen im kommenden Jahr folgen.

16.03.2016 - 10:47

Die europäischen Bushersteller Irizar, Solaris, VDL und Volvo haben sich darauf verständigt, die Kompatibilität von E-Bussen mit der Ladeinfrastruktur der Unternehmen ABB, Heliox und Siemens zu gewährleisten. Erklärtes Ziel der Bushersteller und Ladetechnologiefirmen ist es, eine offene Schnittstelle zwischen Elektrobussen und Ladeinfrastruktur festzulegen, um dadurch die Einführung von Elektrobus-Systemen in europäischen Städten zu erleichtern. Der neue Zusammenschluss ruft weitere Bushersteller und Ladesystemlieferanten auf, sich der Zusammenarbeit anzuschließen.

08.07.2019 - 08:39

Das öffentliche Verkehrsunternehmen PKS Bielsko-Biała der südpolnischen Stadt Bielsko-Biała hat 26 Solaris-Busse des Typs Urbino 12 bestellt. Betrieben werden sie mit komprimiertem Erdgas (Compressed Natural Gas, CNG). Nach Warschau werden in diesem Jahr noch 54 CNG-Busse von Solaris geliefert.

30.09.2019 - 11:04

Das schwedische Unternehmen Elonroad wird gemeinsam mit der Universität Lund eine elektrische Straße für E-Fahrzeuge erproben. In der südschwedischen Stadt Lund werden dazu auf einer Strecke von einem Kilometer Stromschienen in der Fahrbahn verlegt. Getestet wird die sogenannte „Evolution Road“ mit einem umgebauten Oberleitungsbus von Solaris.

15.08.2019 - 11:10

In der ersten Jahreshälfte konnte Solaris drei Großaufträge über die Lieferung von insgesamt bis zu 470 Elektrobussen nach Berlin, Mailand und Warschau gewinnen. Darüber hinaus gingen beim polnischen Omnibushersteller Bestellungen aus anderen europäischen Städten für 90 weitere elektrische Fahrzeuge ein. Damit übernimmt das Unternehmen nach eigenen Angaben die Führung, was die gewonnen Aufträge über E-Busse in Europa angeht.

22.07.2019 - 16:42

Die Warschauer Verkehrsbetriebe MZA haben bei Solaris 130 elektrische Gelenkbusse bestellt. Der Auftrag beläuft sich auf etwa 95 Millionen Euro, wovon rund 41 Millionen Euro aus EU-Fördermitteln finanziert werden. Im Laufe des nächsten Jahres sollen die Gelenkbusse vom Typ Urbino 18 electric in der polnischen Hauptstadt auf die Straße kommen.

04.09.2019 - 08:30

Das polnische Unternehmen Solaris hat mit dem schwedischen Verkehrsbetreiber Vy Buss AB einen Vertrag über die Lieferung von 50 emissionsfreien bzw. -armen Bussen unterzeichnet. Geliefert werden acht elektrisch angetriebene Busse und 42 Passagierfahrzeuge mit Gasantrieb. Zuletzt war Solaris durch Lieferaufträge nach Venedig, Warschau und Mailand aufgefallen.

10.07.2019 - 16:34

Das Mailänder Verkehrsunternehmen ATM hat Solaris den Zuschlag für die Lieferung von bis zu 250 Elektrobusse erteilt. Der Rahmenvertrag ist einer der bisher größten Aufträge für Solaris und die größte Bestellung von Elektrobussen in Europa. Die ersten 40 Fahrzeuge sollen ab Juni 2020 ausgeliefert werden.

06.10.2015 - 13:14

Die Linie 204 in Berlin sollte ein großes Vorzeigeprojekt im Öffentlichen Personennahverkehr der Hauptstadt werden: Mit 4 Elektrobussen von Solaris sollen die Fahrten vom Zoologischen Garten bis zum Südkreuz rein elektrisch bedient werden. Das Bundesverkehrsministerium fördert das Projekt mit 4,1 Millionen Euro.

13.08.2019 - 09:12

Solaris setzt seine Italien-Offensive fort: Nach dem Großauftrag für Mailand hat sich der polnische Omnibushersteller nun einen Liefervertrag für Venedig gesichert. 30 Elektrobusse vom Typ Urbino 12 electric hat der dortige Verkehrsbetreiber ACTV bei Solaris bestellt. Die E-Busse sollen bis Ende 2020 in die Lagunenstadt geliefert werden.

08.07.2015 - 12:59

Nach den Sommerferien soll das millionenschwere Elektromobilitätsprojekt in den probeweisen Regelbetrieb gehen, die "grünen Gelben" genannten Solaris-Elektrobusse werden dann auf einer rund 6 Kilometer langen Strecke zwischen Südkreuz und Zoologischem Garten pendeln. Dieses Video präsentiert das Konzept und stellt die Busse vor.

22.06.2018 - 08:58

Für das kommende Jahr hat der polnische Bushersteller Solaris einen Brennstoffzellen-Bus angekündigt. Der Urbino 12 Hydrogen soll mit einer Tankfüllung Wasserstoff eine Reichweite von über 350 Kilometern erzielen. Der E-Antrieb ist in der Achse untergebracht. An Bord wird auch eine kleine Batterie zur Unterstützung der Brennstoffzelle sein, die sowohl mit Wasserstoffstrom als auch über einen externen Plug-in-Anschluss geladen werden kann.

07.09.2018 - 08:40

Toyota blickt auf zweistellige Zuwachsraten, die nach Angaben von Toyota Deutschland-Chef Alain Uyttenhoven v.a. auf die Hybridmodelle zurückzuführen sind: „Dies verdanken wir vor allem der weiterhin steigenden Kundennachfrage nach effizienten und sauberen Antriebstechnologien: 55 Prozent der im August neu zugelassenen Fahrzeuge sind mit Hybridantrieb ausgerüstet, bei den bereits abgeschlossenen Kaufverträgen liegen wir sogar leicht darüber.“

04.10.2019 - 10:26

„Kiosk-Systeme und Elektroleichtfahrzeuge für die letzte Meile sind die zwei Megatrends der Postbranche“, fasst der Battery-as-a-Service-Provider Swobbee seine Erkenntnisse aus der Teilnahme an der Weltleitmesse für die Post-, Paket- und Expressdienstbranche POST-EXPO Amsterdam zusammen. Das Berliner Startup verzeichnete nach eigenen Angaben entsprechend großes Interesse an seiner Batteriewechselstation und erwartet für die Zukunft eine stark steigende Zahl an Elektroleichtfahrzeugen mit Wechselakku-Systemen im Postsegment.

01.03.2019 - 09:41

Der polnische Bushersteller Solaris ist nach eigenen Angaben europäischer Marktführer im Bereich Elektromobilität. 36 Prozent aller im vergangenen Jahr ausgelieferten Solaris Busse (insgesamt 1.226) verfügten über einen Hybrid- oder einen reinen Elektroantrieb. Europaweit halte Solaris im E-Bus-Segment somit einen Marktanteil von 17 Prozent. Allein der chinesische Hersteller BYD liegt mit 25 Prozent darüber.